Friedrichrodaer wollen Heimkindern Herzenswünsche erfüllen

Friedrichroda.  Für Adventszauber in Friedrichroda sorgen die Mitglieder des Vereins „WirStadt“.

Einen „lebendigen Adventskalender“ haben in Friedrichroda auf dem Kirchplatz  Thomas Triebel, Franziska  Zickler Susanne Lück Marco, Zickler, Peter Koppe  und Falk Ortlepp  (von links) von „WirStadt“ Friedrichroda aufgebaut.

Einen „lebendigen Adventskalender“ haben in Friedrichroda auf dem Kirchplatz Thomas Triebel, Franziska Zickler Susanne Lück Marco, Zickler, Peter Koppe und Falk Ortlepp (von links) von „WirStadt“ Friedrichroda aufgebaut.

Foto: Falk Ortlepp

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf dem Kirchplatz in Friedrichroda öffnet Falk Ortlepp jetzt jeden Tag zur Morgenstunde ein Türchen. Der Vorsitzende des Vereins „WirStadt Friedrichroda“ gibt dann den Blick auf ein Bild frei. Damit verbindet sich eine große Geschenkaktion, von der der Kurort als auch die Heimkinder profitieren sollen. 24 Kinder aus dem Kinderheim „Klostermühle“ gestalten die Bilder in den Kalendertürchen. Mit ihrer Aktion wollen die Mitglieder des Fördervereins im wahrsten Sinn des Wortes für einen lebendigen Adventskalender sorgen.

Sie setzen eine vom Friedrichrodaer Kunstverein „unit“ begründete Initiative fort. Seit 2012 alle Jahre wieder steht der Kalender auf dem Kirchplatz, verweist Ortlepp auf die Anfänge. „Neben dem Weihnachtsbaum soll noch etwas Schönes stehen“, sagt er. Damit verbinde sich auch Werbung für den Kurort als auch ein karitativer Zweck, beschreibt er das Anliegen.

Kinder der „Klostermühle“ konnten dieses Mal mit ihren Bildern gleichzeitig Herzenswünsche aufschreiben. Diese seien dann gemalt und in den Adventskalender eingesetzt worden. Parallel dazu wirbt der Verein Spenden ein. In sechs „WirStadt“-Geschäften gibt es bis 24. Dezember für eine Spende von fünf Euro limitierte und von „unit“ gestaltete „Weihnachtspostkarten“ (bei Optik Pfeifer, Waldgeister Kids& Outlet, Bunte Bude, Kur& Lesecafé, Bergstoff, Plan B). Den anhängenden Coupon einfach ausfüllen, unterschreiben und ab damit in den Briefkasten am Adventskalender auf dem Kirchplatz, beschreibt Ortlepp das Verfahren.

Friedrichrodaer Gewerbetreibende haben dazu 24 Preise ausgelobt. Die Palette reicht vom Wellnesstag im H+ Hotel oder einer Sauna-/Schwimmkarte im Berghotel bis zu einem Bild von Philipp Grüßner aus Friedrichroda. Die Gewinner werden im Rahmen des „Festes zwischen den Jahren“ am 29. und 30. Dezember ermittelt.

Mit Hilfe der Spenden sollen zu Weihnachten die Wünsche der Heimkinder erfüllt werden.

Auch beim „Adventszauber unterm Weihnachtsbaum“, der am kommenden Wochenende, 7. und 8. Dezember, wieder vom Verein „WirStadt Friedrichroda auf dem Kirchplatz in Friedrichroda ausgerichtet wird, ist der „lebendige Adventskalender“ ein tragendes Element. Buden laden alle Einheimischen und Gäste zum Verweilen, Plaudern und Genießen ein. Bei Glühwein, Punsch und kulinarischen Überraschungen werde ein umfangreiches und abwechslungsreiches Bühnenprogamm geboten, sagt Ortlepp. Unter anderem werde „Coco“ aus Erfurt am Samstagabend auftreten. Sonntag sei das Programm etwas Volkstümlicher gestrickt. Mit Hans-Jürgen Gröschner, Peggy Bloch,Leonie und Jim Connor Bloch gehe es auf eine musikalische Zeitreise.

„Adventszauber unterm Weihnachtsbaum“ - Samstag, 7. Dezember, Bühne: 15 Uhr Eröffnung, 15.30 Uhr Programm des Friedrichrodaer Kindergartens „Purzelbaum“, 16.30 Uhr Posaunenchor der Blasius-Kirche, 18 Uhr Rockweihnacht mit „Coco“ aus Erfurt; Marktplatz: 15.30 Uhr Weihnachtshäuschen basteln, Christkind und der Weihnachtsmann; Sonntag, 8. Dezember, Bühne: 14 Uhr Weihnachtsklänge mit DJ Korn, 15 Uhr Programm der Buschmannschule, 16 Uhr Sängervereinigung „Harmonie“, 18 Uhr musikalische Zeitreise mit Hans-Jürgen Gröschner, Peggy Bloch,Leonie und Jim Connor Bloch; Marktplatz: 14 Uhr die Alpakas, Ponyreiten, Christkind und der Weihnachtsmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.