Ohrdrufs Zweitligakegler sichern sich Heimsieg

Ohrdruf.  Zweites Spiel, zweiter Sieg: Ohrdrufs Zweitligakegler gewinnen auch gegen Eibach.

Marc Schunke ballt die Faust: Auch dank ihm gewann der Ohrdrufer KSV gegen den TV Eibach.

Marc Schunke ballt die Faust: Auch dank ihm gewann der Ohrdrufer KSV gegen den TV Eibach.

Foto: Ralph Frank

Es läuft rund bei den Zweitligakeglern vom Ohrdrufer KSV. Nach dem Auftaktsieg letzte Woche setzte sich das Team nun auch auf der heimischen Anlage gegen den TV Eibach mit 5:3 (3448:3335) durch und holte so in der 2. Bundesliga Mitte den zweiten Sieg in Folge. Der beste Start der Vereinsgeschichte ist somit perfekt.

„Es war zwar nicht immer überzeugend und auch hintenraus spannend. Aber wir haben die Nerven behalten und das Spiel nach Hause gebracht“, freute sich Mannschaftsleiter Oliver Henke über den Erfolg, der bis zur letzten Bahn am seidenen Faden hing. Henke selbst, der als letzter Ohrdrufer Spieler auf die Bahn ging, sicherte den Sieg gegen Ende ab.

Starker Auftakt durch Schunke

Bis es soweit war, hatte der KSV jedoch Schwerstarbeit zu verrichten. Zwar rissen die Gäste keine Bäume aus – dies traf aber auch auf die Hausherren zu, obwohl Marc Schunke zum Auftakt mit 620 Holz eine überzeugende Leistung erbrachte. Denn in der Folge wog das Geschehen hin und her. Denny Schmidt (572), Jörg Arcularius (565) sowie das Duo Lucas Möller/Danny Morgenstern (513) gaben die Punkte ab, dafür sicherte Daniel Roland seinem Team Punkte (565). „Zum Glück hat der Gegner in einigen Situationen auch Nerven gezeigt“, sagte Henke, der mit seinen Jungs nun entspannt zum Favoriten Großbardorf in die Rhön fahren kann. Mit zwei Siegen im Rücken ist der Saisonauftakt geglückt.