Die Talente beherrschen den Bogen

Plaue  Pepe und Hedda gewinnen ihre AK

Einige Nachwuchsschützen aus der Region waren beim Turnier in Plaue dabei.

Foto: Berit Richter

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Anlegen, konzentrieren, zielen und Schuss – das war bei den ersten Kreis-Kinder- und Jugendspielen der Bogenschützen gefragt. Auch die Jüngsten Pepe Kaufmann (539 Ringe) und Hedda Korn (527 Ringe) von der Schützengesellschaft 1723 Langewiesen beherrschten mit ihren acht Jahren dies schon sehr gut, gewannen ihre Altersklasse.

Erstmals hatte die Schützengesellschaft Plaue 1834 zum Wettstreit eingeladen. „Wir haben mit unserem im letzten Jahr eingeweihten Bogenschießplatz beste Bedingungen, wollen unseren Sport bekannter machen und etwas für den Nachwuchs tun“, erklärte Vereinsvorsitzender Harald Nolte. Allerdings nahmen nicht alle Vereine aus dem Ilm-Kreis, welche Bogensport betreiben, auch teil. Aber immerhin 13 Mädchen und Jungen stellten sich dem Wettstreit. Sieger bei den Größeren wurde Justin Kaufmann (651 Ringe, Langewiesen). Fünf Starter gab es zudem mit dem Luftgewehr. Hier gewannen Emma Steinborn (Großbreitenbach, 47 Ringe) und Jamie Bolduan (Plaue, 46 Ringe).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.