Guten Morgen: Der hilfreiche Niklas

Wieland Fischer über Verlust und einen aufmerksamen Jungen.

Wieland Fischer

Wieland Fischer

Foto: Peter Riecke

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Geldbeutel ist weg! Schrecken und Ärger sind groß. Denn längst sind in der handlichen Börse nicht nur die paar Moneten aufbewahrt, sondern meistens noch EC-Karte, Mastercard, Personalausweis, Fahrerlaubnis. Die Liste ließe sich unendlich fortsetzen.

Selbst beim Junior mit seinen 16 Lenzen ist das Portemonnaie prall, aber nicht wegen der dicken Scheine. Und es ist auch weg. Er sieht es wohl nicht wieder. In der Leipziger S-Bahn habe man es ihm aus der Jacke gestohlen, jammert er. Jetzt muss er alle Ausweise, Karten neu beantragen. Er zahlt Lehrgeld.

Auch eine Gothaerin hat am Mittwochabend diesen Schreckensmoment erlebt, berichtet ihr Mann. Doch wie groß war die Freude, als sie Donnerstag zur Mittagsstunde hörte: Alles sei gefunden – bis auf das Geld. Das könne sie verschmerzen. Papiere und Börse hätten verstreut auf der Schönen Aussicht im Umkreis eines Supermarktes gelegen. Der kleine Niklas – das passt zum heutigen Nikolaustag – habe es entdeckt und mit seinem Vater die Sachen zusammengeklaubt.

„Wir freuen uns so sehr über den aufmerksamen Jungen“, sagen die Eheleute. Sie möchten sich hier bei den Findern bedanken – Finderlohn gab es auch – und deren Nachahmung empfehlen.

Vielleicht hat auch mein Junior Glück.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.