Turmhaube des Ohrdrufer Schlosses ist sanierungsbedürftig

Ohrdruf  Das Gebälk unter dem Dach ist teilweise verfault. Ohrdruf bemüht sich um Mittel aus der Städtebauförderung. Neben der Haube sollen auch andere Teile des Schlosses erneuert werden.

Die Turmhaube wird noch 2019 abgebaut.

Die Turmhaube wird noch 2019 abgebaut.

Foto: Claudia Klinger

Die Zeiger der Uhr am Turm des Schlosses Ehrenstein verharren immer noch auf kurz vor zwölf. Sie waren stehen geblieben, als am 26. November 2013 ein Brand das nahezu komplett sanierte Gebäude stark beschädigte. Der Turm kam scheinbar glimpflich davon, und zunächst konzentrierten sich die Bauarbeiten auf die Wiederherstellung der beiden vom Feuer verwüsteten Flügel.

„Doch nun wurde festgestellt, dass die Haube des Turmes marode ist. Der Holzring, auf dem alles ruht, ist zum Teil weggefault“, berichtet Stefan Schambach (SPD), der Ohrdrufer Bürgermeister. Festgestellt worden sei das von einem Holzschutzgutachter. „Im Stadtrat haben wir bereits darüber gesprochen, wie wir nun vorgehen wollen“, so Schambach.

Fest stehe, dass die Haube erneuert werden müsse. „Sie soll noch im Herbst komplett abgehoben werden. Der Turm wird dann wetterfest abgedeckt“, erklärt der Bürgermeister.

2020 ziehen Bibliothek und Tourist-Info ein

Die Haube soll später am Boden saniert und neu aufgebaut werden, ehe sie voraussichtlich nächstes Jahr auf den Turm zurückkehren kann. „Wir werden dafür auch Fördermittel beantragen, so über die Städtebauförderung und über die Stiftung Denkmalschutz.“

Die Turmhaube sei zuletzt in den 1970er-Jahren erneuert worden, und die Untersuchungen jetzt hätten gezeigt, dass damals wohl nicht das beste Material zur Verfügung gestanden habe. „Deshalb müssen wir handeln“, sagt Stefan Schambach.

Ohne Haube aber fühle es sich falsch an, das Schloss Ehrenstein nach dem Wiederaufbau nun endlich einzuweihen. „Zu einem solchen Fest sollte der Turm schon komplett sein“, findet der Bürgermeister und stehe mit dieser Meinung nicht allein da.

Dennoch werde es 2020 vom 26. bis zum 28. Juni ein Schlossfest geben. Dann sollen zumindest einige Einrichtungen in Betrieb genommen werden. Dazu gehöre die Stadtbibliothek, die derzeit ihr nun schon fast sechs Jahre währendes Ausweichdasein im Infopavillon an der Bundesstraße 247 fristet. Von dort soll auch die Tourist-Information mit ins Schloss Ehrenstein umziehen, um mehr Menschen erreichen zu können.

Noch in diesem Jahr soll begonnen werden, am Nordflügel das Dach, die Fenster und die Fassade zu erneuern. Dazu wird der Stadtrat am Donnerstag in einer Sondersitzung die Aufträge vergeben. „Dieser Teil des Gebäudes war zwar nicht vom Feuer betroffen, aber da rundherum alles neu ist, wollen wir es jetzt komplett machen. Das Dach stammt auch noch aus der DDR-Zeit“, betont Stefan Schambach.

Zu den Kommentaren