Neue Fachkabinette für das Ernestinum freigegeben

Gotha.  Mit Schülersprechern, Lehrern, Kreistagsmitgliedern und Mitarbeitern der Verwaltung und der Baufirmen werden die neuen Fachkabinette eröffnet.

Benjamin Geitner, Leander Krug, und Tristan Weiss (von links) zeigen gemeinsam mit Chemielehrerin Silke Mattern Experimente.

Benjamin Geitner, Leander Krug, und Tristan Weiss (von links) zeigen gemeinsam mit Chemielehrerin Silke Mattern Experimente.

Foto: Peter Riecke

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im neuen Chemiekabinett des Gothaer Gymnasiums Ernestinum reichen am Montagvormittag die Sitzplätze nicht aus. Die Landkreisverwaltung als Schulträger hat gemeinsam mit der Schulleitung zur offiziellen Einweihung geladen. Schulleiter Lutz Wagner begrüßt neben Landrat Onno Eckert (SPD), den neuen Landtagsabgeordneten Birger Gröning (AfD) weitere Kreistagsmitglieder, Verantwortliche der Kreistagsverwaltung, der Bau- und Planungsfirmen und die Schülersprecher.

Es gibt viel Neues zu sehen und zu hören, denn ein ganzer neuer Fachkabinett-Bereich wird ab Dienstag, 19. November, von den Ernestinern genutzt. Ein weiterer Schritt der Komplex-Sanierung des Ernestinums ist geschafft. Komplex heißt es, weil es den gesamten Komplex einschließlich der neu hinzugekommenen Myconius-Schule betrifft, und komplex wird es auch genannt, weil hier seit 2016 bis in die unmittelbar auf 2020 folgenden Jahre vieles sinnvoll ineinander greifen muss, erläutert Eckert in seiner kurzen Ansprache den Begriff.

Vor Beginn der dringend notwendigen Sanierung des Ernestinums hatte die Stadt Gotha ihre Myconiusschule an den Landkreis zur Nutzung übertragen. So verfügt das Gymnasium über einen zweiten Standort neben jenem an der Bergallee. Dies ist nötig, denn um die Sanierung an der Bergallee fortsetzen zu können, muss dort auf Räume verzichtet werden, auch auf Fachkabinette. Ab Dienstag wird der für zehn Räume geplante Unterricht in das Myconius-Schulgebäude umziehen.

Seit Sommer 2018 entstanden im Schulteil Myconius ein Physikkabinett mit Vorbereitungsraum, je ein Fachkabinett für Chemie und Biologie mit den Vorbereitungsräumen, ein Unterrichtsraum für Geografie, ein Lehrerzimmer, ein Raum für den Oberstufenleiter sowie ein Behinderten-WC neu. Unterzüge und Stützen wurden ausgetauscht. Die Fachkabinette sind mit 76 bis 84 Zoll großen Touch-Screens ausgestattet, jeder Schülerplatz hat eine eigene Steckdose, einen USB-Anschluss und Anschlüsse für Netzwerkkabel.

Der Landkreis Gotha gab als Schulträger fast eine Million Euro aus, komplett aus Eigenmitteln. Die neuen Möglichkeiten demonstrierten am Montag Schüler der elften und zehnten Klassen. Benjamin Geitner, Leander Krug und Tristan Weiß, alle 15 Jahre alt und aus der Klasse 10a, zeigten gemeinsam mit Chemielehrerin Silke Mattern, wie man eine Säure neutralisiert und wie man über die Flammenfarbe Metall-Salzverbindungen bestimmt. Das Chemiekabinett verfügt sogar über einen fahrbaren gläsernen Schrank mit Gasabsaugung. Darin können Experimente ablaufen, bei denen Dämpfe entstehen, die man nicht einatmen sollte.

Oscar Stahl und Eric Marschner aus dem elften Schuljahr demonstrierten im Biologie-Kabinett, wie vielfältig die großen Touch-Screens genutzt werden können. Die Touch-Screens werden von eigenen Rechnern angesteuert. Geplant ist, sie zu vernetzen und Unterrichtsinhalte über eine Schulcloud bereit zu stellen, so dass Sie in jedem Raum in ihrem jeweiligen Bearbeitungsstand gezeigt werden können.

Am Hauptstandort des Ernestinums in der Bergallee wird zur Zeit der hintere abgebrochene Gebäudeteil mit Unterrichtsräumen komplett neu errichtet. Weitere Arbeiten sind in beiden Gebäuden nötig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.