Fußball-Landesklasse

Handballer Oluic trifft: Ohrdruf rutscht aus

Ohrdruf.  Nur Remis: Auf vereistem Kunstrasenplatz gibt Ohratal gegen Steinbach-Hallenberg eine 2:0-Führung aus der Hand.

Die Ohrataler Spieler haderten mit dem Kunstrasenplatz, der Ohrataler Kapitän Philipp Kiebert (weißes Trikot) erzielte den zweiten Treffer.

Die Ohrataler Spieler haderten mit dem Kunstrasenplatz, der Ohrataler Kapitän Philipp Kiebert (weißes Trikot) erzielte den zweiten Treffer.

Foto: Ralph Frank

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der FSV Ohratal Ohrdruf bleibt in dieser Landesklassensaison ungeschlagen – aber nicht an der Tabellenspitze. Nachdem Titelrivale Wacker Gotha am Samstag vorgelegt hatte, kam der entthronte Primus am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Steinbach-Hallenberg nicht über ein 2:2 hinaus.

Bei eisigen Temperaturen mussten Spieler und Zuschauer auf den vereisten Kunstrasenplatz ausweichen. Was dem treuen Fan in den ersten 45 Minuten geboten wurde, war nur wenig besinnlich zum ersten Advent. Dass wenig von einem Landesklassenspiel zu sehen war, lag in erster Linie an den Platzverhältnissen, die keinen geordneten Spielaufbau zuließen. Außer zwei Chancen von Steven Reinhold (27./28.), die beide nicht zwingend genug abgeschlossen wurden, war offensiv nicht viel zu sehen. Die Gäste machten die Räume eng, verwickelten den Favoriten über 90 Minuten in viele unangenehme Zweikämpfe. So ging es mit dem Remis zum Halbzeit-Kaffee.

Auch das Trainerteam Storch/Frankenberger war über die gezeigte Leistung wenig erfreut und fand in der Kabine deutliche Worte. Nun mit mehr Druck, und zielstrebiger Richtung Gästetorwart M. Bindriem, versuchte man mehr Linie in die eigenen Aktionen zu bekommen. In der 59. Minute sollte der Knoten platzen. Einen schnell gespielten Pass aus der Abwehr, leitete Meitz direkt auf den durchstartenden Michael Jüngling. Dieser schob das Spielgerät unter dem Torwart an den Innenpfosten, von da kullerte es zum anderen Pfosten und rein.

In der 63. Minute die vermeintliche Vorentscheidung. Nach einem Foul an Kapitän Kiebert schnappte er sich den Ball. Aus 22 Metern traf er flach und präzise ins Eck.

Ohratal verspielt 2:0-Führung

Ruhe brachte das 2:0 indes nicht. Steinbach-Hallenberg stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Man lief das Heimteam nun früher an, die jetzt zu nachlässig wurden. Eine schlecht verteidigte Flanke nutzte der eingewechselte Marko Oliuc, den man als Goldbacher Thüringenliga-Handballer kennt, per Kopfball zum Anschluss (70.).

Elf Minuten später eine fast identische Situation. Wieder war eine Flanke über die linke Abwehrseite Ausgangspunkt. Diesmal stand Felix Fischer für die Gäste goldrichtig und traf ebenfalls per Kopf. Und dieses Remis war unterm Strich auch ein gerechtes Ergebnis.

Ohrdruf hat nun noch das Nachholspiel gegen Viernau vor sich. Da kann sich der FSV die Tabellenführung zurückholen.

Ohratal: Apel, Ludewig (56. Keil), Gorf, Wildies, Kubirske, Meitz, Kiebert, Beese, Jüngling, Reinhold (79. Bräunling),
Tore: 1:0 Jüngling (59.), 2:0 Kiebert (63.), 2:1 Oluic (70.), 2:2 Fischer (81.)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren