Großer Inselsberg bekommt schnelles Internet und Besucherzentrum

Bad Tabarz  Das Plateau des 916 Meter hohen Großen Inselsberges soll bis 2025 neu gestaltet und dabei auch mit schnellem Internet ausgerüstet werden.

Der Große Inselsberg

Der Große Inselsberg

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Der Inselsberg ist eine der markantesten Erhebungen und zugleich ein Wahrzeichen des Thüringer Waldes“, begründete Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Samstag das Vorhaben. Geplant seien ein neues Besucherzentrum, die Neugestaltung der öffentlichen Freianlagen sowie Parkplätze.

Inselsberg eine von drei Schwerpunkt-Regionen

„Damit schaffen wir die Voraussetzung, um auch die dringend benötigten privaten Investitionen in Gastronomie und Hotellerie anzustoßen. Das Vorhandensein einer zukunftsfähigen Glasfaserversorgung bis in die Gebäude ist dabei Pflicht“, betonte Tiefensee. Die Inselsberg-Region sei neben Masserberg und Oberhof eine von insgesamt drei Schwerpunktregionen im Thüringer Wald, die im Zuge der Landestourismusstrategie 2025 gezielt touristisch entwickelt werden sollen, hieß es

Millionen für Glasfaser-Ausbau

Laut Wirtschaftsministerium fördern der Bund und das Land Thüringen den Glasfaserausbau in Bad Tabarz und Leinatal (Landkreis Gotha) mit 5,3 Millionen Euro. Im kommenden Jahr sollen hier 640 Haushalte, 49 Betriebe und sechs Institute, darunter Schulen, ein schnelles Internet mit einem Gigabit pro Sekunde erhalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.