Die Arnoldischule Gotha präsentiert ihre Vielfalt

Gotha.  Die Gothaer Arnoldischule begrüßt zahlreiche zum Tag der offenen Tür und stellt sich ihnen mit einem umfangreichen Programm vor.

Zum Tag der offenen Tür im Gymnasium Arnoldischule wurde der Nachwuchs im Englischkabinett persönlich von der Queen alias Lehrerin Annette Möckel und ihrem Kollegen Thomas Riede als Butler begrüßt.

Zum Tag der offenen Tür im Gymnasium Arnoldischule wurde der Nachwuchs im Englischkabinett persönlich von der Queen alias Lehrerin Annette Möckel und ihrem Kollegen Thomas Riede als Butler begrüßt.

Foto: Matthias Wenzel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das staatliche Gymnasium Arnoldischule ist die älteste permanent bestehende höhere Bildungseinrichtung Gothas. Seit 1911 hat sie ihren Sitz in dem unter modernsten pädagogischen Gesichtspunkten errichteten Jugendstilbau in der Eisenacher Straße 5. Da an ihr seit 1918 die Reifeprüfung abgelegt werden kann, konnte vor knapp zwei Jahren der 100. Abiturjahrgang verabschiedet werden.

Die schulischen Erfolge können sich nach Aussage des Schulleiters Clemens Festag sehen lassen. So lag der Abi-Durchschnitt seit 2010 im Thüringenvergleich mit nur einer Ausnahme über dem Durchschnitt, im letzten Jahr mit 1,94 sogar deutlich gegenüber 2,18. Dies spreche für eine optimale Abiturvorbereitung.

Auch 2019 seien Arnoldischüler überregional erfolgreich gewesen. So konnten sie beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ zwei zweite und zwei Sonderpreise erringen. Die Seminarfachgruppe „Artensterben“ wurde mit dem Erich-Veit-Naturschutzpreis ausgezeichnet und zwei Zeitzeugenprojekte in Sozialkunde erhielten den Demokratiepreis. Der absolute Höhepunkt sei Anfang September die Einweihung des Schulsportplatzes auf dem angestammten Areal an der Karl-Schwarz-Straße gewesen. Dafür habe man 19 Jahre kämpfen müssen, erinnert sich der Schulleiter.

Schneller soll deshalb die Umsetzung des Projektes eines grünen Klassenzimmers vonstatten gehen. Ein Spendenlauf hat im Oktober dafür eine Summe von 7500 Euro erbracht. Spätestens 2021 soll neben dem Sportplatz eine Art Amphitheater neben zwei alten Bäumen entstehen. Zunächst wurden am Samstag zwischen 10 und 13.30 Uhr die Absolventen des Abiturjahrganges 2018 mit einem Plakat auf dem Schulhof zum Tag der offenen Tür begrüßt.

Vielfalt kennzeichnet Alltag der Schule

Nachdem der Schulleiter die Gäste in der Aula begrüßt und einige allgemeine Informationen zum Schulprofil gegeben hatte, erwartete sie ein umfangreiches Angebot, das zwei dicht beschriebene Seiten füllte und in der Kürze der Zeit komplett kaum zu bewältigen war. Aber gerade diese Vielfalt kennzeichnet den Alltag an der Arnoldischule. Als Gymnasium mit offenem Ganztagsangebot stehen den Arnoldianern auf freiwilliger Basis im laufenden Schuljahr insgesamt 15 Angebote zur Verfügung, dazu Montag bis Donnerstag eine effektive Lern- und Hausaufgabenhilfe.

Zu den zahlreichen Angeboten des Tages der offenen Tür gehörte auch das Fach Englisch. So wurden die Gäste im Raum 404 von der englischen Queen persönlich begrüßt. Hinter der Maske verbarg sich die Englischlehrerin Annette Möckel. Diese hatte unlängst zu ihrem 60. Geburtstag von ihrem Kollegen Thomas Riede eine Fotomontage geschenkt bekommen, die sie als Queen zeigte. Nun revanchierte sie sich. Im Raum 104 führten die beiden jungen Sozialkundelehrer Lukas Arenz und Alexander Kapell die Kinder spielerisch an die Politik heran. Es gab sogar eine Wahlkabine, in der die Arnoldischule und der Sozialkunderaum per Kreuz bewertet werden konnten.

Die Anmeldung an der Arnoldischule muss vom 2. bis 6. März 2020 von 14 bis 17 Uhr und am 7. März von 9 bis 12 Uhr erfolgen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren