Gothaer Oberbürgermeister wirbt für Optimismus

Gotha  OB Knut Kreuch wendet sich mit Videobotschaft zum Jahresauftakt an die Gothaer.

Der Hauptmarkt in Gotha wird neugestaltet.

Der Hauptmarkt in Gotha wird neugestaltet.

Foto: Peter Riecke

Oberbürgermeister Knut Kreuch (SPD) hat sich zum Auftakt des neuen Jahres in einer Video-Botschaft an die Gothaer gewandt. In der digitalen Ansprache wirft das Stadtoberhaupt einen Blick auf die kommenden Monate und ermuntert die Bürger, den Mut nicht zu verlieren. „Ich weiß genau wie Sie, es ist kein normales Jahr, das vor uns liegt, aber ich will Ihnen Hoffnung machen“, sagt Kreuch vor der winterlichen Kulisse des Herzoglichen Museums. Dort soll im Herbst mit einer Ausstellung die Rückkehr der Alten Meister nach Gotha gefeiert werden.

Ein weiterer Meilenstein sei die Neugestaltung des Hauptmarkts. Gegen Ende des Jahres solle dessen denkmalgerechte Sanierung abgeschlossen sein und mit den Umrissen der Jakobskapelle, dem Fischkeller, dem Denkmal „Die Gothaer Tugenden“ und neu gepflanzten Bäumen die Menschen erfreuen.

Er habe auch wieder eine Idee für ein neues Buch. Auch wenn die Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen die Menschen wohl noch eine Weile begleiten werden, plädiert Kreuch dafür, den Optimismus nicht zu verlieren: „Ein kleines Lächeln, ein bisschen Hoffnung machen und von Weitem umarmen, das ist die Botschaft für 2021!“ Die Videobotschaft des Oberbürgermeister ist unter www.gotha.de zu finden.