Auch im Thüringer Handball ruht der Spielbetrieb

Auch im Thüringer Handball ruht bis mindestens 31. Dezember der Ball.

Auch im Thüringer Handball ruht bis mindestens 31. Dezember der Ball.

Foto: Imago

Erfurt.  Auch der Thüringer Handball-Verband hat die Aussetzung der Saison bei den Männern und Frauen beschlossen. Mindestens bis zum 31. Dezember werden keine Spiele ausgetragen.

Nach dem Fußball hat nun auch der Thüringer Handball-Verband (THV) nach mehreren Videokonferenzen mit den betroffenen Vereinen wegen der schwierigen Corona-Lage die Unterbrechung der laufenden Saison beschlossen. Der Ligabetrieb werde in allen Spielklassen der Männer und Frauen vorerst bis zum 31. Dezember ausgesetzt, erklärte Martin Tews, der Vorsitzende der Technischen Kommission des Verbandes. Die Mehrzahl der Vereine habe sich für eine befristete Aussetzung der aktuellen Spielserie ausgesprochen.

Ob eine Wiederaufnahme nach Ablauf dieser Frist möglich ist, hänge von den dann gegebenen Bedingungen ab, heißt es in der Erklärung weiter. Offen ist auch, ob es einen alternativen Spielbetrieb für alle antrittswilligen Mannschaften geben kann. Eine Entscheidung darüber ist abhängig davon, welchen Rahmen letztlich die neue, noch nicht beschlossene Thüringer Corona-Verordnung dafür bietet.

Unberührt von der Entscheidung bleiben die Ansetzungen im Kinder- und Jugendhandball. Hier wird nach den geltenden Regelungen – im Moment 3G – weitergespielt.