Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der B 247 nahe Ohrdruf

Ohrdruf  Bei einem Unfall auf der B 247 nahe Ohrdruf sind am Dienstagabend zwei Personen schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Die Straße war über Stunden voll gesperrt.

Unfall auf der B 247 bei Ohrdruf.

Unfall auf der B 247 bei Ohrdruf.

Foto: Peter Riecke

Ein Volkswagen Polo älteren Baujahrs und ein Renault 21 stießen am Dienstagabend gegen 18 Uhr auf der Bundesstraße 247 nahe dem Teiler Hohenkirchen auf Höhe des Wasserwerk-Häuschens zusammen.

18.17 Uhr ging die Unfallmeldung bei der Gothaer Polizei ein, ab 18.30 Uhr war die Bundesstraße zwischen Schwabhausen und Ohrdruf voll gesperrt. Beide Fahrer wurden schwer verletzt und mussten von der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen herausgeschnitten werden.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Zwei Rettungshubschrauber wurden durch die Einsatzkräfte angefordert, der Renault-Fahrer jedoch dann mit einem Rettungstransportwagen in das Gothaer Helios-Klinikum gefahren. Zum Einsatz kamen der Rettungsdienst Schmolke und ein Notarzt mit dem DRK. Die Fahrerin des Volkswagen Polo wurde in das Erfurter Klinikum geflogen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Ohrdruf, Hohenkirchen und Wechmar kamen mit 24 Feuerwehrleuten und fünf Einsatzfahrzeugen zum Unfall.

Bundesstraße etwa drei Stunden gesperrt

Die Feuerwehr übernahm das Ausleuchten der Unfallstelle und band ausgelaufene Flüssigkeiten. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden im Frontbereich nahezu vollkommen zerstört, Airbags hatten ausgelöst. Nach vorläufigen Erkenntnissen ist der Volkswagen Polo aus Richtung Gotha kommend in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten. Allerdings wurde noch während der Sperrung ein Unfallgutachter angefordert. Die Bundesstraße war rund drei Stunden gesperrt. Der Rückstau reichte zeitweise bis zum Ortseingang Schwabhausen. Zahlreiche Autofahrer wendeten und suchten einen anderen Weg.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.