Die Kunst des Stickens

Gotha.  Mit Kreativangeboten von Kartoffeldruck bis zur Kunst des Stickens wartet das Stadtteilzentrum Gotha-West diese Woche auf.

Im Stadtteilzentrum sind ab Dienstag, 3. Dezember,  Handarbeiten von Peter Knüpfer zu sehen. Jörg Bischoff vom Verein Kommpottpora probiert schon mal das gestickte Mensch-ärger-dich-nicht-Spiel aus. Hier gilt es Pinguine ins Haus zu bringen.

Im Stadtteilzentrum sind ab Dienstag, 3. Dezember, Handarbeiten von Peter Knüpfer zu sehen. Jörg Bischoff vom Verein Kommpottpora probiert schon mal das gestickte Mensch-ärger-dich-nicht-Spiel aus. Hier gilt es Pinguine ins Haus zu bringen.

Foto: Klaus-Dieter Simmen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadtteilzentren Gotha-West, Humboldtstraße 67 und 83, laden zum diesjährigen Winterfest für Donnerstag, 5. Dezember, mit vielfältigen Kreativangeboten für alle Generationen, zu fair gehandeltem Tee und Kaffee, Leckereien für Groß und Klein, zum Sieb- und Kartoffeldruck, zu Spiel und Spaß und zum fairen Weihnachtsmarkt ein.

Exzellente Thüringer Handwerkskunst präsentiert die Ausstellung „Die Kunst des Stickens“ mit dem Handarbeitsmeister Peter Knüpfer, die von heute an, 3. Dezember, bis zum 5. Dezember, jeweils von 15 bis 18 Uhr, in der Humboldtstraße 67 besichtigt werden kann. Knüpfer präsentiert verschiedene Handarbeitstechniken, besonders aber Stickereien, wobei er hier ungewöhnliche Wege geht. So hat er beispielsweise ein Mensch-Ärger-Dich-nicht-Spielplan gestickt und lustige Figuren dafür geschaffen. Vielfältige Klingelzüge werden zu sehen sein. Unterschiedliche Stickvorlagen stammen von ihm.

Als nächstes will er das Gothaer Rathaus als Vorlage für Freunde dieser Handarbeitskunst anbieten. Während der Ausstellungszeit ist Knüpfer vor Ort und wird in Makramee unterrichten. Seine Arbeiten sind zum Selbstkostenpreis zu erwerben.

Der Eintritt sowohl für die Ausstellung als auch fürs Winterfest ist frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren