Doppelte Amtseinführung im Kirchenkreis Gotha

Molschleben.  Frauke Wurzbacher-Müller und Frieder Aechtner sind in einem Gottesdienst im Grünen in ihren Pfarrdienst eingesetzt worden.

Pfarrerin Frauke Wurzbacher-Müller und Pfarrer Frieder Aechtner sind von  Superintendent Friedemann Witting (rechts) in Molschleben in ihr Amt  eingeführt worden.

Pfarrerin Frauke Wurzbacher-Müller und Pfarrer Frieder Aechtner sind von Superintendent Friedemann Witting (rechts) in Molschleben in ihr Amt eingeführt worden.

Foto: Janine Göring-Walter

Die Zeit der Vakanzen endet im Kirchenkreises Gotha. Superintendent Friedemann Witting hat am Samstag mit einem Gottesdienst im Grünen vor der Kirche in Molschleben Pfarrerin Frauke Wurzbacher-Müller und Pfarrer Frieder Aechtner eine doppelte Amtseinführung vorgenommen.

Seit Sommer 2019 ist die Regionalpfarrstelle mit Sitz in Friemar vakant, Michael Steinke war in den Südharz gewechselt. Aechtner betreute ein Jahr die Amtsgeschäfte in den elf Dörfern des Kirchengemeindeverbandes Fahner Land. Im Sommer bewarb er sich und wurde einstimmig gewählt.

Frauke Wurzbacher-Müller wird mobil im Kirchenkreis in den Gemeinden Hausgottesdienste und seelsorgerische Begegnungen ermöglichen. Als „mobiles Einsatzkommando“ bezeichnet sie der Superintendent. Der Kirchenkreis versuche mit dieser Stelle neue Wege zu gehen, denn Wurzbacher-Müller sei frei von Verwaltungsaufgaben. „Das ist ein Experiment, von dem wir noch nicht wissen, wie es angenommen wird und wie es funktioniert“, sagt Witting.

Am Sonntag folgt in Sonneborn eine weitere Amtseinführung. Anfang September hat Alexander Caesar dort die Nachfolge von Mariana Willer angetreten, die jetzt Pfarrerin in Jena ist.

Zu den Kommentaren