er

Der Weihnachtsmann kommt im Kreis Gotha mit dem Husky-Gespann

Landkreis.  Stimmungsvolle Weihnachtsmärkte am ersten Adventswochenende im Landkreis Gotha.

Sandra Heß zeigt von der Firma Bystronic gesponserte Verkaufsartikel. Zum 4. Mal organisierten am Samstag die Gewerbetreibenden des Gothaer Ortsteils die Boilstädter Dorfweihnacht.

Sandra Heß zeigt von der Firma Bystronic gesponserte Verkaufsartikel. Zum 4. Mal organisierten am Samstag die Gewerbetreibenden des Gothaer Ortsteils die Boilstädter Dorfweihnacht.

Foto: Lutz Ebhardt

Neben Gotha lohnte sich am ersten Adventswochenende in vielen weiteren Orten des Landkreises der Besuch von Weihnachtsmärkten. Ob ein Adventsbummel in Ohrdruf mit Posaunenbläsern und Steppkes aus dem Kindergarten oder das Pyramidenanschieben in Tambach-Dietharz, zu dem der Weihnachtsmann mit dem Huskygespann kam – überall gab es viel zu erleben.

„Wenn wir etwas zweimal machen, so ist es eine Tradition“, soll Gerald Büchner vom Traditionsverein Mechterstädt gesagt haben. Damit ist seit Samstag das Weihnachtsleuchten eine Tradition im Dorf. Neun Vereine und etliche Gewerbetreibende haben sich zusammengetan, um den Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen. „Den Hut dabei hat wie auch im Jahr zuvor der Traditionsverein auf“, freut sich Ortschaftsbürgermeister Tobias Wolf (CDU. „Was nicht heißt, dass die anderen Mitstreiter nicht ihre eigenen Ideen einbringen konnten.“

Eröffnet wurde das Weihnachtsleuchten in der Marienkirche, wo die Mitglieder des Volkschores sangen und die Kindergartenkinder ein Programm präsentierten. Anschließend fand auf dem Lindenplatz ein Weihnachtsmarkt statt, dem natürlich der Weihnachtsmann sehr zur Freude der Kleinen einen Besuch abstattete. Selbst Wünsche an ihn konnten im Wunschzelt formuliert und auf die Reise geschickt werden.

Zum vierten Mal schon luden in Boilstädt die Unternehmer zur Dorfweihnacht am Feuerwehrgerätehaus ein. „Die Idee ist beim Gewerbestammtisch entstanden“, erinnert sich Ortsteilbürgermeister Jens Wehner (CDU). „Es war so eine Blitzidee, die sehr gut ankommt“, freut es Sandra Heß. Die Immobilienmaklerin betreute selbst einen Stand mit weihnachtlichen Angeboten. Auch Katrin und Holger Barth vom Blumenhaus Helf waren wieder dabei. „Wir machen das für das Dorf, es ist schön, dass es so angenommen wird“, sagen sie.

Und Torsten Weise, der bei Bystronic arbeitet, konnte mit in seinem Betrieb produzierten Besonderheiten aufwarten – ein Singlegrill und ein Kerzenständer mit Kirchensilhouette gehörten dazu. Aus dem Erlös der Boilstädter Dorfweihnacht werden der Verein Helping Angels und der Boilstädter Kindergarten bedacht.

Mehr Fotos im Internet: www.ta-gotha.de

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.