Ehemalige Gräfenhainer Schenke zum Denkmaltag gut besucht

Die ehemalige Gaststätte Gräfenhainer Schenke – Gasthof zur Sonne

Die ehemalige Gaststätte Gräfenhainer Schenke – Gasthof zur Sonne

Foto: Peter Riecke

Gräfenhain.  . Stadt Ohrdruf will Dach in Kürze ausbessern lassen

Mehr als 300 neugierige Gäste haben zum Tag des offenen Denkmals die Gräfenhainer Schenke besichtigt. Sie verschafften sich einen Eindruck von den Plänen zur Reaktivierung des 1868 erbauten Hauses. Mehr als 15 Jahre hat es leer gestanden.

Die Stadt Ohrdruf hatte das ortsbildprägende Gebäude Ende vergangenen Jahres aus privater Hand erworben, um es langfristig wieder zum Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens im Ortsteil Gräfenhain entwickeln zu können. Hierbei will der Förderverein Gräfenhainer Schenke inhaltlich und mit Arbeitseinsätzen wie der kürzlichen Beräumung des Biergartens unterstützen. Über die Perspektiven, aber auch den notwendigen langen Atem informierten die Mitglieder des Fördervereins – der seine offizielle Bestätigung im Vereinsregister vor Kurzem erhalten hat – nun vor Ort. Und die Dorfgemeinschaft zog mit. Die Gräfenhainer Blasmusikanten etwa gaben ein Platzkonzert. „Vielleicht hat das den ein oder anderen Besucher erst zum Schnuppern in die Schenke gelockt“, resümiert der Vereinsvorsitzende Gert Weber.

Die gute Nachricht, dass die Stadt Ohrdruf in Kürze Dachausbesserungen am Haus ausführen lassen will, nimmt den Schenke-Freunden das Bangen mit Blick in Richtung Herbst und Winter.

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Gotha.