Grün-Weiß Blankenhain: Wedekind folgt auf Klinger

Blankenhain.  Beim Fußball-Kreisoberligisten Grün-Weiß Blankenhain reagiert man auf die Talfahrt und wechselt den Trainer.

Jochen Wedekind übernimmt beim Kreisoberliga-Team.

Jochen Wedekind übernimmt beim Kreisoberliga-Team.

Foto: V. Anding

Jens Klinger ist nicht mehr Trainer beim Kreisoberligisten Grün-Weiß Blankenhain. Der Vorstand des Klubs entschied sich in dieser Woche, den Übungsleiter mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben zu entbinden. Man habe keine andere Wahl mehr gehabt, als – wie es im Fußballgeschäft alltäglich sei – in einer wahrlich misslichen Lage das schwächste Glied auszutauschen. Fürderhin soll der bisherige Assistenztrainer Jochen Wedekind fürs Männerteam verantwortlich zeichnen.

Eine andere Ansprache ans Team sei das erste, was vielleicht vonnöten sein soll, wie es Vorstandsmitglied Volker Anding sagt. Nach der neuerlichen hohen Pleite, ein 0:5 gegen Oberweißbach, sah man sich zum Handeln gezwungen. Der Absteiger aus der Landesklasse taumelt nämlich nun eine Etage tiefer in der Kreisoberliga der Abstiegszone entgegen, hat sich mit nunmehr 24 Gegentoren das Prädikat „Schießbude“ durchaus verdient. Der nun Ex-Trainer Klinger habe mit seiner Demission überhaupt nicht gerechnet, wie Anding zu berichten weiß. „Er hatte noch im Gespräch mit uns nach Lösungen gesucht“, verrät Anding. Doch am Montag tagte der Vorstand, Rat wurde auch bei Spielern aus dem Mannschaftsrat gesucht – und am Dienstag stand der Entscheid dann endgültig fest. Anding betont, dass Jens Klinger womöglich mehr an den Umständen dieses Jahres gescheitert sei. Als er im Frühjahr kam, ging es mit der Saison nicht weiter, lange herrschte Unsicherheit. Es folgte der freiwillige Rückzug in die Kreisoberliga, was es auch schwieriger machte, neue Spieler zu rekrutieren. Die Hängepartie mit dem Saisonstart tat ihr übriges. So habe die Mannschaft viel trainiert, aber wenig gespielt. Die fehlende Matchpraxis samt Spielfitness habe nun auch zur Misere beigetragen.

Nun also Jochen Wedekind. Der 53-Jährige ist seit 2011 im Verein, hat die zweite Mannschaft trainiert, die B- und die A-Jugend. Als Co-Trainer war er bislang nah am Team dran. Er soll nun die richtigen Worte finden und das notwendige Training anbieten, damit die Blankenhainer rasch aus dem Schlamassel kommen. Schon morgen, 15 Uhr, geht es gegen einen direkten Konkurrenten in Haarhausen um Punkte, ehe nächste Woche das Heimspiel gegen Gräfenroda ansteht. Nun sei die Mannschaft gefragt, die sei in der Pflicht, sagt Anding.