Zufallsfund: Polizisten finden in Erfurter Wohnung Drogen

Erfurt.  Eigentlich hatte die Polizei in einer Erfurter Wohnung einen mit Haftbefehl gesuchten Mann festnehmen wollen. Stattdessen fand sie eine große Menge Marihuana und Kokain.

In der Wohnung wollten die Beamten eigentlich einen mit Haftbefehl gesuchten Mann festnehmen. Stattdessen nahmen sie einen 26-Jährigen und dessen Drogen mit.

In der Wohnung wollten die Beamten eigentlich einen mit Haftbefehl gesuchten Mann festnehmen. Stattdessen nahmen sie einen 26-Jährigen und dessen Drogen mit.

Foto: Florian Voigt/dpa (Symbolfoto)

Donnerstagnachmittag waren Polizisten in Erfurt-Nord im Einsatz. Sie wollten einen Mann festnehmen, der mit Haftbefehl gesucht wird. In einer Wohnung trafen sie aber nicht auf den Gesuchten, stattdessen allerdings auf einen 26-Jährigen. Der Blick blieb nicht nur an ihm hängen, sondern auch an dem Rauschgift, das offen in einem Regal lag. Auf Nachfrage rückte der junge Mann noch weitere Drogen raus. Insgesamt stellten die Beamten knapp 900 Gramm Marihuana und 14 Gramm Kokain sicher. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Am Freitag wird er dem Haftrichter vorgeführt.

Wo sich der eigentlich gesuchte Mann aufhält, ist noch nicht bekannt.

Ein ähnlicher Zufallsfund gelang den Beamten im September: Sie waren wegen Schüssen auf einem Hinterhof in der Krämpfervorstadt alarmiert worden. Vor Ort konnte dann allerdings schnell Entwarnung gegeben werden: Zwei Männer hatten lediglich Böller gezündet, um eine große Ratte zu vertreiben. Während des Einsatzes fiel den Beamten allerdings ein polizeibekannter 29-Jähriger in die Finger, gegen den bereits drei Haftbefehle vorlagen.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen: