Landessportbund: Auch im Sport drohen Strafen

Erfurt.  Der Landessportbund Thüringen appelliert an seine Vereine und Verbände. Bei Verstößen gegen Corona-Beschränkungen drohen Geldstrafen.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Bernd Wüstneck / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Landessportbund (LSB) Thüringen hat mit Verweis auf die Bußgeldordnung an seine Vereine und Verbände appelliert, sich an die Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu halten.

Verstöße gegen das Verbot von Sportveranstaltungen können mit einem Bußgeld von bis zu 2500 Euro geahndet werden, teilte der LSB mit. Das gelte sowohl für die Veranstaltung von Wettbewerben wie auch die Öffnung von Anlagen für den Publikumsverkehr. Teilnehmer müssen mit einer Strafe von 150 Euro rechnen.

Die Vorbereitung von Veranstaltungen, die in der Zukunft geplant sind, seien unter Beachtung der geltenden Bestimmungen dagegen erlaubt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.