Nur der TSV Bad Blankenburg kommt zu Zählbarem

Ronny Dobermann (hier in einem früheren Spiel für den 1. TTC Saalfeld) spielt jetzt für Lok Saalfeld in der 3. Bezirksliga.

Ronny Dobermann (hier in einem früheren Spiel für den 1. TTC Saalfeld) spielt jetzt für Lok Saalfeld in der 3. Bezirksliga.

Foto: Peter Scholz

Königsee.  In der 3. Tischtennis-Bezirksliga verstärken ab sofort zwei TTC-Akteure den Stadtrivalen Lok Saalfeld.

Zum Rückrundenauftakt in der 3. Tischtennis-Bezirksliga hatten Lok Saalfeld und der SV 1883 Schwarza Auswärtsspiele zu bestreiten, während beim TSV Bad Blankenburg ein Kreisderby auf dem Programm stand.

Mit ihren Neuzugängen Ronny Dobermann und Fabian Spörl vom Stadtrivalen 1. TTC reiste Schlusslicht Lok zu Post Zeulenroda IV. Nach dem 0:2-Doppelausgang, wobei Ronny Dobermann/Heike Voigt 9:11 im fünften Satz unterlegen waren, kamen beim Einzelauftakt Fabian Spörl sowie Ronny Dobermann zum 2:2, den die Gastgeber zu einer 4:2- und 7:3-Führung drehten. In dieser Zeit konnte Ronny Dobermann mit dem 3:4 sowie 4:7 das Resultat freundlicher gestalten. Das 0:3 von Mario Müller war dann der 4:8-Endstand.

Fünf-Punkte-Lauf für Mannen aus der Rennstadt

Einen starken Auftakt legte der SV 1883 Schwarza beim Kellerkind VfB Schleiz IV an den Tag, wo man nach den Doppeln sowie zum Einzelstart mit 3:1 in Vorderhand gekommen war. Im Anschluss kamen die Mannen aus der Rennstadt zu einem Fünf-Punkte-Lauf, der sie zum 6:3 katapultierte und ihnen den 8:5-Sieg brachte.

In Bad Blankenburg hatte der TSV den Aufsteiger Thuringia Königsee zum Kreisderby zu Gast. Nach einem ausgeglichenem Auftakt (2:2) kamen die Gastgeber 4:2 und 6:3 in Führung. Der Tabellenzweite aus der Rinnestadt kämpfte sich zum 5:6 sowie 6:7 zurück. Letztendlich sicherte Markus Thiel durch sein 12:10 im fünften Satz über Marius Franke dem TSV Bad Blankenburg den knappen 8:6-Sieg und den Doppelpunktgewinn.