Update vor 21 Min.

Corona-Blog: Neuer Höchstwert bei Zahl der Neuinfizierten – Quarantäne an mehreren Schulen in Jena

In Thüringen gibt es einen neuen Höchstwert bei der Anzahl der Neuinfizierten innerhalb eines Tages. In Jena müssen unterdessen mehrere Schüler aus unterschiedlichen Einrichtungen in Quarantäne.

RKI erwartet "viele weitere Corona-Tote"

RKI-Chef Lothar Wieler zufolge ist in den kommenden Wochen mit vielen weiteren Corona-Toten zu rechnen. Die Maßnahmen zeigten zwar Wirkung, die Zahl der Neuinfektionen sei aber noch immer viel zu hoch, sagte Wieler.

Beschreibung anzeigen

4. Dezember

11.50 Uhr: 43 Neuinfektionen in Erfurt

In der Stadt Erfurt sind in den vergangenen 24 Stunden 43 Neuinfektionen hinzugekommen. Insgesamt wurden bisher 1619 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Zwei weitere Covid-19-Erkrankte sind verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 114,5. Die Zahl der als genesen Geltenden ist um 34 auf 938 gestiegen. 32 Personen sind verstorben. Damit gibt es in Erfurt aktuell 649 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus.

11.25 Uhr: Inzidenzwert im Altenburger Land steigt weiter

Das Infektionsgeschehen im Altenburger Land bleibt weiterhin auf einem hohen Niveau. Das Gesundheitsamt meldete am Freitag 55 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner steigt damit auf einen neuen Höchstwert von 360,2. Neben dem vom Gesundheitsamt weiterhin als "sehr diffus" eingeschätzten Infektionsgeschehen haben vor allem die Senioreneinrichtungen im Landkreis mit der Viruserkrankung zu kämpfen - allen voran das DRK-Pflegeheim "Albert Schweitzer" in Altenburg-Nord, in dem die Zahl der Infizierten am Freitag von 94 auf 109 anstieg.

11.12 Uhr: Nun 12 Todesfälle im Landkreis Sömmerda

Das Gesundheitsamt im Landkreis Sömmerda vermeldet 26 Corona-Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl derer, bei denen seit Ausbruch der Pandemie das Sars-CoV-2-Virus durch ein positives Abstrich-Ergebnis nachgewiesen worden ist, auf insgesamt 650 an. Aktuell gibt es im Landkreis 263 aktive Covid-19-Fälle. Unterdessen ist ein weiterer Patient verstorben. Bislang gibt es somit im Landkreis 12 Todesfälle, die im Zusammenhang mit SARS-CoV-2.

10.53 Uhr: 16 Neuinfektionen im Saale-Holzland-Kreis

Am Donnerstag wurden dem Gesundheitsamt des Saale-Holzland-Kreises 16 Corona-Fälle gemeldet. Darunter sind sieben, die im Rahmen der Kontaktpersonen-Nachverfolgung positiv getestet wurden. Von den 16 Fällen sind acht Frauen und acht Männer. Regionale Schwerpunkte sind die Erfüllende Gemeinde Stadt Eisenberg (fünf Fälle) und die Verwaltungsgemeinschaft Hermsdorf (vier). Je zwei Fälle betreffen die VG Dornburg-Camburg und Südliches Saaletal sowie die Erfüllende Gemeinde Bad Klosterlausnitz, einer die Erfüllende Gemeinde Stadt Stadtroda. Auch ein weiterer Todesfall ist zu beklagen. Damit sind im SHK seit Pandemiebeginn im März insgesamt 16 Menschen mit einer Covid-19-Infektion verstorben.

  • Aktive Fälle im Landkreis: 161
  • Beendete Fälle: 525
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Pandemie-Beginn: 688

938 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne, für 4627 endete die Quarantänezeit bereits.

10.40 Uhr: Erstmals über 1000 Neuinfektionen in Thüringen am Tag

Das Bundesland Thüringen vermeldet am Freitag erstmals über 1000 Neuinfektionen an einem Tag. Das ist der höchste Wert seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Welche Städte die Hotspots sind, erfahren Sie hier.

10.11 Uhr: Strengere Regeln im Kreis: Neue Verfügung für Saalfeld-Rudolstadt tritt heute in Kraft

Der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt verbietet ab Freitag die meisten Veranstaltungen und Versammlungen. Ausgenommen sind u.a. religiöse, politische und betriebliche Treffen. Das sieht vor, die das Landratsamt am Abend erlassen hat.

9.46 Uhr: Quarantäne an mehreren Jenaer Schulen

In der Stoyschule wurde für eine Klasse Quarantäne ausgesprochen, ebenfalls in der Trießnitzschule und im Berufsschulzentrum Göschwitz 3 Klassen. Bis Donnerstagabend, 24 Uhr, wurden für Jena 30 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen gemeldet. Vier Personen konnten als genesen eingestuft werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz für Jena liegt nun über 110.

Die Jenaer Statistik

  • 239Anzahl aktiver Fälle: 239
  • davon in den vergangenen 24 Stunden: 30
  • stationäre Fälle: 15
  • davon schwere Verläufe: 6
  • Infizierungen der vergangenen sieben Tage: 120
  • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 110,7
  • Infizierte insgesamt seit dem 14. März: 862
  • Gestorbene insgesamt: 10
  • Genesene insgesamt: 614
  • davon in den vergangenen 24 Stunden: 4
  • in Quarantäne: 1710

8.18 Uhr: Nach mehreren Infektionen im Rathaus schließt Kölleda das Bauamt

Nach mehreren Corona-Fällen im Kölledaer Rathaus muss der Dienstbetrieb stark eingeschränkt werden. Das Bauamt wurde vorerst komplett außer Betrieb genommen. Das Bürgerbüro und das Standesamt sollen aber offen bleiben, informierte Sebastian Goldhorn, Vorsitzender der VG Kölleda. Man warte jetzt auf Rückmeldung des Gesundheitsamtes.

8.10 Uhr: Elternvertretung kritisiert Corona-Tests im Landkreis Hildburghausen

Die Landeselternvertretung (LEV) kritisiert die Corona-Massentests im Landkreis Hildburghausen. So sollen nichtgetesteten Schülern benachteiligt sein. Der bundesweit erste großangelegte Test dieser Art soll am heutigen Freitag abgeschlossen werden.

7.20 Uhr: Greizer Firma testet schonendere Test-Methode

Ein Corona-Test ohne lästigen Rachenabstrich: Das ist dank Gurgeltest möglich. Das Greizer Diagnostikzentrum Dianovis nimmt bei dieser schonenden Testmethode in Thüringen eine Vorreiterrolle ein. Probanten sind unter anderem Profisportler.

6.33 Uhr: Zweiter Corona-Hotspot im Südharz

Der Südharz hat mit einem zweiten Corona-Hotspot binnen eines Monats zu kämpfen: Nach dem Caritas-Seniorenheim in der Nordhäuser Altstadt ist nun ein Wohnheim der Lebenshilfe mit einer Infektionswelle konfrontiert.

3. Dezember

20 Uhr: Inzidenzwert im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt über 200

Saalfeld-Rudolstadt ist mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 200 zum Corona-Hotspot geworden. Laut Robert-Koch-Institut infizierten sich im Landkreis in der zurückliegenden Woche 212,2 Leute pro 100.000 Einwohner mit dem Corona-Virus - so viele wie sonst nirgends in Ostthüringen - mit Ausnahme des Altenburger Landes. Mit Stand Donnerstag wurden 332 aktuell Positiv-Getestete gemeldet, dies sind 47 Personen mehr als am Vortag. 723 sind in Quarantäne. In den Thüringen-Kliniken in Saalfeld und Rudolstadt befinden sich 61 Personen in stationärer Behandlung. 18 Personen starben im Zusammenhang mit dem Virus.

19.03 Uhr: Ramelow für längeren Teil-Lockdown

Angesichts der unvermindert ernsten Corona-Situation trägt Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) die von Bund und Ländern beschlossene Verlängerung des Teil-Lockdowns bis zum 10. Januar mit. "Es war schon bei der jetzigen Verordnung klar, dass die Einschränkungen nicht am 20. Dezember enden werden", sagte Ramelow am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. "Die Infektionszahlen in Thüringen sind weiterhin viel zu hoch." Deshalb gebe es weiter keinen Grund für eine Entwarnung. Thüringen befinde sich "mitten im schärfsten Geschehen", sagte Ramelow. "Vor zwei Monaten hätte ich das nicht für möglich gehalten."

19 Uhr: Zusätzliche Einschränkungen für Saale-Orla-Kreis werden geprüft

Ein weit verstreutes Infektionsgeschehen in Kombination mit lokalen Hotspots treibt Corona-Fallzahlen im Sale-Orla-Kreis nach oben. So wurden dem Gesundheitsamt 80 Neuinfektionen bekannt. „Wir beobachten mehrere schlimme Ausbruchsgeschehen, die uns zunehmend entgleiten“, hält Amtsarzt Torsten Bossert fest. „Ob 20 Fälle mehr oder weniger spielt keine Rolle. Wir sind ein Brennpunkt.“ Um der Pandemie wieder irgendwann Herr zu werden, wurde nun der Hilfeleistungsantrag bei der Bundeswehr erneuert. Auch eine Verschärfung der Corona-Regeln über die Vorgaben des Landes Thüringen hinaus steht im Raum.

18.55 Uhr: Zentrum für Corona-Impfungen im Eichsfeld steht fest

Vielerorts im Land werden derzeit Covid-19-Impfzentren vorbereitet. Auch im Eichsfeld ist man dabei, ein solches Zentrum einzurichten. Mit zwei Impfschichten zu je sechs Stunden pro Tag soll gestartet werden. Interessierte müssen sich selbst registrieren.

18.47 Uhr: Keine einheitlichen Hygienekonzepte an Erfurter Schulen

In 19 Schulen der Landeshauptstadt sind derzeit eine oder mehrere Personen bis hin zu ganzen Klassenstufen in Quarantäne. Teilweise können Unterricht oder Betreuung nicht mehr erfolgen, weil auch Lehrer und Erzieher zu Hause bleiben müssen. Die Frage nach der Ansteckungsgefahr in Schulen stellt sich bei den Eltern.

18.41 Uhr: Covid-19-Station am Uniklinikum Jena eingerichtet

Arbeiten unter schweren Bedingungen: Das Universitätsklinikum berichtet auf seinem Facebook-Account, dass die Anzahl an Corona-Patienten auf den Intensivstationen auf einem so konstant hohen Niveau sei, dass eine der drei Intensivstationen zur reinen und isolierten Covid-19-Station umfunktioniert worden sei.

18.30 Uhr: Landkreis Schmalkalden-Meiningen weitet Anti-Corona-Maßnahmen aus

Bewohner des Landkreises Schmalkalden-Meiningen müssen sich ab Freitag auf verschärfte Anti-Corona-Maßnahmen einstellen. Unter anderem muss dann in mehr Situationen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, etwa auf Wochenmärkten und allen öffentlichen Orten, an denen sich Menschen versammeln. Auch dürfen bestimmte Einrichtungen zur Freizeitgestaltung, etwa Vereinsheime und Jugendhäuser, nicht mehr genutzt werden. "Zuletzt bewegte sich die Sieben-Tage-Inzidenz knapp unter der 200er-Marke. Ein weiterer Anstieg ist nicht unwahrscheinlich. Zudem beschränkt sich das Infektionsgeschehen nicht ausschließlich auf bestimmte Einrichtungen, sondern wird aktuell über das gesamte Landkreisgebiet verzeichnet", sagte Landrätin Peggy Greiser (parteilos).

Am Donnerstag lag die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz bei 196 Neuerkrankungen je 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage. Insgesamt gab es am Donnerstag laut Daten des Landkreises 253 aktive Infektionsfälle mit dem Sars-CoV-2-Virus.

18.29 Uhr: Saalfeld eröffnet „Mini-Weihnachtsmarkt“ trotz Corona

Ein paar Buden, ein Kinderkarussell und die Krippe: Bürgermeister und Landrat stehen zu dem Weihnachtsangebot. Doch es gibt auch Bedenken.

Weihnachtsmärkte in Corona-Zeiten? So ist der aktuelle Stand in Thüringen

Weihnachtsbaum selber schlagen 2020: Hier ist das in Thüringen möglich

18.28 Uhr: Die Corona-Nachrichten zum Tag im Newsletter

Finden Sie am Abend die aktuellen Entwicklungen des Tages in Ihrem Corona-Newsletter. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung:

TLZ-Newsletter zum Coronavirus: Hier melden Sie sich an

18.27 Uhr: Tagsüber Maskenpflicht auf einigen Plätzen von Gera

Ab Freitag gilt eine neue Allgemeinverfügung in Gera, die etwa tagsüber eine Maskenpflicht auf einigen Geraer Plätzen vorsieht. Die Einzelheiten lesen Sie hier.

18.15 Uhr: Im Kyffhäuserkreis und in Sömmerda Zahl der Intensivbetten deutlich erweiterbar

Die Corona-Zahlen steigen, auch jene mit schweren Verläufen. Doch die Kliniken im Kyffhäuserkreis und Sömmerda verfügen aktuell über ausreichend Intensiv-Kapazitäten. „Derzeit versorgen wir Corona-Patienten und Patientinnen auf Intensiv-Stationen in Sondershausen und Sömmerda. Wir haben im Frühjahr bereits zusätzliche Kapazitäten geschaffen und sind sehr gut auf eventuell höhere Patientenzahlen vorbereitet“, teilte Sascha Nenninger, Sprecher der KMG-Kliniken, auf Anfrage mit. Doch die Lage verändert sich täglich. Derzeit werden elf Corona-Patienten stationär behandelt.

Kliniken können Zahl der Intensivbetten deutlich erweitern

18.10 Uhr: Ende der Corona-Tests im Landkreis Hildburghausen geplant

Im Landkreis Hildburghausen sollen am Freitag die freiwilligen Corona-Schnelltests für tausende Kindergarten- und Schulkinder sowie Lehrer und Erzieher abgeschlossen werden. Mit Ergebnissen sei voraussichtlich erst am Montag zu rechnen, sagte Landrat Thomas Müller (CDU). Insgesamt waren 9000 Tests zur Verfügung gestellt worden - 8000 für Kinder und 1000 für Erzieher und Lehrer. Vermutlich werde man etwa ein Drittel der potenziellen Testkandidaten erreicht haben, sagte Müller. Er bedauerte, dass sich nicht alle Kitabeschäftigten und Eltern dem Aufruf zu den freiwilligen Tests angeschlossen haben. (dpa)

17.50 Uhr: Zahl der Neuinfektionen im Weimarer Land steigt

Nachdem an der Regelschule „Anna Sophia“ in Kranichfeld am Mittwoch bei einem Lehrer eine neuer Fall von Corona bestätigt wurde, weißt die neuste Statistik der Coronazahlen im Weimarer Land deshalb einen sprunghaften Anstieg der Kontaktpersonen aus. So mussten unter anderem alle fünften und sechsten Klassen, sowie die Mehrheit der Lehrer in Quarantäne. Ebenso wurde im Apoldaer Kindergarten Regenbogenhaus ein Kind positiv auf Corona getestet, was nun zur Folge hat, dass die gesamte Gruppe sowie zwei Erzieherinnen in Quarantäne müssen. Auch die Zahl der Neuansteckungen ging im Landkreis abermals nach oben. Insgesamt wurden 15 Fälle bestätigt. Somit liegt die Zahl der Aktivkranken nun bei 131. Die 7-Tage-Inzidenz liegt mit Stand Donnerstag 17 Uhr bei 78.

17.41 Uhr: Fallzahlen steigen im Eichsfeld weiter

Auch am Donnerstag hat es im Kreis Eichsfeld mit 42 Neuinfektionen einen Anstieg der Fallzahlen gegeben. Weitere Fälle sind nach Information des Gesundheitsamtes des Landkreises Eichsfeld jedoch über das gesamte Kreisgebiet gestreut und zumeist auf von Hausärzten veranlasste Testungen zurückzuführen. Das ist die Entwicklung im Einzelnen

17.37 Uhr: Arterner Pflegeheim weiter Schwerpunkt bei Neuinfektionen

Wie das Landratsamt mitteilt, gibt es mit Stand 8 Uhr am Donnerstagmorgen 24 bestätigte Neuinfektionen im Kyffhäuserkreis. Davon gehen 17 auf Bewohner oder Mitarbeiter des DRK-Altenheims in Artern zurück. Die sieben weiteren Neuinfektionen sind laut Heinz-Ulrich Thiele, Sprecher des Landratsamtes, allesamt Einzelfälle.

17.31 Uhr: Inzidenzwert im Wartburgkreis steigt auf 140 - Drei Lehrer vom Eisenacher Gymnasium in Quarantäne

Im Wartburgkreis ist der Inzidenzwert (Zahl der Corona-Neuinfektionen binnen 7 Tagen auf 100.000 Einwohner) laut Robert-Koch-Institut (Stand 3. Dezember) auf 139,5 gestiegen, in Eisenach dagegen liegt er bei 52,1. Am Elisabeth-Gymnasium wurde ein Achtklässler positiv getestet, neun Schüler und drei Lehrer sind in Quarantäne.

17.25 Uhr: Zwei Impfzentren im Unstrut-Hainich-Kreis geplant

Zwei Zentren für die Impfungen gegen Corona soll es im Landkreis geben. Geplant sei, sie an den beiden Standorten des Hufeland-Klinikums in Bad Langensalza und Mühlhausen einzurichten, „ohne den Klinikumsbetrieb zu beeinträchtigen“. Das sagte Landrat Harald Zanker (SPD) im Kreistag.

Zwei Impfzentren im Unstrut-Hainich-Kreis geplant

17.10 Uhr: Inzidenzwert im Landkreis Greiz steigt leicht

Mit Stand 3. Dezember, 16.45 Uhr, sind im Landkreis Greiz 267 aktive Infektionen bekannt. Das entspricht einem Inzidenzwert (Zahl der Corona-Neuinfektionen binnen 7 Tagen auf 100.000 Einwohner) von 182,4 - Tendenz leicht steigend. Die Infektionen verteilen sich laut Landratsamt aber über den gesamten Landkreis. Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis insgesamt 1345 Infektionen festgestellt. In den Fallzahlen enthalten sind sowohl die bislang als genesen festgestellten 1027 Personen sowie die 51 verstorbenen Patienten.

17 Uhr: Landkreistag vermutet "Maulkorb" in Ministeriumserlass

Als „unerträglichen Eingriff in die Arbeit der Landkreise“ hat der Thüringische Landkreistag eine Regelung im neuen Eindämmungserlass des Sozialministeriums von Heike Werner (Linke) bezeichnet. Den Landräten solle eine „Maulkorb in Sachen Corona“ verpasst werden, hieß in einer Mitteilung vom Donnerstag. Die Landräte nehmen Anstoß an einem Satz, der den Umgang mit Journalisten betrifft.

16 Uhr: Inzidenzwert im Wartburgkreis gestiegen

Im Wartburgkreis ist der Inzidenzwert (Zahl der Corona-Neuinfektionen binnen 7 Tagen auf 100.000 Einwohner) laut Robert-Koch-Institut (Stand 3.12, 0 Uhr) auf 139,5 gestiegen, in Eisenach dagegen liegt er bei 52,1. Aktive Infektionen gibt es zum Stand 3. Dezember, 14.30 Uhr, im Wartburgkreis 338 (plus 21 zum Vortag), Schwerpunkte Bad Salzungen, Bad Liebenstein und Gerstungen. In der Stadt Eisenach sind es 50 (plus 3). Am Elisabeth-Gymnasium wurde ein 8.-Klässler positiv getestet, neun Schüler und drei Lehrer sind in Quarantäne. In der Hausgemeinschaft Elisabeth in Creuzburg sind nun sieben Bewohner und drei Mitarbeiterinnen betroffen. Insgesamt sind in der Region 2378 Menschen in Quarantäne.

15.45 Uhr: Drei Personen im Landkreis Gotha auf Intensivstation

Im Vergleich zu gestern sind drei Patienten aus dem Landkreis Gotha mit Corona stationär aufgenommen, insgesamt also 22 Personen, teilt das Landratsamt mit. Die Zahl der Patienten auf der Intensivstation bleibt mit drei gleich. Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie-Feststellung positiv auf Sars-CoV2 getesteten, im Landkreis Gotha gemeldeten Personen beträgt inzwischen 989, 34 mehr als am Vortag. Dies entspricht der Zählweise des Robert-Koch-Institutes. Als genesen gelten inzwischen 753 Personen, 21 mehr als am Vortag. 42 Verstorbene sind im Zusammenhang mit Corona zu beklagen. Am ersten Dezember waren es 41.
Seit dem 1. Dezember gilt die neue Allgemeinverfügung des Landkreises, die unter www.landkreis-gotha.de bereitsteht.

15.30 Uhr: Personal der Ilm-Kreis-Kliniken abgestrichen

Das Infektionsgeschehen im Ilm-Kreis scheint sich nicht zu beruhigen. Zusätzlich zu den regelmäßigen Schnelltests in den Ilm-Kreis-Kliniken streicht das Gesundheitsamt am Donnerstag vorbeugend das Personal ab. Denn in den Kliniken sind drei Patienten positiv auf das Coronavirus getestet worden.

14.56 Uhr: Jenas Krisenstabsleiter sieht Gesundheitsamt am Limit und kritisiert Landesregierung

Mit 32 neuen Corona-Fällen meldet Jena den höchsten Anstieg seit dem 14. März. Die hohen Fallzahlen sorgen für eine enorme Arbeitsbelastung im Gesundheitsamt. Aktuell gibt es in Jena 213 aktive Fälle. "Die hohen Infektionszahlen bringen unsere Behörden - besonders das Gesundheitsamt - ans Limit. Dies ist leider auch ein Ergebnis der Politik zaghafter Pandemie-Eindämmung seitens der Landesregierung", sagt der Dezernent Benjamin Koppe (CDU) als Leiter des Krisenstabes.

14.50 Uhr: Fast 300 aktive Coronafälle im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Weiterhin keine Entspannung gibt es in Sachen Coronavirus im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Im Gegenteil: Binnen vier Wochen sind inzwischen 18 Personen im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit verstorben. Die Thüringen-Kliniken mussten wegen der Vielzahl der Patienten eine fünfte Pandemiestation eröffnen; diesmal am Standort Pößneck. Mit Stand vom Mittwoch wurden nach Angaben des Landratsamtes 285 aktuell Positiv-Getestete gemeldet.

14.30 Uhr: Kulturangebote zur EISWeihnacht in Eisenberg gestrichen

Mehrfach mussten wegen wegen der Corona-Verordnungen die Pläne für die "EIS-Weihnacht" als Ersatz für den in diesem Jahr nicht durchführbaren Eisenberger Nachtweihnachtsmarkt angepasst werden. Mit dem "Plan C" hatten die Eisenberger Innenstadtinitiative und die Stadtverwaltung das "Shoppen im Advent" am vorigen Donnerstag gestartet. Mit den seit 1. Dezember geltenden Regeln für Versammlungen und Veranstaltungen müssen die Organisatoren nun kurzfristig auf "Plan D" umschwenken. " in der Innenstadt darf nicht stattfinden", erklärt Eisenbergs Bürgermeister Michael Kieslich (CDU).

13.55 Uhr: Alarmstufe Rot in Altenburg: Klinikum im Notbetrieb

Seit Mittwoch läuft das . "Eine steigende Anzahl an Corona-Patienten und gleichzeitig sehr hohe krankheitsbedingte Ausfälle im Pflegedienst und lassen uns keine andere Wahl", erklärt Jörg Berrouschot, der Ärztliche Direktor des Klinikums. Das bedeutet u.a., dass ab sofort keine planbaren Operationen und Behandlungen mehr stattfinden.

13.30 Uhr: 42 Neuinfektionen im Eichsfeld

Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten ist im Eichsfeld innerhalb der vergangenen 24 Stunden auf 1036 Patienten gestiegen, teilte das Landratsamt mit. Die Gesamtzahl der aktuell noch Infizierten beträgt 287. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt nun bei 165,0.

13.25 Uhr: Zahlreiche Neuinfektionen in Seniorenheimen im Altenburger Land

Tests im Senioren-Wohnpark Klausa haben ergeben, dass 32 Senioren und Mitarbeiter infiziert sind. Noch einmal erhöht hat sich die Zahl der Infektionen, die sich im Zuge von Nachtests im Altenburger Pflegeheim Albert-Schweitzer ergeben haben: Galten bisher 84 Personen als positiv, so sind es aktuell 94. Sieben Infektionen verzeichnet das Gesundheitsamt im Betreuten Wohnen Stadtkaffee Gößnitz, acht Infektionen im Altenburger Pflegeheim "Schlossblick", eine Infektion im Pflegeheim am Brauereiteich in Schmölln.

13.18 Uhr: Schwerer Neustart für Mühlhäuser Hotel

Großveranstaltungen wie der Neujahrsempfang des Mittelstandsverbandes werden verschoben. Auf ein Datum legt sich der Bundesverband der Mittelständischen Wirtschaft (BVMW) noch nicht fest, jedoch auf den Veranstaltungsort.

12.13 Uhr: Über 500 Neuinfektionen an einem Tag

Nahezu aus ganz Thüringen werden am Donnerstag neue Höchstwerte bei den Neuinfektionen gemeldet. Laut den Gesundheitsämtern des Landes gab es in den vergangenen 24 Stunden über 500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Anzahl der Verstorbenen stieg unterdessen auf 408 an.

12.08 Uhr: Höchste Zahl an Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie in Jena

Für Jena wurden bis Mittwochabend, 24 Uhr, 32 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen gemeldet. 15 Personen konnten als genesen eingestuft werden. Mit diesem Wert muss Jena die höchste Anzahl an neuen Fällen seit dem 14. März melden.

Die Jenaer Statistik

  • Anzahl aktiver Fälle: 213
  • davon in den vergangenen 24 Stunden: 32
  • stationäre Fälle: 11
  • davon schwere Verläufe: 5
  • Infizierungen der vergangenen sieben Tage: 113
  • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 104,2
  • Infizierte insgesamt seit dem 14. März: 832
  • Gestorbene insgesamt: 9
  • Genesene insgesamt: 610
  • davon in den vergangenen 24 Stunden: 15
  • in Quarantäne (Stand 26. November): 1770

11.51 Uhr: Vier weitere Verstorbene im Landkreis Sömmerda

Wie das Gesundheitsamt in Sömmerda am Donnerstag berichtet, hat es 240 aktive Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Damit steigt die Zahl derer, bei denen im Landkreis seit dem Ausbruch der Pandemie das Sars-CoV-2-Virus durch ein positives Abstrich-Ergebnis nachgewiesen worden ist, auf 624 an. Im gesamten Landkreis sind vier weitere Corona-Opfer zu vermelden. Bislang sind somit elf Personen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 verstorben. Laut Robert-Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 194,4.

11.40 Uhr: Inzidenz der Stadt Gera jetzt bei 149,3

Die Inzidenz in Gera liegt aktuell bei 149,3. Seit Beginn der Pandemie sind in der Stadt 910 Corona-Fälle gemeldet worden. Mit Stand Donnerstag gibt es 247 aktive Fälle, teilte der Krisenstab mit. Im Vergleich zum Vortag sind 21 Neuinfektionen registriert. Insgesamt 635 Personen gelten als genesen. 28 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Aktuell befinden sich 960 Menschen in Quarantäne.

11.07 Uhr: 24 neue Infektionen im Kyffhäuserkreis

Aus dem Kyffhäuserkreise werden gegenüber dieser Zeitung am Donnerstagvormittag 24 neue Fälle mit einer Corona-Infektion gemeldet.Momentan melden die Krankenhäuser 16 schwere Krankheitsverläufe von ihren Intensivstationen. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei acht.

10.59 Uhr: Wahl-Thüringer leitet DHB-Handballerinnen bei EM in Dänemark

Weil sich Handball-Bundestrainer Groener nach einer Corona-Infektion in Quarantäne befindet, übernimmt nun sein Co-Trainer Alexander Koke die Chefrolle bei der Handball-EM. Was sich für den Wahl-Thüringer nun ändert, lesen Sie hier.

10.42 Uhr: 14 Neuinfektionen im Saale-Holzland-Kreis

Am Mittwoch wurden dem Gesundheitsamt des Saale-Holzland-Kreises 14 Corona-Fälle gemeldet, darunter sind zwölf Frauen und zwei Männer. Regional verteilen sie sich schwerpunktmäßig auf die Verwaltungsgemeinschaften Heideland-Elstertal-Schkölen und Hermsdorf sowie die Erfüllende Gemeinde Bad Klosterlausnitz mit je drei Fällen. Zwei Fälle betreffen die VG Südliches Saaletal, je einer die VG Dornburg-Camburg sowie die Erfüllenden Gemeinden Stadtroda und Bürgel. Eine Person wurde im Rahmen der Kontaktpersonen-Nachverfolgung positiv getestet. Das Gesundheitsamt hat weitere 17 Tests veranlasst.

  • Aktive Fälle im Landkreis: 154
  • Beendete Fälle: 516
  • Gesamtzahl der Infizierten seit März: 671

Ungefähr 880 Personen befinden sich in Quarantäne, für 4581 endete die Quarantänezeit bereits.

10.40 Uhr: Sieben-Tage-Inzidenz im Altenburger Land liegt bei 324,4

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Altenburger Land liegt bei 324,4 je 100.000 Einwohner. Innerhalb von 24 Stunden gab es 143 Neuinfektionen, sechs Todesfälle kamen hinzu.

9.41 Uhr: ZFC Meuselwitz: Coronabefund statt Mandelentzündung für Luca Bürger

Luca Bürger war sichtlich platt nach dem Training, extremer Muskelkater, alles tat weh. Platt, aber auch glücklich, dass er vergangene Woche zusammen mit den Mitspielern vom ZFC Meuselwitz auf den Platz durfte. Denn während ein Großteil der Mannschaft bereits seit dem 16. November wieder auf dem Rasen agiert, musste der 24-Jährige eine Woche länger ausharren. Der Grund: ein positiver Test auf Covid-19, den Coronavirus. Zunächst dachte der Mittelfeldakteur an eine Erkältung oder Grippe. Er suchte den Weg zum Arzt, der einen Coronavirus-Test anordnete. Das Ergebnis: keine Mandelentzündung, sondern eine Infektion mit dem Virus.

9.13 Uhr: 74 Neuinfektionen in Erfurt

Die Stadt Erfurt meldet am Donnerstag insgesamt 74 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in den vergangenen 24 Stunden. Demnach wurden jetzt seit Ausbruch der Pandemie 1576 Personen positiv auf Covid-19 getestet. Wie die Stadt weiter informiert, sind zwei weitere Covid-19-Erkrankte verstorben. Die Zahl der aktiv infizierten Menschen in der Landeshauptstadt wird mit 642 angegeben. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 100,0.

9.08 Uhr: Landkreis Saalfeld-Rudolstadt wird zum Corona-Hotspot

Das war nach den Entwicklungen der vergangenen Tage zu erwarten: Saalfeld-Rudolstadt ist mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 200 . Laut Robert-Koch-Institut infizierten sich im Landkreis in der zurückliegenden Woche 212,2 Leute pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus - so viele wie sonst nirgends in Ostthüringen.

9.07 Uhr: Corona-Nachbarschaftshilfe in Gera läuft auch aktuell weiter

Das bereits im Frühjahr initiierte Netzwerk Nachbarschaftshilfe ist auch derzeit in Gera aktiv und vermittelt Hilfsangebote für im Rahmen der Pandemie in Not geratene Bürger, die zum Beispiel in Quarantäne oder durch Corona ans Haus oder ihre Wohnung gebunden sind.

9.05 Uhr: Singen trotz Corona: Nicht jeder Thüringer Chor bleibt stumm

Keine Proben, keine Konzerte im Advent? Das gilt auch in Thüringen nicht überall. Beispiele aus Weimar.

8.15 Uhr: Erfurter Impfzentren schaffen 800 Impfungen pro Woche

Die Corona-Immunisierung könnte Anfang des neuen Jahres beginnen. Die Masse der Impfungen soll jedoch in den Arztpraxen erfolgen. Zwei Impfzentren im Helios-Klinikum und im Katholischen Krankenhaus sollen die „Speerspitze“ bei der erhofften Corona-Immunisierung der Erfurter Bevölkerung bilden.

7.38 Uhr: Erfurts Oberbürgermeister fordert Gegendarstellung von Thüringer Allgemeine

Andreas Bausewein (SPD), Erfurts Oberbürgermeister, fordert von Chefredaktuer Jan Hollitzer im Namen der Thüringer Allgemeine eine Gegendarstellung. .

6.22 Uhr: Land schlägt Fünf-Stufen-Plan vor

Die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sollen an die konkrete Lage vor Ort angepasst sein. Das Land gibt den Kommunen dafür mit einem neuen Erlass ein ganzes Arsenal an die Hand. Mehr dazu lesen Sie hier.

2. Dezember

21.15 Uhr: Polizei kontrolliert Ausgangssperre in Hildburghausen

Die Polizeipräsenz am Mittwochabend in Hildburghausen ist erneut opulent – allerdings wirkt die Anwesenheit der Beamtinnen und Beamten längst nicht so martialisch, wie zwei Tage zuvor. Denn: Weder Wasserwerfer noch Räumpanzer sind zu sehen. Und es sind wohl auch einige Einsatzkräfte weniger, als noch zu Wochenbeginn. Im Internet kursierten zwar mehrere Aufrufe, die zum Auflehnen gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie animieren wollten – bis auf ein paar Menschen, die mit Kerze in der Hand durch den Stadtpark liefen, passierte allerdings nichts.

18.50 Uhr: Viele weitere Infizierte in Arterner Pflegeheim

Im Laufe des Mittwoch wurden Neuinfektionen bei 14 Bewohnern sowie fünf Mitarbeitern des DRK-Pflegeheims am Königstuhl in Artern gemeldet, wie DRK-Pressesprecher Dirk Bley auf Nachfrage dieser Zeitung bestätigte. Insgesamt gelten in der Einrichtung nun 17 Bewohner und acht Mitarbeiter als infiziert. Die Corona-Lage im gesamten Kyffhäuserkreis.

18 Uhr: 12 Neuerkrankungen im Weimarer Land

Im Weimarer Land sind am Mittwoch (Stand 17 Uhr) 12 Neuerkrankungen zu verzeichnen. Damit gibt es bisher 574 Krankheitsfälle im Landkreis. 121 Personen sind derzeit aktiv erkrankt. Der Inzidenzwert liegt bei 81,7. In Weimar hat es einen weiteren Todesfall gegeben.

16.40 Uhr: Inzidenz in Gera bei 151,4

Seit Beginn der Pandemie sind in Gera 889 Corona-Fälle registriert worden. Mit Stand Mittwoch gibt es 250 aktive Fälle und damit elf weitere im Vergleich zum Vortag. Insgesamt 611 Personen sind als genesen gemeldet. Die Inzidenz der Stadt liegt bei 151,4. 28 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Aktuell befinden sich 954 Menschen in Quarantäne.

16.30 Uhr: Mühlhäuser Oberbürgermeister positiv auf Corona-Virus getestet

Mühlhausens Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Das habe ein Test ergeben, informierte die Stadtverwaltung. Er befinde sich weiterhin in häuslicher Quarantäne und führe die Amtsgeschäfte von hier aus weiter. Auf den Rathaus-Betrieb hab das Ergebnis keine weiteren Auswirkungen, da keiner der Mitarbeitenden als Kontaktperson ermittelt worden sei.

16 Uhr: Theater bleiben bis Ende Januar geschlossen

Trübe Aussichten für Theater- und Konzertgänger in Thüringen: Orchester- und Theaterhäuser dürfen nicht damit rechnen, vor dem 31. Januar kommenden Jahres ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen zu können. Das teilte die Staatskanzlei in Erfurt am Mittwoch mit. Grund sei die Entwicklung in der Corona-Pandemie. Mit Beginn des neuen Jahres solle die Lage erneut beurteilt werden.

15.45 Uhr: Inzidenzwert in Erfurt sechs Tage in Folge unter 100

Mit aktuell 77,6 liegt die 7-Tage-Inzidenz für Erfurt den sechsten Tag in Folge unter 100. „Der Wert zeigt, dass wir in den letzten Wochen vieles richtig gemacht haben, auch wenn viele Entscheidungen nicht auf Zustimmung trafen“, schätzt Oberbürgermeister Andreas Bausewein die Situation ein. Die Regeln müssten nun konsequent weiter verfolgt werden, um einen Inzidenzwert von unter 50 zu erreichen. Aktuell sind in Erfurt 27 Gemeinschaftseinrichtungen von Corona-Infektionen betroffen.

14.30 Uhr: Über 30 Neuinfektionen im Eichsfeld

Mit Stand Mittwoch, 8 Uhr, wurden im Eichsfeld 36 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Damit stieg die Zahl der insgesamt Infizierten auf 994. Die 7-Tages-Inzidenz liegt jetzt bei 157,0 (RKI Dashboard. Die Gesamtzahl der aktuell noch Infizierten liegt bei 258. Weitere öffentliche Einrichtungen sind betroffen.

14.20 Uhr: Infektionszahl nähert sich wieder der Marke 500 am Tag

Die Zahl der Ansteckungen mit dem Coronavirus in Thüringen nähert sich erneut der Marke von 500 innerhalb eines Tages. Von Dienstag auf Mittwoch seien 471 neue Fälle hinzugekommen, teilte das Gesundheitsministerium in Erfurt mit. Das Infektionsgeschehen habe sich seit der vergangenen Woche deutlich nach oben entwickelT. Im Durchschnitt seien 465 Infektionen am Tag gemeldet worden, in der Woche davor waren es den Angaben nach 394 täglich. Erstmals waren am 19. November 500 Neuinfektionen angezeigt worden. (dpa)

14.05 Uhr: Inzidenzwert im Saale-Holzland-Kreis wieder über 100

Mit neun weiteren Corona-Infektionen, über die das Gesundheitsamt des Saale-Holzland-Kreises am Mittwoch informierte, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis wieder über der Hundertermarke (101,3 Fälle je 100.000 Einwohner). Derzeit gebe es 136 aktive Infektionen in der Region, rund 840 Menschen befänden sich in Quarantäne. Die neuen Fälle verteilen sich auf die VG Hermsdorf (4), die Erfüllende Gemeinde Stadtroda (2), das Südliche Saaletal (2) und das Elstertal (1).

13.57 Uhr: Bislang sechs Infizierte bei Massentest in Hildburghausen - Ramelow verteidigt Schul-Lockdown

Die Massentests im Landkreis Hildburghausen dauern noch bis zum Freitag. Insgesamt stehen 11.000 Antigen-Schnelltests zur Verfügung. Von bisher 900 Tests waren sechs positiv, zur Verifizierung würden die Betroffenen nun einem PCR-Test unterzogen. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat unterdessen die Vorgehensweise des Landes im Zusammenhang mit den Massentests an Kindern und Lehrern im Landkreis Hildburghausen verteidigt.

13.11 Uhr: Corona-Regeln ziehen auch Lehrerausfall nach sich

Für die Schulen und Kindergärten in Thüringen gelten ab Dienstag die Infektionsvorschriften der Stufe I. In Zeulenroda-Triebes haben sich die Einrichtungen darauf eingestellt.

12.58 Uhr: Landkreis Gotha erlässt Verfügung

Der Landkreis Gotha reagiert mit einer Verfügung auf das Infektionsgeschehen. Sie schreibt die Obergrenze für private Treffen verbindlich auf zehn fest, es gilt weiterhin die Empfehlung, Treffen in der Wohnung auf fünf Personen zu begrenzen. Kinder unter 14 zählen nicht.

Zwei weitere Patienten aus dem Landkreis mussten auf die Intensivstation verlegt werden, meldet das Landratsamt zur Corona-Lage. Die Anzahl der stationär aufgenommenen Patienten bleibt unverändert zu Dienstag bei 19. Die Anzahl der Erkrankten ist um neun gestiegen, von 172 auf 181. Als genesen gelten inzwischen 20 Personen mehr, 732 statt 712 am Vortag. Die Gesamtzahl der bisher positiv auf Sars-Cov2 getesteten Personen stieg von 925 auf 955. Eine weitere Person ist verstorben.

12.45 Uhr: Infektionsgeschehen im Saale-Orla-Kreis weiter breit gefächert

Das Infektionsgeschehen im Saale-Orla-Kreis bleibt angespannt, die Fallzahlen klettern weiterhin rasant. Zum Mittwochvormittag informierte das Gesundheitsamt über 39 gemeldete Neuinfektionen innerhalb der zurückliegenden 24 Stunden.

12.38 Uhr: Drei 4. Klassen einer Grundschule im Kyffhäuserkreis in Quarantäne

Drei 4. Klassen aus der Grundschule Franzberg in Sonderhausen befinden sich in Quarantäne. Bei einer Erzieherin sei das Coronavirus diagnostiziert worden, heißt es aus dem Landratsamt. Insgesamt befinden sich 1624 Menschen als Kontaktpersonen in Quarantäne - 494 aus dem Altkreis Sondershausen und 1130 aus dem Altkreis Artern.

In einem Krankenhaus ist außerdem ein älterer Patient aus dem Ostteil des Landkreises verstorben, teilte das Landratsamt mit. Insgesamt sind acht Menschen mit einer Coronainfektionen gestorben. Die Zahl der aktiven Coronafälle ist bis Mittwoch, 8 Uhr, auf 253 gestiegen - 64 im Altkreis Sondershausen und 189 im Altkreis Artern. Das Gesundheitsamt meldet 13 Neuinfektionen und einen Genesenen. Insgesamt gab es bislang 497 Coronafälle, 235 Menschen gelten als genesen. Im Krankenhaus werden nach Auskunft des Gesundheitsamtes 16 Menschen behandelt.

12.23 Uhr: Weiteres Todesopfer im Landkreis Sömmerda

Dem Gesundheitsamt Sömmerda wurden am 1. Dezember 30 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Gleichzeitig konnten 34 Personen die Quarantäne verlassen. Damit gibt es im Landkreis aktuell 241 aktive Covid-19-Fälle. Seit dem Ausbruch der Pandemie ist im Landkreis bei insgesamt 621 Personen das Sars-CoV-2-Virus durch ein positives Abstrich-Ergebnis nachgewiesen worden. Der Landkreis beklagt zudem ein weiteres Corona-Opfer. Bislang sind somit sieben Personen im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 verstorben. 373 Personen gelten als genesen. Laut Robert-Koch-Institut liegt die 7-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner) aktuell bei 204,5. 14 Erkrankte werden stationär behandelt. Die anderen Infizierten befinden sich in häuslicher Isolation.

12.01 Uhr: 38 Neuinfektionen in Erfurt

In Erfurt wurden insgesamt 1502 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Damit ist die Zahl innerhalb der letzten 24 Stunden um 38 gestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 77,6.

34 Erfurterinnen und Erfurter mit Corona-Infektion befinden sich in stationärer Behandlung. Die Zahl der als genesen Geltenden liegt wie Dienstag bei 904. 28 Personen sind verstorben. Damit gibt es in Erfurt aktuell 570 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus.

10.48 Uhr: Thüringer mehrheitlich für Corona-Impfung

Mehr als jeder zweite Thüringer würde sich gegen Corona impfen lassen. Das hat die Barmer bei einer Befragung von 2000 Versicherten in Thüringen ermittelt. Für jeden fünften kommt eine Impfung dagegen gar nicht in Frage. Zweifel an der Sicherheit der Impfstoffe haben 57 Prozent, damit liegt Thüringen über dem Bundesdurchschnitt. Nur 40 Prozent in Thüringen vertrauen auf die Sicherheit der Impfstoffe, bundesweit tun dies 43 Prozent. Ebenfalls über die Hälfte der Befragten lehnen eine Impfpflicht ab, bundesweit sind es sogar zwei von drei Befragten. Die ermittelte Impfbereitschaft deckt sich mit Erkenntnissen des Gesundheitsministeriums. Demnach würden sich 39 Prozent der Thüringer sofort und 42 Prozent später impfen lassen, sagte Ministerin Heike Werner (Linke) bei der Vorstellung der Impfstrategie des Landes.

9.50 Uhr: Kita in Jena-Winzerla nach Corona-Fall geschlossen

Die Kindertagesstätte Bertolla in Winzerla musste nach einem positiven Corona-Fall geschlossen werden. Kinder und Pädagogen befinden sich in Quarantäne.

Jena meldet bis Dienstagabend, 24 Uhr, 21 neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen. Zwölf Personen konnten als genesen eingestuft werden.

Die Jenaer Statistik:

  • Anzahl aktiver Fälle: 198
  • davon in den vergangenen 24 Stunden: 21
  • stationäre Fälle: 13
  • davon schwere Verläufe: 6
  • Infizierungen der vergangenen sieben Tage: 113
  • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 104,3
  • Infizierte insgesamt seit dem 14. März: 800
  • Gestorbene insgesamt: 9
  • Genesene insgesamt: 593
  • davon in den vergangenen 24 Stunden: 12
  • in Quarantäne (Stand 26. November): 1770

9.37 Uhr: Bangen bei Friseurkette Klier: Arbeitsplätze in Thüringer Salons gefährdet

Die - nach eigenen Angaben - größte Friseurkette in Deutschland ist insolvent. Man habe beim zuständigen Amtsgericht Wolfsburg einen Insolvenzantrag gestellt, bestätigte das Unternehmen Friseur Klier am Dienstag. Begründet wurde dies damit, dass auch die staatlichen Überbrückungshilfen die Umsatzausfälle des Lockdowns im Frühjahr nicht hätten ausgleichen können.

9.04 Uhr: Gewerkschafter loben Pandemiebewältigung bei der Polizei

Kai Christ, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, fordert für die Einsatzkräfte mit "problematischen Kontakten" eine generelle Testung auf das Virus. Insbesondere jene Kolleginnen und Kollegen sollten getestet werden können, die bei Demo-Einsätzen in der ersten Reihe gestanden haben. "Es wäre beruhigend, wenn wir durch regelmäßige Testungen die Gefahr minimieren könnten, irgendwann nicht mehr einsatzfähig zu sein", sagt Christ. Er erinnert daran, dass es vor einigen Monaten zu einer Quarantäne für eine gesamte Dienstgruppe der Polizeistation in Eisenach kam und das jetzt wieder in Nordthüringen der Fall sei. Grundsätzlich aber, lobt Christ die Polizistinnen und Polizisten, sei man bisher gut durch die Pandemie gekommen; auch wenn da "sicher ein bisschen Glück" dabei war.

9.02 Uhr: Acht weitere Covid-19-Patienten im Kreis Hildburghausen verstorben

Im Kreis Hildburghausen sind acht weitere Menschen gestorben, die mit dem Coronavirus infiziert waren. Wie MDR Thüringen berichtet, sank der Inzidenzwert im Kreis bis Mittwochmorgen auf 457 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, ist aber weiterhin der mit Abstand höchste Wert in Thüringen.

8.45 Uhr: Wie Facebook-Nutzer Desinformation für den Kreis Hildburghausen betreiben

Im Landkreis Hildburghausen waren Ende voriger Woche acht von acht Intensivbetten belegt. Diese Nachricht sorgt auf Facebook für Wirbel – und zeigt, welche Kräfte der Desinformation Nutzer des sozialen Netzwerkes entfalten.

7.58 Uhr: Im Finanzministerium wird kaum daheim gearbeitet

Im Thüringer Finanzministerium wird trotz Corona-Krise im Büro gearbeitet. "Bei konsequenter Betrachtung des Infektionsgeschehens wurde derzeit die Stufe Gelb für das TFM ausgesprochen", sagte ein Sprecher von Ministerin Heike Taubert (SPD) auf Anfrage. Es gibt einen erhöhten Infektionsschutz im Haus.

7.08 Uhr: Thüringer Philologenverband kritisiert "Chaos durch Corona-Verordnung"

Der Thüringer Philologenverband kritisiert die neue Corona-Verordnung des Bildungsministeriums. "Nun herrscht Chaos an den weiterführenden Schulen im Freistaat", sagt die TPhV-Landesvorsitzende Heike Schimke unserer Zeitung. Ein vernünftiger Fachunterricht sei nach diesen Bestimmungen nicht mehr absicherbar.

6.25 Uhr: Tests im Corona-Hotspot Hildburghausen gehen weiter

In Thüringens Corona-Hotspot Hildburghausen gehen am Mittwoch die freiwilligen Corona-Schnelltests für Kinder, Lehrer und Erzieher weiter. Der Kreis im Süden des Freistaats will damit erreichen, dass die seit 25. November wegen hoher Infektionszahlen geschlossenen Kitas und Schulen schrittweise wieder geöffnet werden können. Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) und Landrat Thomas Müller (CDU) wollen sich ein Bild von der Organisation und der Nutzung der Tests machen und sich am Mittag äußern. (dpa)

1. Dezember

20.29 Uhr: Thüringer Theater zunächst bis 31. Januar zu

Bis zum 31. Januar 2021 wird es an den Thüringer Theatern und mit den Thüringer Orchestern keinen Spielbetrieb geben. Darüber informierte der zuständige Minister, Benjamin-Immanuel Hoff (Linke), am Dienstagabend über den Kurznachrichtendienst Twitter.

19.57 Uhr: Schwieriges Lagebild im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Aufgrund der Überlastung des Gesundheitsamtes, das mit der Aufarbeitung der vielen Neuinfektionen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt schwer beschäftigt ist, sind die aktuellen Zahlen zwar weiterhin mit Vorsicht zu genießen. Doch das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die Zahl der im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Personen am Dienstag mit 15 angegeben – eine Person mehr als am Tag zuvor. Die Sieben-Tage-Inzidenz wurde vom RKI mit 166,7 Fällen pro 100.000 Einwohner beziffert, soll tatsächlich aber über 200 liegen. Neue bestätigte Infektionen an Schulen, die Quarantäneanordnungen zur Folge haben, wurden aus Lehesten, Oberweißbach, Unterwellenborn, von den Gymnasien Gorndorf und Neuhaus, der Regelschule Gorndorf und der Scholl-Schule Saalfeld gemeldet.

18.50 Uhr: Die Corona-Lage im Weimarer Land

Aktuell gelten im Landkreis 127 Menschen und damit drei mehr als am Montag als Aktivkrank. Gleichzeitig konnten gestern 33 von 427 Menschen als wieder genesen gemeldet werden. Stabil blieb die Zahl derer in Quarantäne mit 601 Personen.

18.20 Uhr: Komplette Grundschule Crossen in Quarantäne

Das Schulhaus in Crossen ist seit mehr als einer Woche leer. Für die komplette Schule – fast alle Lehrer und Erzieher und für alle Kinder – ist wegen Corona-Infektionen Quarantäne verhängt worden. Auch die Schulleiterin musste sich in die häusliche Isolation zurückziehen. Bis zum 4. Dezember soll die Quarantänezeit andauern.

17.35 Uhr: Werner: Thüringen bekommt vorerst 125.000 Corona-Impfdosen

Thüringen will im Januar mit den Impfungen gegen das Coronavirus beginnen. Das Gesundheitsministerium und die Kassenärztliche Vereinigung haben dafür am Dienstag die Impfstrategie des Landes vorgestellt. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thüringer Impfkonzept finden Sie hier.

16.58 Uhr: Fußballclub will Gastronomie unterstützen

Eine Solidaritätsaktion hat der FC Carl Zeiss Jena für die unter der Corona-Pandemie leidende Gastronomie gestartet. Wer hilft, wird auch auf einem Sondertrikot verewigt. Wie die Teilnahme funktioniert, haben wir in einem Beitrag zusammengefasst.

16.45 Uhr: Thüringen Kliniken verschieben Eingriffe

Die Thüringen-Kliniken mit Standorten in Saalfeld, Rudolstadt und Pößneck gehen ab sofort dazu über, planbare OPs zu verschieben. Das teilte ein Klinik-Sprecher am Dienstag mit. Die betreffenden Patienten würden direkt informiert. Menschen mit schweren Erkrankungen wie Krebspatienten oder Patienten mit schweren chronischen Erkrankungen müssten keine Sorgen haben, dass ihre notwendigen Operationen verschoben werden. Derzeit würden 47 Patienten mit Covid-19 stationär in den Thüringen-Kliniken versorgt. Einer davon liegt auf der Intensivstation.

16.39 Uhr: 49 Covid-Patienten im SRH Wald-Klinikum Gera

49 Covid-Patienten werden aktuell im SRH Wald-Klinikum Gera behandelt, acht davon auf der Intensivstation, teilte die Pressesprecherin auf Anfrage dieser Redaktion mit. Das seien mehr als in der ersten Welle im Frühjahr.

Bei den Covid-Patienten handelt es sich allerdings nicht nur um Patienten aus Gera. Als Corona-Schwerpunkthaus versorgt die Klinik ein größeres Einzugsgebiet, das bis zu ihren Schwesterhäusern in Naumburg und Zeitz reicht. Da die Zahl der Covid-Patienten nicht planbar ist, ändert sich die Situation im Wald-Klinikum täglich.

16.25 Uhr: Rekord bei Bluechip Computer AG

Die Corona-Pandemie führt zu guten Geschäftszahlen bei der Bluechip Computer AG. Die Mitarbeiter des Thüringer Herstellers haben derzeit viel Arbeit, wie der Vorstandsvorsitzende Hubert Wolf im Gespräch mit unserer Zeitung berichtet. Aber die Nachfrage führt auch zu besonderen Aufgaben für die Einkaufsabteilung.

16.18 Uhr: Weitere Schulklassen im Kyffhäuserkreis in Quarantäne

Im Kyffhäuserkreis sind weitere Schulen von Corona-Fällen betroffen. Jeweils eine Lehrerin des Grundschulteils der Gemeinschaftsschule in Oldisleben und der Mittel- und Oberstufe der privaten IBKM Schule in Heldrungen sind positiv getestet worden. Vier Klassen der Grundschule Oldisleben müssen für 14 Tage in Quarantäne. Bei der IBKM müssen die Schüler der 5. bis 12. Klasse zu Hause bleibe bis zum 11. Dezember, teilte das Landratsamt mit.

16.06 Uhr: Eichsfeld verzeichnet fünf Neuinfektionen

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus hat sich im Landkreis Eichsfeld auf 958 erhöht. Damit kamen fünf neue Fälle innerhalb der vergangenen 24 Stunden hinzu, wie das Landratsamt am Dienstag mitteilte. Aktuell gibt es 252 aktive Infektionen im Landkreis, die Inzidenz liegt bei 173,0 (Stand Dienstag, 0 Uhr).

16.01 Uhr: Inzidenz in Gera liegt bei 142,8

In der Stadt Gera sind seit Beginn der Pandemie 866 Corona-Fälle registriert worden. Mit Stand Dienstag gibt es 239 aktive Fälle (+14), teilt der Krisenstab mit. Die Inzidenz in der Stadt liegt bei 142,8. Insgesamt sind 600 Personen als genesen gemeldet. 27 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Derzeit befinden sich in Gera 915 Personen in Quarantäne.

15.51 Uhr: Gesundheitsamt im Saale-Holzland von Corona betroffen

Von der Corona-Pandemie ist das Gesundheitsamt im Saale-Holzland-Kreis jetzt auch ganz direkt betroffen: festgestellt worden und für mehrere Beschäftigte ist Quarantäne angeordnet worden.

15.45 Uhr: Zwei weitere Todesfälle im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

Die Zahl der aktiven Infektionen liegt im Landkreis Schmalkalden aktuell bei 240. Wie das Landratsamt am Dienstag mitteilte, wurden 15 Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag registriert. Zudem verstarben eine 90-Jährige aus dem Raum Zella-Mehlis und ein 86-Jähriger aus dem Raum Schmalkalden im Zusammenhang mit Covid-19. Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner wurde mit 188,1 angegeben.

15.32 Uhr: Corona-Lage im Saale-Orla-Kreis bleibt angespannt

Die Corona-Situation im Saale-Orla-Kreis bleibt weiterhin angespannt. Dem Gesundheitsamt wurden innerhalb der letzten 24 Stunden 19 Neuinfektionen gemeldet. Angesichts der Dimensionen der vorangegangenen Tage bleibe diese Zahl zwar verhältnismäßig im Rahmen, von einer Beruhigung der Lage könne aber keine Rede sein, wie Amtsarzt Dr. Torsten Bossert erklärte. „Wir erleben die gleichen Probleme wie im Frühjahr, nur in einem viel schlimmeren Ausmaß. Besonders bedenklich ist, dass das Corona-Virus inzwischen auch in vielen Gemeinschaftseinrichtungen eingeschlagen ist“, so der Amtsarzt. Räumlich verteilen sich die neuen Corona-Fälle einmal mehr quer über den Landkreis.

15.29 Uhr: Gera startet Aktion zum Einhalten der AHA-L-Regeln

Die Stadt Gera ist am 1. Dezember mit einer Initiative für das Einhalten der AHA-L-Regeln in der Advents- und Weihnachtszeit sowie zum Jahreswechsel gestartet. AHA-L steht für Abstand halten, Hygieneregeln wie Desinfizieren, Alltagsmaske tragen und lüften. Die Initiative stammt aus dem Kommunikationsbereich der Stadtverwaltung und wird mit dem Geraer Fotografen Tony Matysik umgesetzt. Das sind die Pläne.

15.26 Uhr: 100.000 Antigen-Schnelltests für Thüringer Schulen angeschafft

Thüringen will Antigen-Schnelltests direkt vor Ort in den Schulen ermöglichen. Die Tests sollen Lehrern und Schülern mehr Sicherheit geben. Dafür werde eine entsprechende Vereinbarung zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung (KVT) und dem Bildungsministerium unterzeichnet. Laut KVT-Hauptgeschäftsführer Sven Auerswald reagiere man damit auch auf Forderungen von Lehrern und Eltern. Hier erfahren Sie mehr.

15.04 Uhr: Rapider Anstieg aktiver Corona-Fälle im Wartburgkreis

Im Wartburgkreis ist die Zahl der aktiven Infektionen von Montag zu Dienstag (Stand Dienstag, 14 Uhr) rapide angestiegen. Mit 291 sind es 38 mehr als am Vortag. In Eisenach stieg die Zahl der Neuinfektionen binnen einem Tag um 2 auf nun 47. Die Inzidenzwerte liegen laut Robert-Koch-Institut (Stand Dienstag, 0 Uhr) bei 107,6 im Kreis und 61,5 in der Stadt.

14.55 Uhr: 44 Neuinfektionen im Landkreis Nordhausen

Das Gesundheitsamt in Nordhausen hat am Montag 44 neue Corona-Infizierte festgestellt. Das geht aus Daten des Thüringer Gesundheitsministeriums (mit Stand Dienstag, 0 Uhr) hervor. Wie Landrat Matthias Jendricke (SPD) auf Facebook mitteilte, stammen 33 der neuen Fälle aus einem Massentest im Wohnheim am Förstemannpark in Nordhausen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt damit bei 113,9.

14.41 Uhr: Anti-Corona-Proteste: Polizei rechnet am Mittwoch erneut mit vielen Demos

Die Thüringer Polizei rechnet an diesem Mittwoch erneut mit zahlreichen Demonstranten gegen die Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie in Thüringen. Ein Sprecher der Direktion in Erfurt bestätigte auf Anfrage, dass man bisher Kenntnis von bis 35 zu Versammlungslagen hätte.

14.34 Uhr: Weniger Spaziergänger bei "Querdenker"-Aktion in Bad Lobenstein

Deutlich weniger Teilnehmer zogen am Montagabend bei einem , um gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie zu demonstrieren. Die Veranstalter selbst sprechen von 200 "Spaziergängern". Organisator war erneut die "Querdenker"-Bewegung, die sich seit kurzem auch "Thüringer Oberland steht auf" nennt.

14.08 Uhr: 70 Neuinfektionen im Altenburger Land - Weitere Fälle in Pflegeheimen

Das Gesundheitsamt des Landkreises Altenburger Land meldet am Montagnachmittag 70 Neuinfektionen seit dem vergangenen Freitag. Im DRK-Pflegeheim "Albert Schweitzer" in Altenburg-Nord hat sich die Zahl der vom Coronavirus Betroffenen von 79 auf 84 Personen erhöht. Im Zentrum für Betreuung und Pflege am Jahnpark Altenburg hatte das Gesundheitsamt nach anfänglich sechs Infektionen dann Tests von allen Senioren und Mitarbeitern veranlasst. Im Ergebnis dieser Untersuchung stellte sich heraus, das sich nunmehr 29 Bewohner und sieben Mitarbeiter mit dem Virus angesteckt haben.

12.36 Uhr: Kitas und Schulen sollen landesweit in die Stufe "gelb" wechseln

Um die Corona-Pandemie einzudämmen, hat das Thüringer Bildungsministerium am Dienstagmittag alle Schulen und Kindertagesstätten landesweit in die Stufe „Gelb“ versetzt. Die Regelung gilt demnach vom 1. Dezember bis zum Ende des Schulhalbjahres am 6. Februar 2021.

11.38 Uhr: 172 aktive Fälle im Landkreis Gotha

Die Zahl der am Dienstag im Landkreis von Gotha als erkrankt gemeldeten Personen beträgt laut Mitteilung aus dem Landratsamt 172 und damit sieben weniger als noch am Montag. 19 Personen und damit zwei weniger als am Montag befinden sich in stationärer Behandlung, davon ein Patient auf der Intensivstation. Die Gesamtzahl der positiv auf Virus-Sequenzen von Sars-Cov2 getesteten Personen beträgt analog der Zählweise des Robert-Koch-Institutes 925, davon gelten 712 als genesen. Es sind 41 im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorbene Personen zu beklagen. Seit dem 1. Dezember gelten im Landkreis Gotha verschärfte Bestimmungen im Privatbereich, in Schulen und Kindergärten zur Eindämmung der Zahl der Neuinfektionen.

10.30 Uhr: Erstmals Masentests für Erzieher und Kinder

Im Süden Thüringens, genauer im Landkreis Hildburghausen, explodieren aktuell die Infektionszahlen. Massentests sollen nun unter anderem Kindern die Rückkehr in die Schulen ermöglichen.

10.29 Uhr: 189 aktive Fälle und zwei weitere Todesfälle in Jena

Dem Fachdienst Gesundheit in der Stadt Jena wurden in den vergangenen 24 Stunden insgesamt fünf neue SARS-CoV-2-Fälle gemeldet. In dieser Zeit sind außerdem zwei weitere Todesfälle hinzugekommen. Damit steigt die Anzahl der gestorbenen Personen auf neun an. Aktuell gibt es demnach 189 aktive Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz für die Stadt Jena liegt momentan bei 105,2. Aktuell befinden sich 1770 Menschen in Quarantäne.

9.52 Uhr: Für Schleizer Innenstadthändler wird es nicht einfacher

Das Weihnachtsgeschäft für den Schleizer Innenstadthandel wird in den nächsten Wochen schwieriger denn je. Aufgrund der neuen Coronasonderverordnung wird die Gesamtzahl der Kunden, die gleichzeitig in Geschäften sein dürfen, noch stärker begrenzt. Zudem hat der Handels- und Gewerbeverein Schleiz nach dem Weihnachtsmarkt nun auch die für den 12. Dezember geplante Nacht der Geschenke inklusive Weihnachtsmeile abgesagt. Doch nun werde , um Kunden in die Innenstadt zu locken.

8.35 Uhr: Wieder viele Neuinfektionen in Erfurt

42 Neuinfektionen vermeldet die Stadt Erfurt am Dienstagmorgem. Damit wurden seit Ausbruch der Pandemie 1464 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Insgesamt 28 Personen sind bisher verstorben. Derzeit gibt es 532 aktive Infektionen mit dem Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 85,1.

8.02 Uhr: Mehrere friedliche Anti-Corona-Kundgebungen

Die Polizei war am Montagabend in Thüringen zur Absicherung mehrerer Anti-Corona-Kundgebungen mit zahlreichen Kollegen im Einsatz. Laut Angaben der Polizei verliefen die 25 angemeldeten und zehn unangemeldeten Demonstrationen friedlich.

30.November

Thüringer Polizei mit Großaufgebot in Hildburghausen

Die Thüringer Polizei hatte sich am Montagabend erneut auf eine Demonstration gegen die strengen lokalen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Hildburghausen eingestellt. Das massive Polizeiaufgebaut am Montagabend resultierte offenbar daraus, dass eine als „Stadtwette“ deklarierte Demonstration im Internet angekündigt worden war.

Die Landespolizeiinspektion Suhl berichtete am Montagabend von einem polizeilichen Sicherungseinsatz „anlässlich mehrerer angekündigter Protestaktionen“ in Hildburghausen, Schmalkalden, Meiningen und Suhl. In Hildburghausen sei es „zu keinen Ansammlungen“ gekommen währenddessen in den anderen drei Orten bei den sogenannten „Hygienepaziergänge“ vereinzelte Verbote gegen die Gebote des Infektionsschutzgesetz registriert worden seien.

20.20 Uhr: Fast 17.000 Corona-Infektionen in Thüringen nachgewiesen

Die Zahl der Infektionen mit dem Corona-Virus in Thüringen ist seit Beginn der Pandemie auf 16 995 gestiegen. Wie das Gesundheitsministerium am Montag in Erfurt mitteilte, wurden binnen eines Tages, seit Sonntag, 310 neue Fälle gemeldet. 81 Patienten würden auf Intensivstationen behandelt, 347 Menschen seien seit dem Ausbruch der Pandemie an oder mit dem Corona-Virus gestorben. 11.580 Menschen gelten Schätzungen zufolge als genesen. Die Kontaktverfolgung gestaltet sich inzwischen für die Gesundheitsämter immer schwieriger.

20 Uhr: Massentests im Corona-Hotspot Hildburghausen

Im Corona-Hotspot Hildburghausen können sich erstmals in Deutschland alle Kindergarten- und Schulkinder sowie ihre Erzieher auf das Virus testen lassen. Die Aktion beginnt am Dienstagvormittag in einem Kindergarten in der Stadt Hildburghausen. Etwa ein Drittel der Kinder aus den städtischen Kindergärten und die Mehrheit der Erzieherinnen und Erzieher wolle sich an dem freiwilligen Schnelltest beteiligen, sagte Bürgermeister Tilo Kummer (Linke) der Deutschen Presse-Agentur. (dpa)

19.30 Uhr: Gottesdienstverbot: Kirchen verständigen sich mit Landrat

Die Kirchen und die Kreisverwaltung des Thüringer Corona-Hotspots Hildburghausen sind nach dem abrupten Verbot von Gottesdiensten aufeinander zugegangen. Es habe am Montag Gespräche mit Landrat Thomas Müller (CDU) gegeben, teilten die evangelische und die katholische Kirche mit. Kirchenvertreter hätten ihr Bedauern zum Ausdruck gebracht, nicht vor der Ausweitung der Anti-Corona-Maßnahmen in Hildburghausen informiert worden zu sein.

Es gebe jedoch Übereinstimmung bei der Bewertung der bedrohlichen Infektionslage im Kreis. "Daher kann die katholische Kirche schweren Herzens mittragen, bis zur Besserung der Lage die Feier von Gottesdiensten auszusetzen", heißt es in einer Mitteilung des bischöflichen Amtes. Bischof Ulrich Neymeyr erklärte danach: "In Hildburghausen ist das Infektionsgeschehen außer Kontrolle. Wir können dort nicht im Gottesdienst das Leben feiern und zugleich Menschen der Gefahr aussetzen, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren. " (dpa)

19.14 Uhr: Mühlhäuser Stadtratssitzung abgesagt

Die für Donnerstag, 3. Dezember, geplante Sitzung des Stadtrats sagte die Stadtverwaltung am Montag ab. Als Grund dafür gab die Verwaltung die Corona-Entwicklungen und einzelne Quarantänefälle innerhalb der Stadtverwaltung – auch der Oberbürgermeister Johannes Bruns (SPD) ist in Quarantäne – und des Stadtrates an.

17.56 Uhr: Thüringen rüstet sich für Corona-Impfung

Thüringen bereitet sich auf die bevorstehenden Corona-Schutzimpfungen vor. Landesweit sollen nach derzeitigem Stand 29 Impfpraxen und zehn mobile Impfteams für den Einsatz etwa in Pflegeheimen gerichtet werden. Über Details zum Impfkonzept wollen Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) und die Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung, Annette Rommel, am Dienstag informieren (dpa).

17.30 Uhr: 23 Neuinfektionen im Landkreis Gotha

Um 23 Personen gesunken ist die Zahl der am Coronavirus Erkrankten im Landkreis Gotha. So vermeldete am Montag das Gesundheitsamt 179 Personen gegenüber dem Wochenende. Dagegen stieg die Gesamtzahl der bislang positiv getesteten Personen auf 914 Menschen an, das sind 23 Personen mehr als die Tage zuvor, wie das Robert-Koch-Institut bekanntgab.

21 Personen werden stationär in den Krankenhäusern behandelt, davon liegt ein Erkrankter auf der Intensivstation. Inzwischen genesen sind 696 Personen, 45 Personen mehr als die letzten Tage. Bislang sind an oder durch Corona 39 Personen im Landkreis verstorben. Der Inzidenzwert liegt jetzt bei 74,9. Er gibt die Neuinfektionen der letzten sieben Tage bei 100.000 Einwohner an.

17.05 Uhr: Corona-Infizierte bringt Baby in Sondershausen zur Welt

Im KMG-Klinikum Sondershausen hat eine mit Corona Infizierte ein Baby zur Welt gebracht. Die Frau erfuhr kurz vor der Entbindung von der Corona-Infektion. Eine Bewährungsprobe entwickelte sich daraus für die Klinik.

Als „weitgehend unproblematisch“ stuften später sowohl Arzt als auch Mutter die Geburt ein. Ihre bange Frage danach lautete aber: „Ist das Kind auch positiv?

17 Uhr: Mehr als 900 Personen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Quarantäne

Mit Stand vom Montag, 30. November, meldet das Gesundheitsamt Saalfeld-Rudolstadt über 300 aktuell positiv auf das Corona-Virus getestete Personen. Mehr als 900 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis liegt bei deutlich über 200 Fällen pro 100.000 Einwohnern.

16.50 Uhr: Die aktuelle Lage im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

Stand Montag, 16 Uhr, sind dem Gesundheitsamt im Landkreis Schmalkalden-Meiningen 20 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Damit stieg die Gesamtzahl der bisher Infizierten auf 1153. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt bei 196,9.

Ein 81-Jähriger aus dem Raum Grabfeld ist im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Hervorzuheben sind außerdem Fälle an Schulen und in einem Pflegeheim:

  • Am Freitag, den 27. November 2020 meldete das Gesundheitsamt einen positiven Fall einer Lehrerin der Grundschule Haseltal in Steinbach-Hallenberg. Diese Meldung wurde nun korrigiert: Bei den Betroffenen handelt es sich um zwei Erzieherinnen und einen Schüler. Es befinden sich drei Klassenstufen in Quarantäne. Die Kontaktermittlungen dauern weiter an.
  • Einen Nachtrag teilte das Gesundheitsamt bezüglich eines Falles an der Regelschule Floh-Seligenthal mit: Nachdem ein Indexfall bekannt wurde, befinden sich bereits seit 25. November Schüler von zwei Klassenstufen in Quarantäne. Die Kontaktermittlungen sind abgeschlossen.
  • Ein Schüler der Regelschule Wasungen wurde positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Betroffen ist bisher eine Klassenstufe. Die Kontaktpersonennachverfolgung läuft derzeit.
  • An der Regelschule in Schwarza liegt ein positives Testergebnis eines Schülers vor. Insgesamt wurden sieben Schüler in Quarantäne versetzt. Die Ermittlungen sind abgeschlossen.
  • Drei Lehrer des Evangelischen Gymnasiums in Meiningen haben sich mit SARS-CoV-2 infiziert. Der Schulträger hat die Schließung des Gymnasiums vom 30. November bis 11. Dezember 2020 beschlossen.
  • Am BBZ Schmalkalden wurde ein Schüler positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Die betroffene Klasse befindet sich in häuslicher Quarantäne. Die Kontaktpersonennachverfolgung läuft derzeit.
  • Vier Heimbewohner des Diakonievereins "Werratal" e.V. in Walldorf haben sich mit SARS-CoV 2 infiziert. Eine Reihentestung durch das Abstrichteam der Kassenärztlichen Vereinigung ist in dieser Woche vorgesehen.

16.10 Uhr: Neun Corona-Neuinfektionen im Weimarer Land

Das Landratsamt Weimarer Land hat mit Stand vom Montag, um 16 Uhr, neun neue Coronafälle gemeldet. Damit stieg die Zahl der gesamten Fälle, die seit Beginn der Pandemie im Landkreis gezählt worden sind, auf 559.Die Zahl der Aktivkranken gibt das Landratsamt mit 157 an, was einem Zuwachs von neun zum Vortag entspricht. 394 Personen gelten als genesen.

16 Uhr: Künstlerische Arbeit an Theatern geht trotz Corona-Lockdown weiter

Künstler verschiedener Thüringer Theater haben sich am Montag unter dem Motto "Wir sind da!" an einem bundesweiten Aktionstag beteiligt. So musizierten Künstler des Deutschen Nationaltheaters und der Staatskapelle Weimar vor dem Schauspielhaus, um "ein Zeichen der Zuversicht, künstlerischen Energie und Verbundenheit zu ihrem Publikum in die Stadt hinein" zu senden, wie es hieß. Mit Blick auf die fortdauernde Schließung aufgrund des Corona-Infektionsgeschehens sollte damit die Bedeutung von Kultur sowie Theatern und Orchestern für den sozialen Zusammenhalt und die gesellschaftliche Orientierung betont werden.

15.54 Uhr: Inzidenz in Gera liegt bei 141,7

Die Inzidenz der Stadt Gera liegt mit Stand Montag bei 141,7. In Gera sind seit Beginn der Pandemie 852 Fälle registriert worden. Aktive Corona-Fälle sind derzeit 238 (+0) gemeldet, teilt der Krisenstab mit. 587 Menschen werden als genesen registriert. 27 sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

15.39 Uhr: Corona-Inzidenzwert im Kreis Greiz bei 155,9

Zum heutigen Tag wurden dem Gesundheitsamt neun Neuinfektionen gemeldet sowie 33 genesene Personen, die Inzidenz liegt bei 155,9. Aktuell sind somit 215 aktive Infektionen registriert, 976 Personen gelten als genesen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis Greiz 1242 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet.

15.24 Uhr: Gesundheitsamt Saalfeld-Rudolstadt am Limit

Das Gesundheitsamt des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt, lokaler Dreh- und Angelpunkt bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie, arbeitet derzeit am Limit. Nach zwei positiven Fällen in den eigenen Reihen und der damit verbundenen zweiwöchigen Quarantäne sei das Amt zurzeit "an der absoluten Belastungsgrenze", so Peter Lahann, Sprecher des Landkreises, am Montag.

15.13 Uhr: VG Heideland-Elstertal-Schkölen wird zum Corona-Schwerpunkt

Insgesamt 27 weitere Corona-Fälle hat das Gesundheitsamt im Saale-Holzland-Kreis am Wochenende registriert. Darunter sind zehn Personen, die im Rahmen der Kontaktpersonen-Nachverfolgung positiv getestet wurden. Ein Schwerpunkt ist dabei die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Heideland-Elstertal-Schkölen mit 13 Fällen, vier Fälle gab es in der Erfüllenden Gemeinde Eisenberg.

15 Uhr: Impfstelle in Eisenach geplant

Nach Informationen dieser Zeitung wird das Gelände des St. Georg-Klinikums an der Mühlhäuser Straße in Eisenach Heimstatt der Corona-Impfstelle. In der Impfstelle sollen ein/e Arzt oder Ärztin sowie zwei Impfende. Für diesen Dienst will man niedergelassene Ärztinnen und Ärzte aus Thüringen, gegebenenfalls mit dem eigenen Personal gewinnen. „Wir haben dazu all unsere Mitglieder angeschrieben und auf unserer Internetseite aufgerufen“, so Luisa Ihle von der Stabsstelle Kommunikation/Politik der KVT. Geöffnet sein soll die Impfstelle jeweils Montag bis Freitag bis zu zwölf Stunden am Tag. An jeder Impfstelle wären so 144 Impfungen pro Impfendem möglich, also in Eisenach 288 am Tag.

Aktuell sinkt in der Region die Zahl der aktiven Infektionen. Das Gesundheitsamt beziffert diese Zahl für den Wartburgkreis auf 253 (Stand 30. November, 14 Uhr/minus 12 im Vergleich zum Freitag) und für die Stadt Eisenach auf 46 (minus 12). Schwerpunkte im Kreisgebiet sind unter anderen Bad Liebenstein (49 Fälle), Gerstungen (31), Bad Salzungen (29), VG Hainich -Werratal/Amt Creuzburg (16), Vacha (14), Werra-Suhl-Tal (14), Hörselberg-HainichRuhla/Seebach (10).

14.03 Uhr: Bundeswehr verstärkt Gesundheitsamt des Saale-Orla-Kreises

Seit Montag beteiligt sich die Bundeswehr auch im Saale-Orla-Kreis an der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Die Streifkräfte kamen der Bitte des Landratsamtes in Schleiz nach und entsandten eine Soldatin und fünf Soldaten, die die Mitarbeiter des Gesundheitsamts bis mindestens zum 18. Dezember bei der Kontaktnachverfolgung entlasten sollen.

13.14 Uhr: 15 Neuinfizierte im Eichsfeld

Der Landkreis Eichsfeld vermeldet am Montagmittag 15 registrierte Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt die Gesamtzahl der infizierten Menschen auf 953 an. Weiterhin sind nach Angaben des Kreises 21 Personen verstorben. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt aktuell bei 153,0.

12.36 Uhr: 261 aktive Fälle im Ilm-Kreis

Mit Stand vom 30. November meldet das Land Thüringen 852 bestätigte Fälle einer Coronavirus-Infektion für den Ilm-Kreis. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit zu 261 aktiven Fällen. Die neu hinzugekommenen Fälle traten mehrheitlich im häuslichen Umfeld auf. Das Gesundheitsamt recherchiert weiter Kontaktpersonen und organisiert Abstriche. Einer der bestätigten Fälle ist über das Wochenende verstorben. Die Zahl der Verstorbenen mit einer Coronavirus-Infektion steigt damit auf acht Personen an. In den Ilm-Kreis-Kliniken werden drei bestätigte Fälle und acht Verdachtsfälle isoliert behandelt

11.11 Uhr: 20 Neuinfektionen im Landkreis Sömmerda

Dem Gesundheitsamt Sömmerda wurden über das Wochenende 20 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Damit gibt es im Landkreis aktuell 257 aktive Covid-19-Fälle. Seit dem Ausbruch der Pandemie ist im Landkreis bei insgesamt 589 Personen das Sars-CoV-2-Virus durch ein positives Abstrich-Ergebnis nachgewiesen worden. 326 Covid-19-Patienten sind genesen. Sechs Personen sind verstorben. Neun Erkrankte werden stationär behandelt. Die anderen Infizierten befinden sich in häuslicher Isolation. Laut Robert-Koch-Institut sank die 7-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner) erneut leicht auf 200,2.

10.45 Uhr: Gedrückte Stimmung vor dem Weihnachtsgeschäft in Jena

"Den Einzelhändlern sind die Hände gebunden", sagt Jenas Citymanager Hannes Wolf von der Initiative Innenstadt. Der stationäre Handel befinde sich schon seit Jahren in der Krise. Nun aber würden die Pandemie-Maßnahmen vielen das Wasser abgraben - und das gerade in der so wichtigen Vorweihnachtszeit. Der Weihnachtsmarkt fehlt, der Glühwein-Ausschank ist verboten und die Maskenpflicht stört. "Es zeichnet sich nicht ab, dass die Menschen in Weihnachtsshopping-Laune kommen", sagt Wolf. 50- bis 60-prozentige Umsatzrückgänge seien zu befürchten.

10.23 Uhr: Eislaufen in Jena erst im nächsten Jahr

Es wäre eine Premiere im winterlichen Jena gewesen: Erstmals konnten Kräfte gebündelt werden, um eine Eislaufbahn vor der Sparkassenarena zu organisieren. Doch die Corona-Fallzahlen stiegen im Herbst rasant. Der eigentliche Saisonstart am 20. November musste wegen des Wellenbrecher-Lockdowns verschoben werden. Angebote für Freizeitaktivitäten sind verboten. Jetzt sind die Kontaktbeschränkungen auf Dezember ausgeweitet worden. Wann darf nun geöffnet werden?

10.03 Uhr: Vier Neuinfektionen in der Stadt Jena

In der Stadt Jena wurde dem Fachdienst Gesundheit in den vergangenen 24 Stunden vier neue SARS-CoV-2-Fälle gemeldet. Eine Klasse der Galileo Gemeinschaftsschule befindet sich aktuell in Quarantäne.

9.05 Uhr: Homeoffice-Pauschale von bis zu 600 Euro im Jahr

Finanzpolitiker der großen Koalition haben sich nach einem Medienbericht auf eine Entlastung für Arbeitnehmer geeinigt, die in der Corona-Pandemie viel von zu Hause aus arbeiten müssen. Wie die «FAZ» berichtet, soll es eine Steuerpauschale von 5 Euro pro Tag geben, höchstens jedoch von 600 Euro pro Jahr.

8.34 Uhr: Keine Neuinfektionen in Erfurt

In der Stadt Erfurt wurden in den vergangenen 24 Stunden keine Neuinfektionen registriert. Die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen bleibt damit unverändert bei 1422. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 78,5.

7.50 Uhr: Thüringer Fußball ruht wegen Corona-Pandemie bis 23. Januar 2021

In der Thüringenliga und in der Landesklasse werden in diesem Jahr keine Fußballspiele mehr bestritten. Das aktuelle Hauptziel vom Thüringer Fußballverband und den Vereinen bleibt, zunächst die Hinrunde zu Ende spielen zu können.

29. November

20 Uhr: Diese neuen Regeln gelten ab Dienstag in Thüringen

In Thüringen gelten von diesem Dienstag an schärfere Kontaktbeschränkungen und eine erweiterte Maskenpflicht. Das sieht die neue, am Sonntagabend herausgebrachte Verordnung vor, mit der Thüringen die bundesweiten Verabredungen umsetzt. Der Teil-Lockdown mit geschlossenen Restaurants, Hotels, Kultur-, Freizeit- und Sportbetrieben wird bis zum 20. Dezember verlängert. Die zugehörige Verordnung liegt dieser Zeitung vor. Strengere Kontaktregeln, schärfere Maskenpflicht, begrenzte Kundenzahl in Geschäften: Das sind die wichtigsten Änderungen.

19.20 Uhr: Corona-Fälle im Heiligenstädter Kaufland-Fleischbetrieb

Insgesamt 85 Neuinfektionen mit dem Covid-19-Virus meldete die Kreisverwaltung am Wochenende für den Landkreis Eichsfeld. Die Kreisverwaltung teilte mit, dass auch das Kaufland Fleischwarenwerk in Heiligenstadt betroffen ist, und zwar mit 29 Infektionen in der Mitarbeiterschaft. Anfang der Woche seien umfangreiche Testungen der gesamten Belegschaft geplant. Zudem steigen auch im Küllstedter Pflegeheim die Corona-Fälle.

18.17 Uhr: 28 neue Corona-Fälle in Jena, 32 im Saale-Holzland-Kreis

Stand Sonntag, 18 Uhr, sind in Jena 28 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Von den Neuinfektionen sind mehrere Schulen betroffen, heißt es von der Stadt. So stehen zwei Klassen der Schillerschule, vier Klassen der Heinrich-Heine-Grundschule und mehrere Klassen des Otto-Schott-Gymnasiums unter Quarantäne. Weil ein Kind der Klasse 2a der Rautalschule positiv auf das Coronavirus getestet wurde, müssen seine Mitschüler ebenfalls in Quarantäne. In Jena gibt es nun 211 aktive Fälle, 1770 Personen befinden sich in Quarantäne. Eine weitere Person ist im Zusammenhang mit einer Covid19-Erkrankung gestorben, teilte die Stadt mit. Im Saale-Holzland wurden am Wochenende 32 neue Corona-Fälle gemeldet. Damit gelten 126 als aktiv; 256 Personen befinden sich in Quarantäne. Die 7-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Tagen in sieben Tage) liegt im Saale-Holzland bei 89,2.

18 Uhr: Vier Neuinfektionen im Weimarer Land

Im Weimarer Land wurden am Sonntag (Stand 16 Uhr) vier Corona-Neuerkrankungen gemeldet. Derzeit gebe es im Landkreis 148 aktive Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz: liegt bei 84,1. Seit Beginn der Pandemie haben sich 550 Personen infiziert. Acht Menschen starben.

17:50 Uhr: Abiturjahrgang in Lengenfeld in Quarantäne

In Lengenfeld unterm Stein wurde am Sonntag nach einem positiven Corona-Test der gesamte Abiturjahrgang des Gymnasiums in häusliche Quarantäne geschickt.

17.12 Uhr: 46 Neuinfektionen am Wochenende im Kyffhäuserkreis

Am Wochenende vermeldete das Landratsamt weitere 46 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen – 20 am Samstag sowie 26 am Sonntag. Die Gesamtzahl der aktiven Fälle erhöht sich damit auf 248. Wie der Sprecher des Landratsamtes, Heinz-Ulrich Thiele, informierte, seien darunter sieben Schüler der Grundschule in Wiehe.

17 Uhr: Mühlhausens Oberbürgermeister in Quarantäne

Aufgrund eines Kontakts zu einer positiv auf das Corona-Virus getesteten Person hat sich Oberbürgermeister Dr. Johannes Bruns in häusliche Quarantäne begeben, bestätigte der Rathauschef am Sonntagabend gegenüber unserer Zeitung. Am Montag soll er getestet werden.

16.30 Uhr: Corona: Keine Neuinfektionen in Weimar

In den letzten 24 Stunden sind dem Weimarer Gesundheitsamt keine neuen Infektionsfälle gemeldet worden. Allerdings hat sich die Gesamtzahl dennoch leicht erhöht, da abgeschlossene (genesene) Fälle nachträglich an das RKI übermittelt wurden. Dies war aufgrund zuvor ungeklärter Melde-Zuständigkeiten bisher noch nicht passiert. Die aktuellen Weimarer Zahlen (Stand: 29.11.2020, 16:30 Uhr):

  • Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv Getesteten: 454
  • Zahl der Genesenen: 399 (+8)
  • Zahl der aktuell Infizierten: 54 (-7)
  • Zahl der stationär in Kliniken Behandelten: 0 (0)
  • Zahl der Verstorbenen: 1 (0)
  • Personen in Quarantäne: 346 (-60)
  • 7-Tage-Inzidenz: 66,06/100.000 Einwohner (Vortag: 69,14)

15.58: KV Thüringen richtet Impfstellen im Saale-Holzland-Kreis ein

„Im Saale-Holzland-Kreis wird es Impfstellen geben“, versichert die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Thüringen auf Nachfrage. Eisenberg und Hermsdorf haben bislang als Standorte für Impfzentren für Corona-Schutzimpfungen zur Debatte gestanden. Wo sie tatsächlich eingerichtet werden, ist offen.

15.45 Uhr: Kritik an Verbot von Gottesdiensten im Kreis Hildburghausen

Die Thüringer Bischöfe haben das Verbot von Gottesdiensten im Corona-Hotspot-Landkreis Hildburghausen als unverhältnismäßig kritisiert. Alle Kirchengemeinden hätten anerkannte Hygienekonzepte, erklärte der Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Friedrich Kramer, am Sonntag. Die Bischöfe wollen dazu das Gespräch mit Landrat Thomas Müller (CDU) suchen. Im Kreis Hildburghausen gilt seit Sonntag ein strenges Versammlungs- und Veranstaltungsgebot. Auch Gottesdienste wurden untersagt.

15 Uhr: Sömmerda: Weiterer Corona-Patient stirbt

Die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis Sömmerda ist am Wochenende weiter gestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt die Zahl seit Ausbruch der Pandemie mit Stand 29. November, 0 Uhr, mit 573 an. Das sind fünf mehr als am Freitag vom Landratsamt gemeldet. Ein weiterer Patient ist im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben, laut RKI sind es damit im Landkreis bisher sechs Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung. Die 7-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner) sank leicht von 227,6 am Freitag auf aktuell 211,7.

14.15 Uhr: "Diffuses Infektionsgeschehen" in Gera und im Kreis Greiz

In Gera sind seit Beginn der Pandemie 852 Corona-Fälle registriert worden. Mit Stand Sonntag beträgt laut RKI der Inzidenzwert in der Stadt 153,6. In seiner Videobotschaft auf Facebook am Wochenende spricht Oberbürgermeister Julian Vonarb (parteilos) von einem „diffusen Infektionsgeschehen“. Die Bürgerhotline sei derzeit stark frequentiert. Nach dem Seniorenpflegeheim Landgut Rubitz ist in einer zweiten Pflegeeinrichtung, dem Seniorenpflegeheim „Grüner Weg“, ein Corona-Fall aufgetreten. Das Gesundheitsamt der Stadt Gera weist zudem darauf hin, dass Mitarbeiter nicht an der Haustür klingeln, um im Rahmen der Bekämpfung der Corona-Pandemie Kontakte nachzuverfolgen. Die Kontaktnachverfolgung erfolge ausschließlich telefonisch. Lediglich das Mobile Team kommt zu Kontaktpersonen nach Hause, um vor Ort einen Test auf das Corona-Virus vorzunehmen. Dies geschieht mit Voranmeldung, informiert das Gesundheitsamt auf der Internetseite der Stadt. Die Inzidenz im Landkreis Greiz liegt aktuell bei 168,4.

13.45 Uhr: Hildburghäuser Bürgermeister: “Corona-Regeln sind kein Spiel“

Hildburghausens Bürgermeister Tilo Kummer (Linke) appellierte, das Versammlungsverbot ernstzunehmen. "Sonst ist alles für die Katz", sagte der Rathauschef am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Er äußerte sich besorgt über Aufrufe in den sozialen Medien zu weiteren Corona-Protesten in der kommenden Woche.

13.30 Uhr: Anstieg der Coronazahlen im Kyffhäuserkreis

Derzeit werden in Landkreis 248 (+26 in den letzten 24 Stunden) positiv SARS-CoV-2 getestete Personen betreut, davon 68 aus dem Altkreis Sondershausen und 180 aus dem Altkreis Artern. Weiterhin betreut das Gesundheitsamt 1492 Kontaktpersonen, davon 493 aus dem Altkreis Sondershausen und 999 aus dem Altkreis Artern. Weitere Kontaktpersonen werden derzeit noch ermittelt.

  • Gesamtzahl der bisher Infizierten: 469
  • Patienten in stationärer Behandlung bzw. schwere Krankheitsverläufe: 15
  • Verstorbene: 7
  • Genesene in den letzten 24 Stunden: 3
  • Gesamtzahl der Genesenen: 214

13 Uhr: Erneut hohe Anzahl an Neuinfektionen im Eichsfeld

Von Samstag auf Sonntag wurdenwurden 61 Neuinfektionen im Eichsfeld registriert. Bereits gestern hatte es fast 100 registrierte Neuinfektionen gegeben. Der Inzidenzwert im Eichsfeld steigt damit auf 123.

  • Neuinfektionen letzte 24 h: 61
  • Gesamtzahl der Infizierten: 938
  • Patienten stationär: 19
  • davon stationär/schwere Verläufe: 4
  • Verstorbene: 21
  • Genesene in den letzten 24 h: 0
  • Gesamtzahl der Genesenen: 642 7-Tages-Inzidenz: 123,0 (RKI Dashboard, Stand: 29.11.20, 00:00 Uhr)
  • Gesamtzahl der aktuell noch Infizierten: 275

10.30 Uhr: Acht Neuinfektionen in Jena

Dem Fachdienst Gesundheit wurden von Samstag auf Sonntag acht neue SARS-CoV-2-Fälle gemeldet. Eine Person konnte als genesen eingestuft werden.

  • Anzahl aktiver Fälle: 211
  • davon in den letzten 24 Stunden: 8
  • stationäre Fälle: 9
  • davon schwere Verläufe: 4
  • Infizierungen der letzten sieben Tage: 121
  • Sieben-Tage-Inzidenz für Jena: 111,6
  • Infizierte insgesamt seit dem 14.03.2020: 770

10 Uhr: Acht Neuinfektionen in Erfurt

Stand Sonntag, wurden in Erfurt insgesamt 1422 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Damit ist die Zahl innerhalb von 24 Stunden um acht gestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz für Erfurt liegt bei 80,4. 34 Erfurterinnen und Erfurter mit Corona-Infektion befinden sich in stationärer Behandlung. Die Zahl der als genesen Geltenden liegt weiterhin bei 875. 23 Personen mit Corona-Infektion sind verstorben. Damit gibt es in Erfurt aktuell 524 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus.

9.30 Uhr: Corona-Party in leerstehendem Haus in Gera

Mehrere Personen feierten in der Nacht zum Sonntag in einem leerstehenden Haus. Alle Feiernden kommen laut Polizei aus der rechten Szene. Mehrere Teilnehmer widersetzten sich der Polizei, gegen sie wird nun ermittelt.

9 Uhr: Jeweils neun Neuinfektionen in Weimar und im Weimarer Land

Am Samstag hat das Gesundheitsamt der Stadt Weimar neun neue SARS-CoV-2-Virus-Infektionen erfasst. Eine Person gilt als Genesen. In vier Fällen ist der Infektionsweg bisher unbekannt. Zwei Mal ist die Infektion im familiären Umfeld erfolgt, so die Stadtverwaltung. In drei Fällen handelt es sich um Kontaktpersonen bereits positiv getesteter Personen.

Die aktuellen Weimarer Zahlen

  • Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv Getesteten: 453 (Veränderung zum Vortag: +9)
  • Zahl der Genesenen: 391 (+1)
  • Zahl der aktuell Infizierten: 61 (+ 8)
  • Zahl der stationär in Kliniken Behandelten: 0 (0)
  • Zahl der Verstorbenen: 1 (0)
  • Personen in Quarantäne: 406 (+4)
  • 7-Tage-Inzidenz: 69,14/100.000 Einwohner (Vortag: 56,84)

Die aktuellen Zahlen für das Weimarer Land

  • 546 (+9) Krankheitsfälle bisher im Weimarer Land
  • davon 394 genesen
  • 144 (+9) Aktivkranke
  • 7 Personen in stationärer Behandlung
  • 8 Verstorbene
  • 7-Tage-Inzidenz: 67 Neuerkrankungen Inzidenzwert 81,7
  • 567 Kontaktpersonen derzeit in Quarantäne (die Ermittlung von weiteren Kontaktpersonen läuft noch)
  • 28 Reiserückkehrer aus Risikogebieten in häuslicher Absonderung

8.10 Uhr: Geburtstagsparty in Schmalkalden aufgelöst

Die Polizei hat in Schmalkalden (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) eine Corona-Party mit 33 Gästen aufgelöst. Die größtenteils Jugendlichen und Heranwachsenden hatten in der Nacht zum Samstag lautstark Geburtstag gefeiert, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Daraufhin hatten sich mehrere Nachbarn beschwert. Alle Feiernden wurden nach Erhebung der Personalien des Platzes verwiesen. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz. (dpa)

28. November

19.45 Uhr: Prostest gegen Corona-Auflagen in Erfurt

In Erfurt haben am Samstagabend Demonstranten gegen Corona-Auflagen protestiert. Dem Aufruf von Akteuren um die Gruppen „Querdenken361“ und „Erfurt zeigt Gesicht“ unter dem Slogan „Thüringen steht zusammen“ folgten nach Angaben der Polizei etwa 550 Menschen, die aus verschiedenen Orten des Freistaates angereist waren. Die Polizei zeigte auf dem Domplatz starke Präsenz, allerdings ging die angemeldete Veranstaltung nach einer Stunde ohne Vorkommnisse zu Ende.

18.10 Uhr: Fast hundert Neuinfektionen im Eichsfeld

Seit Freitag gab es im Eichsfeld fast hundert neue Coronafälle. Am Samstag kam der Krisenstab des Landkreises zusammen. Grund für das starke Steigen der Zahlen sind zwei Corona-Ausbrüche in einem Pflegeheim und einem Fleischwarenwerk.

17.40 Uhr: Landkreistag kritisiert Corona-Regelungen für Schulen

Der Thüringische Landkreistag hat das Corona-Konzept des Bildungsministeriums für die Schulen kritisiert. Dass den Schulleitern während der Corona-Pandemie mehr Verantwortung übertragen werden solle, sei "verantwortungslos", sagte die Präsidentin des Thüringischen Landkreistages, Martina Schweinsburg (CDU), der Deutschen Presse-Agentur. Mit der entsprechenden Anordnung unterlaufe das Bildungsministerium zudem die Arbeit der Gesundheitsämter, die fachlich für derartige Entscheidungen zuständig seien, monierte Schweinsburg.

17 Uhr: Weiter viele Neuinfektionen Im Kyffhäuserkreis

Auch am Samstag wurden im Kyffhäuserkreis wieder zahlreiche Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Derzeit werden 225 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen betreut, damit ist die Zahl in den letzten 24 Stunden (Stand 8 Uhr) um 20 im Vergleich zum Vortag gestiegen. Die Corona-Lage des Landkreises im Überblick

15 Uhr: Versammlungsverbot im Kreis Hildburghausen

Der bundesweite Corona-Hotspot-Landkreis Hildburghausen hat ein Versammlungsverbot verhängt. Demnach sind ab Sonntag sämtliche Veranstaltungen und Versammlungen im Kreisgebiet untersagt. Das geht aus einer neuen Verordnung hervor, die der Landkreis am Samstag erließ. Nur im Einzelfall könnten auf Antrag Versammlungen genehmigt werden, wenn sie infektionsschutzrechtlich vertretbar seien und vier Tage vorher angemeldet würden.

14.30 Uhr: 20 Neuinfektionen und weiterer Todesfall in Jena

Dem Fachdienst Gesundheit in Jena wurden in von Freitag auf Samstag 20 neue SARS-CoV-2-Fälle gemeldet. 25 Personen konnten als genesen eingestuft werden. Weitere Infektionen sind unter anderem an Schulen aufgetreten. Weiterhin ist laut Mitteilung der Stadtverwaltung ein weiterer Todesfall hinzugekommen. Damit steigt die Anzahl der Personen, die in Jena in Folge einer Corona-Erkrankung gestorben sind, auf sieben.

14 Uhr: Schließung von Tagestreffs trifft Obdachlose hart

Die Kommunen in Thüringen halten nach eigener Einschätzung auch in Corona-Zeiten ausreichend Unterkunftsmöglichkeiten für Obdachlose bereit. Problematisch kann für Wohnungslose gerade in den größeren Städten aber die Schließung der Tagestreffs sein. Für viele Betroffene seien die sozialen Kontakte und die Möglichkeit, in einem ruhigen Umfeld etwas zu essen und Kraft zu tanken, extrem wichtig.

13.30 Uhr: Landkreistag: Corona-Konzept für Schulen verantwortungslos

Der Thüringische Landkreistag hat das Corona-Konzept des Bildungsministeriums für die Schulen kritisiert. Dass den Schulleitern während der Corona-Pandemie mehr Verantwortung übertragen werden solle, sei "verantwortungslos", sagte die Präsidentin des Thüringischen Landkreistages, Martina Schweinsburg (CDU), der Deutschen Presse-Agentur. Mit der entsprechenden Anordnung unterlaufe das Bildungsministerium zudem die Arbeit der Gesundheitsämter, die fachlich für derartige Entscheidungen zuständig seien, monierte Schweinsburg. Die Schulleiter sollen der Anordnung zufolge bei Corona-Infektionen selbstständiger entscheiden, welche Schutzmaßnahmen sie ergreifen. Dazu zählt unter anderem auch eine Maskenpflicht im Unterricht. (dpa)

13 Uhr: Weitere 14 Corona-Fälle im Saale-Holzland

Am Freitag, 27. November, sind dem Gesundheitsamt des Saale-Holzland-Kreises, Das hat das Landratsamt am Samstagmittag mitgeteilt. Von den 14 Betroffenen sind neun Frauen und fünf Männer aus unterschiedlichen Orten.

12 Uhr: Gesundheitsamt Ilm-Kreis an der Belastungsgrenze

Die Corona-Infektionen im Ilm-Kreis steigen täglich und rasant. Derzeit sind etwa 300 aktive Fälle registriert. Eine Situation, die das Gesundheitsamt des Landkreises an seine Grenzen bringt.

11 Uhr: 40 Neuinfektionen in Erfurt

Stand Sonnabend wurden in Erfurt insgesamt 1414 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Damit ist die Zahl innerhalb von 24 Stunden um 40 gestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz für Erfurt liegt bei 83,6. 34 Erfurterinnen und Erfurter mit Corona-Infektion befinden sich in stationärer Behandlung, das sind vier mehr als am Vortag. Die Zahl der als genesen Geltenden ist um 17 auf 875 gestiegen. 23 Personen mit Corona-Infektion sind verstorben. Damit gibt es in Erfurt aktuell 516 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus.

10 Uhr: Inzidenz-Wert in Hildburghausen unter Marke von 600

Im bundesweiten Corona-Hotspot-Landkreis Hildburghausen ist der Inzidenz-Wert wieder unter die Marke von 600 gefallen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche am Samstag bei 595 (Vortag: knapp 630). Der Wert ist damit erstmals seit längerem nicht weiter gestiegen, sondern hat sich etwas abgeschwächt.

9.30 Uhr: 15 Prozent der Thüringer Unternehmen sehen sich in Existenznot

Von der Corona-Krise sind 38 Prozent der Unternehmen in Thüringen stark betroffen. Für rund 15 Prozent ist die Situation sogar existenzbedrohend. Damit liege dieser Anteil allerdings deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt von 24 Prozent, ergab eine Unternehmerkunden-Studie der Commerzbank.

9 Uhr: Corona-Kontrolle in Erfurt eskaliert - Polizisten angegriffen

In Erfurt gab es in der Freitagnacht mehrere Anzeigen gegen Personen, die sich weigerten Schutzmaßnahmen einzuhalten und daraufhin Polizisten attackierten.

Chronologie: Alle Blog-Einträge zum Coronavirus und seinen Folgen für Thüringen