Wieder Auseinandersetzungen bei Sportveranstaltung in Thüringen

Sonneberg  Bei Auseinandersetzungen zwischen Fans und Ordnern während eines Handballspiels in der Dreifelderhalle in Sonneberg ist am Samstag eine Person verletzt worden.

In Sonnebergs Dreifelderhalle gerieten während einer Handballbegegnung Fans und Ordner an einander.

In Sonnebergs Dreifelderhalle gerieten während einer Handballbegegnung Fans und Ordner an einander.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach Angaben der Polizei gerieten während der Handball-Begegnung in Sonnebergs Dreifelderhalle am Samstag Fans der Gästemannschaft und Ordner aneinander. Nachdem die Ordner aufgrund der Auseinandersetzung ein Hausverbot erteilten, kam es auch zu körperlichen Auseinandersetzungen. Dabei wurde einer der darin verwickelten Männer offenbar durch einen Faustschlag an die Stirn verletzt.

Nach der ärztlichen Untersuchung in einem Krankenhaus, konnte der Verletzte allerdings wieder entlassen werden. Die Sonneberger Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung gegen einen 29-jährigen Tatverdächtigen.

80-Jährige bei Fan-Ausschreitungen verletzt

In jüngster Vergangenheit kam es häufiger zu Auseinandersetzungen bei Sportveranstaltungen in Thüringen. So gerieten am 14. Oktober während der Fußball-Landespokal-Begegnung zwischen dem FSV Ohratal und der BSG Chemie Kahla die Anhänger beider Mannschaften aneinander. Die zum Teil stark alkoholisierten Fans bewarfen sich gegenseitig unter anderem mit Glasflaschen. Ein Mann wurde dabei im Gesicht verletzt.

Wacker-Fan schlägt gegnerischen Spieler nieder

Und auch bei der Pokal-Begegnung zwischen dem SV 90 Altengottern und dem Fußball-Regionalligisten FSV 90 Wacker Nordhausen sorgten Fußballfans für unschöne Szenen, als Anhänger des Titelverteidigers den Platz stürmten. Unrühmlicher Höhepunkt: Ein Wacker-Anhänger schlug einen Spieler von Altengottern mit der Handkante in den Nacken, nachdem dieser ein Tor erzielt hatte.

Mehrere Schlägereien während Verbandsliga-Derby

Gleich mehrere Schlägereien überschatteten am 7. Oktober das Fußball-Verbandsliga-Derby zwischen den Mannschaften SV Blau-Weiß Bad Frankenhausen und Eintracht Sondershausen. Bei den Ausschreitungen wurde unter anderem eine unbeteiligte 80 Jahre alte Frau verletzt und musste anschließend ins Krankenhaus.

Spieler verteilt Kopfnuss an gegnerischen Kapitän

Ende August gerieten in der Fußball-Verbandsliga-Begegnung zwischen dem 1. SC Heiligenstadt und Wacker Teistungen Spieler und alkoholisierte Fans aneinander. Letztendlich verpasste ein Teistunger Spieler dem Kapitän der Heiligenstädter eine Kopfnuss.

Mehr zum Thema

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.