FC Rot-Weiß Erfurt: Drei freie Tage als Belohnung

Erfurt.  Der FC Rot-Weiß Erfurt hat am Wochenende spielfrei. Die letzten Begegnungen nahmen die verantwortlichen Trainer als Grund, der Mannschaft ein paar Tage frei zu geben.

Franz Gerber, Investor und Sportdirektor, hat den Spielern des FC Rot-Weiss Erfurt mehr Freizeit als erwartet gegeben (Archivfoto).

Franz Gerber, Investor und Sportdirektor, hat den Spielern des FC Rot-Weiss Erfurt mehr Freizeit als erwartet gegeben (Archivfoto).

Foto: Sascha Fromm

Die Oberliga-Fußballer des FC Rot-Weiß Erfurt erhalten von der sportlichen Leitung zur Belohnung für vergangenen drei Punktspielsiege ohne Gegentreffer in Folge mehr Freizeit als erwartet. „Das Wochenende war ohnehin mit zwei freien Tagen verplant. Jetzt verzichten wir auch am Freitag auf das Training. Das haben sich die Jungs verdient“, sagte Sportdirektor Franz Gerber.

Nach dem 3:0 beim FC Carl Zeiss Jena II wurde der Mannschaftsbus der Erfurter auf dem Trainingsgelände Cyriaksgebreite von knapp 100 feiernden Fans begrüßt, die euphorisch sogar bengalisches Feuer zündeten.

Investor Gerber will den Sprung auf Rang vier aber nicht überbewerten: „Wir haben ein oder zwei Spiele mehr. Wenn die Tabelle begradigt ist, könnten wir wieder auf Rang acht stehen. Trotzdem freuen wir uns natürlich über diese überaus positive Tendenz“, sagte Gerber.

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat am Wochenende spielfrei, weil das Steigerwaldstadion belegt ist und das Heimspiel gegen den FC An der Fahner auf den 11. Oktober verlegt wurde.

Das nächste Oberliga-Punktspiel wartet derweil am 3. Oktober mit dem Auswärtsduell beim VFC Plauen auf die Erfurter.

Erste Thüringer Vereine erhalten Nothilfe

Rot-Weiß Erfurt gewinnt in Jena zum dritten Mal in Serie