Wieder Ärger und Polizei im Erfurter Luisenpark

Erfurt  Erneut musste die Polizei Samstagabend gleich mehrfach im Luisenpark eingreifen, da es – wie schon so oft in diesem Jahr – Anwohnerbeschwerden über ruhestörenden Lärm gab.

Symbolfoto

Symbolfoto

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erneut musste die Polizei Samstagabend gleich mehrfach im Luisenpark eingreifen, da es – wie schon so oft in diesem Jahr – Anwohnerbeschwerden über ruhestörenden Lärm geb.

Bei einem ersten Einsatz gegen 20 Uhr war lautstarke abgespielte Musik einer ca. 30-köpfigen Gruppe Jugendlicher die Ursache des Lärms, heißt es im Polizeibericht. Die Anwesenden wurden hierauf angesprochen, ihre Identitäten wurden festgestellt, die Musik abgestellt und weitere Maßnahmen bei Nichteinhaltung eines erträglichen Lautstärkepegels wurden angedroht.

Der gewünschte Effekt des ersten Polizeieinsatzes hielt allerdings nur rund eine Stunde, so dass es gegen 21.40 Uhr zu einem erneuten Einsatz kam. Hier wurden 20 Jugendliche im Park angetroffen. Um weitere Einsätze in dieser Nacht zu vermeiden, wurden die Personen allerdings diesmal des Parks verwiesen. Gegen alle Anwesenden wurden Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten gefertigt.

Während des Einsatzes kam es außerdem noch zu einer Beleidigung gegen einen der Beamten. Hier erwartet den betreffenden Jugendlichen eine Strafanzeige.

Vor Füße gespuckt und beleidigt: Polizei kontrolliert Jugendliche im Erfurter Luisenpark

Mann beleidigt in Erfurt Polizisten und spuckt gegen Streifenwagen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.