Gewerbegebiet Gotha-Süd soll wachsen

Gotha.  Der Bebauungsplan ist für das Gebiet ist für dieses Jahr geplant.

Das Gewerbegebiet in Gotha-Süd hat sich in den vergangenen Jahren zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort der Region entwickelt und soll dieses Jahr erweitert werden. Wenn die Sonne sich im Westen verabschiedet, der Inselsberg mit seinen 916 Metern langsam ins Dunkel hüllt, bietet sich eine eindrucksvolle Silhouette und ein schönes Bild.

Das Gewerbegebiet in Gotha-Süd hat sich in den vergangenen Jahren zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort der Region entwickelt und soll dieses Jahr erweitert werden. Wenn die Sonne sich im Westen verabschiedet, der Inselsberg mit seinen 916 Metern langsam ins Dunkel hüllt, bietet sich eine eindrucksvolle Silhouette und ein schönes Bild.

Foto: Lutz Ebhardt / Archiv-Foto

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein neues Industriegebiet auf einer Fläche von 38,4 Hektar in Gotha-Süd nahe der Autobahn 4 ist das gemeinsame Ziel der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen und der Stadt Gotha. Dieses Jahr soll mit einem Bebauungsplan Investitionssicherheit geschaffen werden, der Verkehrsanbindungen, Lärmemissionen und stadtbildprägende Elemente berücksichtigen muss, kündigte Knut Kreuch (SPD), Gothas Oberbürgermeister, an.

Wesentlich älter ist das Industriegebiet Gotha-Ost. Seine Entwicklung begann vor 150 Jahren mit dem Bau der Bahnlinie Gotha – Leinefelde. Auf dem Alten Fliegerhorst will laut Kreuch dieses Jahr das Schweizer Unternehmen Swiss Plast die Arbeit aufnehmen. „Und die Stadt wird für den Ausbau der Gallettistraße und der Straße Am Nützleber Feld Baurecht schaffen.“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren