Gotha: Neue Assistenz der Klinikführung ist der alten Heimat ein Stück näher

Gotha  Seit 1. Januar 2021 ist Jens Domke die rechte Hand des Geschäftsführers vom Helios Klinikum Gotha.

Jens Domke aus Mansfeld-Südharz ist seit 1. Januar 2021 der neue Assistent der Geschäftsführung am Helios Klinikum Gotha.

Jens Domke aus Mansfeld-Südharz ist seit 1. Januar 2021 der neue Assistent der Geschäftsführung am Helios Klinikum Gotha.

Foto: Sandra Oehmer / Helios Klinikum Gotha

Einer neuen beruflichen Herausforderung hat sich in diesem Jahr Jens Domke gestellt. Er ist seit 1. Januar als Assistent der Klinikgeschäftsführung im Helios Klinikum Gotha tätig.

Der aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz stammende gelernte Altenpfleger konnte während seiner 16-jährigen beruflichen Laufbahn bereits viele Erfahrungen sowohl in der ambulanten Pflege, als auch in der stationären Versorgung sammeln. Berufsbegleitend absolvierte er ein Studium im Gesundheits- und Pflegemanagement in Berlin.

Jens Domke begann nach seinem Studium eine Laufbahn als Trainee im Bereich Pflegemanagement bei Helios. Seine ersten Standorte waren Gotha und Duisburg. Im Anschluss daran arbeitete er für ein Jahr als Assistent der Pflegedirektion im Wuppertaler Helios Universitätsklinikum, bevor er die Stelle als stellvertretender Pflegedirektor übernahm. 2019 übernahm er zusätzlich zu seiner Wuppertaler Tätigkeit, die Position des Pflegedirektors am Bochumer Helios-Krankenhaus.

Residenzstadt liegt mittig zwischen Heimat der eigenen und der Familie der Freundin

Warum er sich für das thüringische Gotha entschied, habe mehrere Gründe, erklärt Jens Domke. „Die Stadt ist landschaftlich schön gelegen am Rande des Thüringer Waldes“, sagt der neue Assistent. Für ihn sei das, wie ein Stück weit nach Hause kommen. Grund: Die Residenzstadt liegt genau in der Mitte zwischen der Familie seiner Freundin, die aus dem Wartburgkreis stammt und seiner, die im Mansfeld-Südharz zu Hause ist.

Das Klinikum sei zudem für ihn das schönste Krankenhaus, was er kenne und die Zusammenarbeit unter den Mitarbeitern erfolge, nach seiner Erfahrung vom ersten Einsatz, auf Augenhöhe. Er freue sich auf die neue Herausforderung, zumal er Marc Bernstädt als Klinikgeschäftsführer mit seinen Erfahrungen schätze und viel von ihm lernen will. Als Assistent der Geschäftsführung warten nun vielfältige Aufgaben auf ihn. So wird Jens Domke nicht nur eng mit dem Klinikchef zusammenarbeiten, sondern auch mit allen anderen Berufsgruppen, wie Ärzten, Pflegern und Mitarbeitern der Verwaltung.

In seiner Freizeit wandert er gerne und taucht auch mal ab - in verschiedenen Gewässern. Doch beide Hobbys habe er jetzt erstmal nach hinten gestellt, denn im April wird er das erste Mal Vater. Selbstverständlich soll das Baby im Gothaer Krankenhaus zur Welt kommen. Doch nicht nur das. Jens Domke und seine Freundin wollen sich am 13. Februar in Gotha das Ja-Wort geben.