Guten Morgen Gotha: Heimaterkundung statt Fernweh

Victoria Augener über Ziele vor der Haustür

Victoria Augener

Victoria Augener

Foto: Lutz Prager

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dass das Auswärtige Amt seine weltweite Reisewarnung wahrscheinlich nicht verlängert, lässt bei vielen die Hoffnung aufkeimen, Urlaubspläne für 2020 doch noch in die Tat umzusetzen. Bräunungsstreifen vom Mundschutz nehmen sie in Kauf, Hauptsache weg. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog

Doch ganz so einfach wird es wohl nicht sein. Noch immer wird vielerorts von Einreisenden eine zweiwöchige Quarantäne verlangt. Hinzu kommen abgesperrte Pools und nur begrenzt zugängliche Sehenswürdigkeiten.

Wer im Urlaub die Sorgen vergessen will, sucht sich besser nahe gelegenes Ziel. 145 Millionen Ergebnisse liefert die Suchanfrage „Urlaub in Deutschland“ bei Google. Seit April ist das Interesse so groß wie noch nie.

Schaut man auf die meistgesuchten Bundesländer, steht Thüringen im Vergleich seit 2004 ganz oben. Zu recht, denn im Gegensatz zu überfüllten Ostseestränden, wie sie in diesem Jahr zu erwarten sind, hat Thüringen viel Platz, um sich aus dem Weg zu gehen, dazu die frische Luft und ein reiches Kulturerbe. Mit dem Thüringer Wald und den zahlreichen Burgen und pittoresken Ortschaften sollte dabei auch der Landkreis Gotha punkten. Wichtig ist jetzt bloß, die gewonnenen Freiheiten auch in der Freizeitgestaltung nicht durch fahrlässiges Verhalten aufs Spiel zu setzen. Weiterhin gilt: Abstand halten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren