Eisenacherin holt Gold bei Thüringer Schwimmmeisterschaften

Erfurt  Charlotte Penz und der Erfurter Franz Ahnert sind die erfolgreichsten Starter bei den Thüringer Meisterschaften der Schwimmer. Insgesamt waren 200 Sportler am Start.

Mattea König vom Erfurter SSC schwamm im Kinderfinale über 50 Meter Rücken zum Sieg. Auch auf der 200-Meter-Rückenstrecke holte sie den Meistertitel. Foto: Sascha Fromm

Mattea König vom Erfurter SSC schwamm im Kinderfinale über 50 Meter Rücken zum Sieg. Auch auf der 200-Meter-Rückenstrecke holte sie den Meistertitel. Foto: Sascha Fromm

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aus sechs Landesverbänden, vorrangig aus Thüringen, aber auch aus Hessen, Sachsen, Brandenburg, Baden-Württemberg und Bayern waren 22 Vereine angetreten, um über zwei Tage ein aufregendes Kräftemessen um die Thüringer Meistertitel zu bestreiten. Viele der zuletzt bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften erfolgreichen Sportler des Landesstützpunktes probierten sich am Saisonende auf Nebenstrecken aus.

Sie standen gleich zu Beginn der Meisterschaften im Mittelpunkt, als die Thüringer Medaillengewinner der Jahrgangsmeisterschaften geehrt wurden. Dazu zählten Henriette Freyer (DLRG Weimar), Franz Ahnert, Sophia Sperrhake, Benjamin Alsen (alle Erfurter SSC), Louis Bauer (SG Gotha-Arnstadt), Luca Valentino Wolff (SV Gera) und Charlotte Penz. Mit sechs Meistertiteln war die Eisenacherin in Erfurt die erfolgreichste Starterin. Sie gewann über die Freistildistanzen (50, 100, 200 Meter), 50 m Schmetterling, 100 m Rücken und 200 m Lagen den Thüringer Kindermeistertitel.

Auch Top-Talent Franz Ahnert holte sich mit Siegen über 50 und 100 m Freistil, 100 m Rücken sowie über 100 und 200 m Brust ebenfalls diese Titel.

Alexander Behr (SV Gera) dominierte die Mittelstrecken und gewann über 200 m Schmetterling, Freistil und Rücken sowie 50 m Schmetterling vier Titel.

Nele Stüber und Benjamin Alsen (beide Erfurter SSC) holten jeweils drei Titel. Stüber dominierte alle drei Freistilstrecken (50, 100 und 200 m), Alsen zeigte seine Vielseitigkeit und siegte über 50 m Rücken, sowie 200 m Freistil und Schmetterling.

Cosima Prax (DLRG Weimar) schwamm über 200 m Rücken persönliche Saisonbestzeit. Damit hat sie gute Aussichten auf einen vorderen Platz im Juniorenbereich der deutschen Meisterschaften im August in Berlin.

Nur kurze Zeit zur Erholung bleiben Henriette Freyer und Alexander Behr. Beide starten in dieser Woche über 5 und 7,5 km bei den deutschen Freiwasser-Meisterschaften in Burghausen und streben Podestplätze in ih­ren Jahrgängen an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.