Neues Gerätehaus für Wintersteiner Feuerwehr

Conny Möller
| Lesedauer: 2 Minuten
Im neuen Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Winterstein haben auch die beiden Einsatzfahrzeuge einen neuen Platz gefunden.

Im neuen Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Winterstein haben auch die beiden Einsatzfahrzeuge einen neuen Platz gefunden.

Foto: Conny Möller

Winterstein.  Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr von Winterstein haben ein neues Gerätehaus. Coronabedingt musste die Eröffnung ausfallen.

Mehr als ein Jahr dauerte die Bauzeit am neuen Gerätehaus für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr von Winterstein. Die Einweihung wollten die Floriansjünger gemeinsam mit den Bewohnern des Waltershäuser Ortsteils feiern, doch die aktuelle Corona-Situation verhinderte dies. Die Feier soll aber im kommenden Jahr nachgeholt werden.

Seit den 1930-er Jahren besteht an der Rennsteigstraße 27 das Gerätehaus. 1994 wurde an das alte Gerätehaus ein Vereinshaus für die Feuerwehr angebaut. Im Laufe der Jahrzehnte entsprach das alte Gerätehaus nicht mehr den Anforderungen - ein Neubau war unumgänglich. Gemeinsam mit den Kameraden wurde deshalb ein Konzept erarbeitet, was die Bedürfnisse einer Ortsfeuerwehr in den Mittelpunkt stellt.

Am 1. September des vergangenen Jahres wurde mit dem Bauprojekt Feuerwehrgerätehaus Winterstein begonnen. Zwei Tage später erfolgte der Abriss des alten Gerätehauses. 16 Gewerke waren an dem Neubau beteiligt. Die Fertigstellung des Gebäudes, zu dem eine Fahrzeughalle, zwei Umkleideräume mit Flur und ein Lager gehören, erfolgte am 19. November diesen Jahres. Die Gesamtkosten für den Neubau belaufen sich auf 580.000 Euro, wobei Fördermittel in Höhe von 268.000 Euro im Rahmen der Dorferneuerung bewilligt wurden.

Wintersteiner Feuerwehr übernimmt Tierrettung

Von Anfang an stand fest, dass das Gerätehaus der Wintersteiner Feuerwehr eine größere Fahrzeughalle bekommen muss. Grund: Im August konnten die Kameraden ihr neues Tragkraftspritzenfahrzeug in Betrieb nehmen, welches die Stadt Waltershausen für rund 80.000 Euro gekauft hatte. Künftig werden mit diesem Fahrzeug die Einsätze im Ort und im Stadtgebiet von Waltershausen gefahren. Das Kleinlöschfahrzeug, welches sich ebenfalls im Bestand der Wintersteiner Wehr befindet, soll umgebaut werden, wie Hauptamtsleiter Steffen Platzek bestätigt. Und zwar fällt ab 1. Januar 2022 auf die Kameraden die Tierrettung zu. Diese Aufgabe hatte zuvor die Berufsfeuerwehr Gotha inne und wird nun auf die Gemeinden übertragen. „Wir wollen deshalb unser KLF umbauen“, sagt Stadtbrandmeister Torsten Schlothauer.

Die Wintersteiner Feuerwehr hat eine Mannschaftsstärke von 22 Kameraden, darunter auch eine Frau. Eine Kinder- und Jugendabteilung gibt es nicht, doch ist sich der Stadtbrandmeister sicher, dass die Kinder auch wieder Interesse für die Feuerwehr zeigen - gerade wegen dem neuen Gerätehaus. Kürzlich konnten zwei Kameraden in die Einsatzabteilung übernommen werden.