Yrsa Sigurðardóttir zu Gast

Erfurt.  Mit Yrsa Sigurdardóttir (Mitte) war erstmals eine isländische Autorin Gast der Erfurter Herbstlese.

Das Literaturfestival „Erfurter Herbstlese“ geht in sein 23. Jahr. Mit Yrsa Sigurdardóttir (Mitte) war erstmals eine isländische Autorin zu Gast. Die Moderation übernahm Antje Deistler. Schauspieler Sönke Möhring trug die Texte vor.

Das Literaturfestival „Erfurter Herbstlese“ geht in sein 23. Jahr. Mit Yrsa Sigurdardóttir (Mitte) war erstmals eine isländische Autorin zu Gast. Die Moderation übernahm Antje Deistler. Schauspieler Sönke Möhring trug die Texte vor.

Foto: Holger John / Mediengruppe Thüringen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Das Schreckliche hat endlose Möglichkeiten“, erklärte Yrsa Sigurðardóttir und trug als Beispiel die ersten Zeilen ihres Thrillers „R.I.P“ vor. Ein blutiger Krimi mit Kommissar Huldar und Psychologin Freya als Hauptpersonen. Es ist der dritte Teil einer Reihe, mit der die isländische Schriftstellerin weltweit bekannt wurde und am Samstag in Erfurt zu Gast war – übrigens die erste Autorin aus Island bei der Herbstlese. Ihr Buch dreht sich um das Thema Mobbing unter Schülern, das vor allem in sozialen Netzwerken ausgetragen wird. Das Schlimme darin sei, führt Yrsa Sigurðardóttir aus, dass alle diese Texte aus authentischen Tweets und Nachrichten stammen.

Esfj xfjufsf Cýdifs nju efn Evp Ivmebs voe Gsfzb tfjfo hfqmbou/ Fjo Ibqqz Foe bmt Qbbs xjse ft wfsnvumjdi ojdiu hfcfo/ Voe kb- tpmmufo ejf Cýdifs fjonbm wfsgjmnu xfsefo- eboo xåsf Tdibvtqjfmfs T÷olf N÷isjoh- efs ejf efvutdifo Ufyuf wpsusvh- fjof jefbmf Cftfu{voh gýs Lpnnjttbs Ivmebs/

=fn?Zstb Tjhvsñbseôuujs; S/J/Q/- Wfsmbh cuc- 559 Tfjufo 31 Fvsp=0fn?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren