Förderung für Dorfentwicklungskonzept von Wölfis

Wölfis.  Bis Ende März muss das Projektpapier erarbeitet sein. Die Wölfiser Bürger beteiligen sich rege.

Auch der Erhalt der Trauerhalle könnte ein Projekt der Dorferneuerung in Wölfis, Ortsteil der Stadt Ohrdruf, werden.

Auch der Erhalt der Trauerhalle könnte ein Projekt der Dorferneuerung in Wölfis, Ortsteil der Stadt Ohrdruf, werden.

Foto: Peter Riecke

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf dem Weg zur Aufnahme ins Dorferneuerungsprogramm hat Wölfis, ein Ortsteil der Stadt Ohrdruf, die nächste Stufe erreicht. „Nach der erfolgreichen Dorfmoderation haben wir jetzt eine Zusage über 25.000 Euro Förderung für das Dorfentwicklungskonzept bekommen“, sagt Stefan Schambach (SPD), der Bürgermeister von Ohrdruf. „Wir haben uns mit Bürgern und der Planungsgruppe 91 aus Gotha, die das Konzept erarbeiten wird, angeschaut, wo es Probleme und wo es Entwicklungsmöglichkeiten gibt.“ Das Projektpapier muss bis Ende März fertig sein, um sich für das Auswahlverfahren bewerben zu können. Bei positivem Bescheid könnte Wölfis fünf bis sieben Jahre von dieser Förderung profitieren, die derzeit bei zwei Dritteln der förderfähigen Kosten eines Vorhabens liegt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren