Corona: Drei weitere Todesfälle im Kreis Gotha

Corona-Schnelltests werden im Kreis Gotha immer weniger durchgeführt.

Corona-Schnelltests werden im Kreis Gotha immer weniger durchgeführt.

Foto: Marco Kneise / Marco Kneise (Archiv)

Gotha.  Damit steigt die Zahl der Verstorbenen auf 439. Von den nachweislich 466 Infizierten müssen 23 stationär in Krankenhäusern behandelt werden.

Nicht nur die Zahl der Corona-Schnelltests, auch die Quote der positiven Tests sinkt im Kreis, hieß es aus dem Landratsamt. Die Sieben-Tage-Inzidenz verringert sich Donnerstag laut Robert-Koch-Institut auf 185. Sie lag am Vortag bei 218,5. Drei weitere Todesfälle waren in Zusammenhang mit dem Coronavirus zu verzeichnen, so das Landratsamt. Damit steigt die Zahl der Verstorbenen auf 439. Von den nachweislich 466 Infizierten müssen 23 stationär in Krankenhäusern behandelt werden.