Alle Corona-Proben beim Thüringer HC negativ

Bad Langensalza.  Der Handball-Bundesligist musste sich nach dem Auswärtsspiel in Österreich testen lassen.

Am Mittwoch bestreitet der Thüringer HC sein nächstes Pflichtspiel in Oldenburg.

Am Mittwoch bestreitet der Thüringer HC sein nächstes Pflichtspiel in Oldenburg.

Foto: Sascha Fromm

Aufatmen beim Thüringer HC. Alle am Montagmorgen im Hufeland-Klinikum von Bad Langensalza genommenen Corona-Abstriche hatten ein negatives Ergebnis, so die Information des Labors kurz vor 15 Uhr. Die Handballerinnen und ihre Betreuer mussten nach ihrer erfolgreichen Europaliga-Reise (39:24 gegen Atzgersdorf) getestet werden, weil der Spielort Wien zum Risikogebiet gehört.

Damit steht der Fahrt zum Bundesliga-Spiel in Oldenburg am Mittwoch nichts im Wege. Montagabend trainierte Coach Helfried Müller nach seinen Worten „gemütlich Abwehrverhalten“ und wies bereits auf Stärken und Schwächen der Oldenburgerinnen hin.

Zweite gute Nachricht: Cheftrainer Herbert Müller durfte nach neuerlicher Bänder-Operation am Knie am Montagnachmittag das Erfurter Helios-Klinikum verlassen.