Ruhlaer Ski-Talent Maximilian Zapf springt und rollt zum Doppelsieg

Der Ruhlaer Max Zapf, hier beim Heimwettkampf vor wenigen Wochen,  brachte aus Schmiedefeld zwei Goldmedaillen mit nach Hause.

Der Ruhlaer Max Zapf, hier beim Heimwettkampf vor wenigen Wochen, brachte aus Schmiedefeld zwei Goldmedaillen mit nach Hause.

Foto: Mike El Antaki

Schmiedefeld.  Der Nachwuchs des WSC 07 überzeugt beim Thüringer Schülercup in Schmiedefeld. Ein Junge aus Schönau an der Hörsel steht zweimal auf dem obersten Podest.

In Schmiedefeld stand für den Thüringer Nachwuchs der Altersklassen 8 bis 14 der zweiter Wettkampf im Thüringer-Schülercup in den Disziplinen Skispringen und Nordischen Kombination an. Talente aus acht Vereinen sprangen von den Mattenschanzen und kämpften auf Inlinern um gute Ergebnisse.

Das Ruhlaer Team erreichte eine Reihe vorderer Platzierungen. Im Spezialspringen der Schülerklasse 14 siegte Maximilian Zapf. In der gleichen Klasse sprang Janne Haberer auf den bronzenen Rang. Julia Albert gewann die Silbermedaille in der Mädchenklasse 10. Ihr fehlten nur 0,2 Punkte zum Sieg. Durch Anni Strümpfel stand eine weitere Skispringerin als Dritte auf dem Podest. In der Kombination rollten Zapf, der seine gute Ausgangsposition verteidigte und seine zweite Goldmedaille gewann, und Janne Haberer mit der besten Laufzeit zu einem Ruhlaer Doppelsieg. In der jüngsten Altersklasse 9 lief Philipp Wagner von Platz sieben im Springen bis auf den zweiten Rang vor. Jeweils Kombinationsbronze gewannen Anni Strümpfel und Lia Meyer (S 14 w). Mit zwei vierten Plätzen rundete Erik Schreier (S 13) das gute WSC-Abschneiden ab.