Nach Vertragsbruch: Nixon verstärkt Science City Jena

Jena.  Weil Zavier Simpson den Basketball-Zweitligisten einfach sitzen ließ, kommt ein neuer Mann. Der Saisonstart wird derweil verschoben.

Zamal Nixon (links), hier noch im Heidelberger Trikot gegen Jenas Joschka Ferner, verstärkt die Thüringer ab sofort.

Zamal Nixon (links), hier noch im Heidelberger Trikot gegen Jenas Joschka Ferner, verstärkt die Thüringer ab sofort.

Foto: Sascha Fromm

Basketball-Zweitligist Science City Jena hat auf den unfreiwilligen Abgang von Aufbauspieler Zavier Simpson reagiert und den BBL-erfahrenen Zamal Nixon verpflichtet. Der 31-jährige gebürtige New Yorker, der mit Ludwigsburg in der vergangenen Saison noch im deutschen Meisterschaftsfinale stand, das gegen Alba Berlin verloren ging, unterschrieb in Jena bis zum Ende der neuen Saison.

Eigentlich sollte sein US-Landsmann Simpson seine Rolle übernehmen. Der 23-Jährige ist vergangene Woche aber trotz bestehenden Vertrages in Jena einfach zurück in seine Heimat gereist. Aktuell prüft Science City rechtliche Schritte wegen dieses Vertragsbruchs.

Derweil starten die Thüringer erst eine Woche später als gedacht in die Saison. Das erste Spiel bei den Kirchheim Knights wurde vom 17. auf den 24. Oktober verschoben.