Bundesliga verrückt: RB Leipzig im Torrausch – FC Bayern geht unter

Leipzig.  Der zehnte Spieltag in der Fußball-Bundesliga hatte nach Abpfiff der Begegnungen am Samstagnachmittag einige Überraschungen parat.

Leipzigs Timo Werner jubelt nach seinem Treffer zum 2:0 gegen Mainz.

Leipzigs Timo Werner jubelt nach seinem Treffer zum 2:0 gegen Mainz.

Foto: Jan Woitas / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen wahren Torrausch erlebten die Fans von RB Leipzig im Heimspiel gegen den FSV Mainz. 8:0 (5:0) hieß es am Ende der Begegnung, in welcher Leipzigs Torgarant Werner drei Treffer erzielte.

Tabellenführer der Bundesliga bleibt weiterhin Borussia Mönchengladbach, nachdem Bayer Leverkusen im eigenen Stadion mit 2:1 (2:1) bezwungen wurde. Auf Platz drei in der Tabelle liegt nach den Nachmittagsspielen derzeit Borussia Dortmund, die die Ungeschlagenserie des VfL Wolfsburg mit einem 3:0 (0:0) auch in der Liga beenden konnte.

Erst auf Platz vier findet man den aktuellen Meister und Pokalsieger FC Bayern München. Der Rekordmeister verlor seine Begegnung bei Eintracht Frankfurt mit 1:5 (1:2). Allerdings profitierten die Frankfurter von der frühen Roten Karte, mit der Bayerns Jérôme Boateng in der 10. Spielminute nach einer Notbremse vom Feld geschickt wurde.

Der SC Freiburg kam bei Werder Bremen dank eines späten Tores in der Nachspielzeit noch zu einem 2:2 (1:1). Am Freitag konnte Hoffenheim gegen Aufsteiger SC Paderborn mit 3:0 (3:0) gewinnen.

Am Samstagabend (18.30 Uhr) kommt es dann noch zum ersten Berliner Duell zwischen dem 1. FC Union Berlin und Hertha BSC.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren