Aufatmen nach Sieg im Ostderby

Arnstadt.  Handball: Der Thüringer HC II verschafft sich durch ein 28:24 gegen Halle-Neustadt II Luft im Abstiegskampf der 3. Liga Ost.

Jolina Huhnstock (am Ball) traf fünfmal für den THC II.

Jolina Huhnstock (am Ball) traf fünfmal für den THC II.

Foto: Henry Müller

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem 28:24 (13:14)-Heimsieg im Ostderby der 3. Liga Ost gegen die SV Union Halle-Neustadt II gelang den Handballerinnen des Thüringer HC II ein wichtiger Erfolg, um weiter Abstand zur Abstiegszone zu halten. Erfolgreichste Werferin der Partie war die ehemalige THC-Spielerin Lena Smolik mit zehn Treffern. Arwen Rühl war mit sieben Toren beste Schützin der Gastgeberinnen.

Die Partie begann temporeich. Doch man spürte auch Nervosität auf beiden Seiten, schließlich war es tabellarisch ein richtungsweisendes Spiel – Halle wollte die Abstiegsränge verlassen, die Erfurterinnen nicht auf selbige abrutschen. Die THC-Abwehr agierte in den ersten Spielminuten gut, doch im Angriff haperte es. Mit einem 4:0-Lauf ging Halle Mitte der ersten Halbzeit mit 8:4 in Führung. Neue taktische Vorgaben von Trainer Miranda leiteten in der Folge die Wende ein. Unter anderem je zwei Tore von Arwen Rühl und Jolina Huhnstock brachten in der 24. Spielminute den 10:10-Ausgleich. Beim 13:14-Halbzeitstand war alles offen.

Konzentriert im Angriff und in der Abwehr, auch mit einer starken Torhüterleistung von Youngster Gesime Dorzaj, konnte die THC-Reserve ihre Führung auf bis zu fünf Tore (25:20/51.) ausbauen. Chiara Thorn, wieder einmal mit viel Übersicht auf der Regieposition, setzte ihre Rückraumkolleginnen Tyra Bessert und Arwen Rühl super in Szene. Beide konnten entweder selbst zum Torerfolg kommen oder erfolgreich Jolina Huhnstock oder Nele Weyh am Kreis bedienen. Das Ende der zweiten Halbzeit gestaltete sich hektisch, trotzdem konnte das junge THC-Team einen wichtigen 28:24-Erfolg einfahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.