Impfschutz für Mitarbeiter der Lungenklinik Neustadt

Neustadt  Neustädter Krankenhaus hat am Mittwoch die bestellten Dosen erhalten.

Die Lungenklinik Neustadt hat am Mittwoch die bestellten Impfdosen erhalten. Noch am selben Tag wurden Mitarbeiter geimpft. Unser Foto zeigt eine Impfung an der Uniklinik in Halle.

Die Lungenklinik Neustadt hat am Mittwoch die bestellten Impfdosen erhalten. Noch am selben Tag wurden Mitarbeiter geimpft. Unser Foto zeigt eine Impfung an der Uniklinik in Halle.

Foto: Hendrik Schmidt / dpa

Rund eine Woche nach dem Südharz-Klinikum hat die Lungenklinik Neustadt – ebenfalls als Level-1-Klinik eingestuft - die bestellten 108 Impfdosen gegen das Corona-Virus am Mittwoch erhalten. Noch am selben Tag habe der Betriebsarzt begonnen, die Mitarbeiter zu impfen, so Klinik-Sprecherin Susanne Neubauer am Donnerstag. Etwa die Hälfte der Belegschaft sei zur Impfung bereit gewesen.


Neubauer betonte die Bedeutung der Impfungen: „Durch die Arbeit mit den Patienten sehen wir die Auswirkungen der Erkrankung und die Wichtigkeit des persönlichen Schutzes täglich.“ Mehr als 60 Covid-19-Patienten wurden seit Pandemiebeginn in Neustadt schon behandelt, viele auch intensivmedizinisch.


Die Helios-Klinik in Bleicherode als drittes Krankenhaus im Südharz muss noch einige Zeit auf Impfdosen warten, ist diese doch als Krankenhaus ohne Intensivbetten und Auftrag für die Notfallversorgung in die A3-Priorität eingestuft.


Die Impfbereitschaft unter den rund 100 Mitarbeitern sei sehr hoch, liege bei mehr als 70 Prozent, erklärte Kliniksprecherin Janine Skara am Donnerstag. Dem entsprechend habe man 160 Impfdosen bestellt. Einer ersten Impfung muss nach drei Wochen eine weitere folgen, damit ein voller Schutz gegen Sars-CoV-2 besteht.