Goldjunge findet keinen Halt

Bad Tabarz.  Uwe Karte stellt in Bad Tabarz (Kukuna) sein neues Buch über Jörg Stübner „Popstar wider Willen“ vor.

Die Lebensgeschichte des Fußballers Jörg Stübner (im Bild) schildert Uwe Karte in einer  Biografie. Am Mittwoch stellt er sie in Bad Tabarz, im Kukuna,  vor.

Die Lebensgeschichte des Fußballers Jörg Stübner (im Bild) schildert Uwe Karte in einer Biografie. Am Mittwoch stellt er sie in Bad Tabarz, im Kukuna, vor.

Foto: Steffen Kuttnervia www.imago-images.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aufgewachsen in der Mongolei, groß geworden auf dem Rasen, abgestürzt neben dem Platz: Die bewegte und zugleich tragische Geschichte des einst großen Fußball-Talents Jörg Stübner (Dynamo Dresden) rückt am Mittwoch in den Mittelpunkt in Bad Tabarz in den Mittelpunkt. Im Zentrum für Kunst, Kultur und Natur (Kukuna) präsentiert Autor Uwe Karte auf Einladung der Fußballzeitreise sein Buch „Stübner – Popstar wider Willen“. Auch mithilfe von Filmszenen taucht der Autor ein in das Leben Jörg Stübners, eines großen Talents aus der Ära Kirsten, Thom, Sammer. Er beschreibt den Aufstieg und privaten Fall des einstigen DDR-Nationalspielers, eines Schwarms seiner Zeit mit der Popperlocke; eines großen Talents und Kämpfers, der in seinem Leben abseits des Fußballfeldes selbst vergebens nach Halt suchte. Weil er nie ein soziales Fundament besaß, gelingt es ihm nicht, ein solches später aufzubauen. Er scheint zu DDR-Zeiten ganz oben und fällt tief. Als Sozialfall endet sein Leben mit gerade 53 Jahren. Ehrengäste des Abends sind Heiko Scholz und Ralf Hauptmann.

Eintrittskarten sind zum Preis von zehn Euro in der Touristinformation in Bad Tabarz (Lauchagrundstraße 12a) erhältlich. Reservierung: 036259/5600. Bad Tabarz: Kukuna, Lauchagrundstraße 12a, Mi. 19 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.