Handball, Mitteldt. Oberliga

HSV Bad Blankenburg gleich doppelt gefordert

Bad Blankenburg/Apolda.  Handballer aus Bad Blankenburg und Apolda vor wichtigen Aufgaben an diesem Wochenende.

David Misovych in seinem ersten Pflichtspiel für den HSV Bad Blankenburg.

David Misovych in seinem ersten Pflichtspiel für den HSV Bad Blankenburg.

Foto: Andreas Karlen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor einem Doppelspielwochenende stehen die Handballer des HSV Bad Blankenburg. Heute ab 19.30 Uhr tritt der Tabellenzweite der Mitteldeutschen Oberliga zum Punktspiel gegen die SG Pirna/Heidenau in der Sporthalle Pirna-Sonnenstein an. Keine 24 Stunden später wollen die Lavendelstädter (16 Uhr in der Dreifelderhalle Gorndorf) im Landespokal in die nächste Runde einziehen.

In Sachsen bekommen die Thüringer mit ihrem erst 17jährigen slowakischen Junioren-Nationalspieler David Misovych eine richtig schwere Nuss zu knacken. Denn die SG Pirna/Heidenau konnte bisher alle seine Heimspiele siegreich bestreiten. Als fünfte Mannschaft versucht nun der HSV Bad Blankenburg aus der scheinbar uneinnehmbaren Handballfestung Punkte zu entführen. Beim letzten Aufeinandertreffen in der Saison 2016/17 gelang dies knapp mit 27:26.

Im sonntäglichen Pokalderby dürfte trotz Doppelbelastung aber wegen der höheren Ligazugehörigkeit der Gast aus Bad Blankenburg die Favoritenrolle innehaben. Da aber bekanntlich der Pokal seine eigenen Gesetze hat, darf auch in Saalfeld eine packende Begegnung erwartet werden.

Ihre Pokal-Aufgabe im Achtelfinale hat der HSV Apolda dagegen bereits gelöst. Schon Mitte Oktober gewann der Viertligist gegen den HSV Sömmerda klar mit 40:21. und so können sich die Glockenstädter am heutigen Abend ab 20 Uhr in eigener Halle ganz auf ihre Punktspielaufgabe gegen den EHV Aue II konzentrieren. Die Sachsen trennten sich in der Vorwoche Remis von Einheit Plauen. Insofern erwartet die Truppe von Interimscoach Patrick Schatz eine schwere Aufgabe, auch wenn die Gäste aktuell in der Tabelle hinter den Apoldaern stehen. Bereits um 17.30 Uhr treffen in der Mitteldeutschen Oberliga die Frauen der SG Apolda/Großschwabhausen auf die HSG Rückmarsdorf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.