Gothaer Volleyballer wollen sich steigern

Gotha.  Volleyball-Zweitligist Blue Volleys Gotha will in Delitzsch in die Erfolgsspur zurückkehren.

Wiederholung erwünscht: Im Hinspiel gelang den Gothaern um Elias Landmann (blaues Trikot) ein 3:1-Erfolg.

Wiederholung erwünscht: Im Hinspiel gelang den Gothaern um Elias Landmann (blaues Trikot) ein 3:1-Erfolg.

Foto: Sascha Fromm

In der 2. Volleyball-Bundesliga Staffel Süd setzen die Blue Volleys Gotha auf eine Leistungssteigerung und hoffen auf Punkte beim sächsischen Tabellennachbarn GSVE Delitzsch. Die Lockerheit und Unbekümmertheit der Hinrunde ist bei den Blue Volleys zuletzt etwas verloren gegangen und die Mannschaft muss zur Zeit jeden Punkt hart erkämpfen. Zuletzt setzte es gegen den TSV Grafing eine glatte 0:3-Niederlage.

Während also bei den Gothaern die Formkurve leicht nach unten zeigt, hat sich der Wiederaufsteiger nach schwächerem Saisonstart Schritt für Schritt nach vorn gespielt und liegt inzwischen in der Tabelle punktgleich vor den Blue Volleys.

Dass aber auch die Sachsen nicht vor Leistungsschwankungen gefeit sind, zeigte das letzte Wochenende. Einem erwartbaren Sieg über das Volleyball-Internat Frankfurt folgte da tags darauf eine deutliche 0:3-Niederlage bei der abstiegsgefährdeten TUS Kriftel. Für beide Teams gilt also am Sonnabend die Devise, die letzten Niederlagen aus den Köpfen zu bekommen und in den Attacke-Modus zu schalten.

Schnellangreifer Karl in den Griff bekommen

Für die Thüringer Gäste wird es in Delitzsch nicht zuletzt auf gute Blockarbeit ankommen. Mit Mittelblocker Robert Karl wartet nämlich der beste Schnellangreifer der Liga auf die Gothaer. Schon elfmal wurde Karl in dieser Spielzeit als bester Spieler seiner Mannschaft (MVP) geehrt und führt diese Wertung damit an.

Doch gerade ein Mittelangreifer kann im ersten Tempo nur dann optimal eingesetzt werden, wenn zuvor Annahme und Zuspiel präzise funktionieren. Hier müssen die Schützlinge von Trainer Jonas Kronseder ansetzen und mit gefährlichem Service Unruhe in die normalerweise stabile Delitzscher Annahme bringen. Im Hinspiel ging dieser Plan auf und Gotha gewann umkämpft aber verdient mit 3:1.

Zu den Kommentaren