Welle der Hilfsbereitschaft für Brandopfer in Finsterbergen

Bei einem Brand in Finsterbergen ist Ostersonntag der Seitenflügel des Hinterhauses Brunnenstraße 28 zerstört worden.

Bei einem Brand in Finsterbergen ist Ostersonntag der Seitenflügel des Hinterhauses Brunnenstraße 28 zerstört worden.

Foto: Wieland Fischer

Finsterbergen.  Die Stadt Friedrichroda richtet ein Spendenkonto ein.

Eine Welle der Hilfsbereitschaft rollt für das Ehepaar aus Finsterbergen an, dessen Wohnhaus am Ostersonntag bei einem Brand schwer beschädigt worden ist. Helga und Tobias Pfauch, nicht verwandt mit den Brandopfern, haben in Finsterbergen eine Ferienwohnung zur Verfügung gestellt. Die Stadt Friedrichroda hat auf Anregung aus der Bevölkerung ein Spendenkonto eingerichtet. „Wir haben das sofort aufgegriffen“, sagt Bürgermeister Thomas Klöppel (parteilos). Nach wenigen Stunden seien bereits 520 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen.

Die Höhe des Brandschadens sei noch nicht ermittelt. Auch das Ergebnis der Untersuchung zur Brandursache liege noch nicht vor, heißt es auf Anfrage von der Landespolizeiinspektion Gotha.

Spendenkonto siehe: www.friedrichroda.de

Feuer vernichtet Wohnhaus in Finsterbergen: Das ist passiert

Wohnhausbrand in Finsterbergen – Feuerwehr kämpft gegen Übergreifen der Flammen