FC Carl Zeiss Jena

Ole Käuper: „Nun sieht die Liga, dass wir da sind“

Ole Käuper vom FC Carl Zeiss Jena erzielte im Spiel gegen Hansa Rostock das wichtige 2:1 für seine Mannschaft. Wir sprachen mit ihm nach dem Spiel.

Ole Käuper jubelt nach seinem Treffer zum 2:1-Treffer.

Ole Käuper jubelt nach seinem Treffer zum 2:1-Treffer.

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

3:1 gegen ein Top-Team wie Hansa Rostock. Wie fühlt es sich an, nach einer so langen Durststrecke ohne Sieg?

Großartig. Ich denke, heute ist uns allen ein Stein vom Herzen gefallen. Wir wollten uns und auch die Fans, die jede Woche an uns geglaubt haben, einfach belohnen.

Nicht zuletzt hat das durch Uhr 2:1 geklappt. Ihr erstes Saisontor, ein ganz wichtiges und schönes dazu.

Ich hatte schon in den letzten beiden Spielen die Chance, ein Tor zu machen. Der Trainer hat gesagt, ich glaube an dich. Und das wollte ich zurückzahlen. Pure Erleichterung.

Was war diesmal anders?

Wir haben über 90 Minuten das abgerufen, was uns stark macht. Wir haben nie nachgelassen, gekämpft ohne Ende. Und der Ball ist dreimal ins gegnerische Tor gegangen.

Ist dieser Sieg das Lebenszeichen, auf das alle in Jena gehofft hatten?

Zuletzt haben wir schon gut gespielt, aber uns nie dafür belohnt. Nun sieht die Liga, dass wir da sind. Wir sind noch lange nicht abgeschrieben. Wir glauben an uns.

Für Sie muss das Tor eine besondere Genugtuung sein, nachdem sie vor einigen Wochen in die zweite Mannschaft degradiert worden waren...

Lukas Kwasniok hatte wohl nicht mehr an mich geglaubt. Umso mehr freue ich mich, dass der neue Trainer mir das Vertrauen schenkt. Es ist eine große Genugtuung für mich. Aber das ist nur der Anfang.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.