Alles oder Nichts

Artern.  Arterns Ringer stehen im Rückkampf gegen Hamburg unter Zugzwang.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für die Artener Ringer war es am vergangenen Samstag die erste Saisonniederlage – ausgerechnet im Hinkampf um die Landesliga-Meisterschaft. verloren die Männer von André Günther in Hamburg 12:19. Unter der Woche wurde analysiert und gezielt trainiert, damit morgen ab 19 Uhr im Rückkampf der Spieß umgedreht wird. Denn nur mit einem Sieg, der höher ausfällt als das 12:19 riecht, um sich den Einzug ins Finale der Landesliga zu sichern. Und dieser würde berechtigen, auch aufzusteigen. Wovon man aber in Artern momentan nichts wissen will. Den Verein auf gesunde Beine stellen, nichts überstürzen – das ist die höchste Priorität. In der heutigen Zeit und mit den neuesten Vorkommnissen, ist dies nicht gerade die schlechteste Idee. „Wir werden die Mannschaft umstellen und natürlich versuchen, die sieben Punkte Rückstand aufzuholen. Unser Publikum wird auch alles dafür tun, damit wir das Finale erreichen, da sind wir uns sicher“, so Trainer André Günther. Auch wenn der Weg ins Finale misslingen sollte, geht es am 14. sowie 21. Dezember weiter. Denn an den Tagen ist sowohl das Finale als auch der Kampf um Platz drei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.