Immenrodes Trauerhalle nach zweimonatiger Bauzeit eingeweiht

Immenrode.  60.000 Euro fließen in die komplette Sanierung Immenröder Trauerhalle.

Ortschaftsbürgermeister Heiko Stietzel mit dem Schlüssel zur komplett sanierten Trauerhalle in Immenrode.

Ortschaftsbürgermeister Heiko Stietzel mit dem Schlüssel zur komplett sanierten Trauerhalle in Immenrode.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach gerade einmal zwei Monaten Bauzeit ist Immenrodes Trauerhalle am Donnerstag wieder eingeweiht worden. Dieses erste Projekt im Rahmen der Dorferneuerung in den Ortsteilen der Gemeinde Werther sei laut Ortschaftsbürgermeister Heiko Stietzel „richtig schön geworden“. Insgesamt wurden etwa 60.000 Euro, investiert, von denen 37.000 Euro aus Fördermitteln des Landes gekommen sind. Erneuert wurde unter anderem das Dach, die Dachrinnen, die Außenfassade, die Fenster und Tür sowie der Innenraum mit Fußboden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.