Herz-Rhythmus-Störungen am Südharz-Klinikum im Fokus

Nordhausen.  Das Südharz-Klinikum wartet im Rahmen der bundesweiten Herzwochen mit einem interessanten Vortrag auf.

Das Südharz-Klinikum Nordhausen

Das Südharz-Klinikum Nordhausen

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Herz aus dem Takt - Herzrhythmusstörungen und plötzlicher Herztod“ – diesem Thema ist im Rahmen der bundesweiten Herzwochen ein Vortrag gewidmet, zu dem das Südharz-Klinikum am Mittwoch einlädt. Beginn ist 17 Uhr in der Kantine.

Wohl fast jeder hat bereits eigene Erfahrung mit „Herzstolpern“ gemacht oder kennt mindestens einen guten Freund oder Bekannten mit Herzrhythmusstörungen, kennt die Ängste und Unsicherheiten, stellt sich immer wieder die Frage: Wie gefährlich sind Rhythmusstörungen, was kann ich selbst dagegen tun? Muss ich sofort zum Arzt?

In dem Vortrag informieren Experten über Ursachen, Diagnostik und therapeutische Möglichkeiten der wichtigsten Herzrhythmusstörungen des klinischen Alltags. Auch erklären sie, warum es zu Herzrhythmusstörungen kommt, welche Arten es gibt.

Geklärt werden auch Fragen wie: Was sind eigentlich lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen und wie hoch ist das Risiko, daran zu sterben? Können gesunde Ernährung und aktive Lebensführung Herzrhythmusstörungen vorbeugen? Welche Nahrungsmittel und welche Medikamente können gefährliche Herzrhythmusstörungen auslösen oder verstärken? Muss jede Rhythmusstörung sofort umfassend abgeklärt werden?

Darüber hinaus werden natürlich auch persönliche Probleme und Fragen der Zuhörer diskutiert und von den Experten an diesem Abend beantwortet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren