Siemerode siegt gegen Brehme spät, Germania trifft sechsmal

Eichsfeld.  Fußball-Testspiele: Grün-Weiß dreht 1:3-Rückstand noch zum 4:3-Erfolg. Wüstheuterode zeigt sich gegen Lengenfeld/Stein in Torlaune

Wüstheuterodes Ricardo Fromm (links) trifft gegen Lengenfeld/Stein in der Schlussphase doppelt.

Wüstheuterodes Ricardo Fromm (links) trifft gegen Lengenfeld/Stein in der Schlussphase doppelt.

Foto: Uwe Petzl

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch Sturmtief „Sabine“ hat zahlreiche der hiesigen Fußballteams nicht daran gehindert, ihre Testspiele auszutragen. Und viele Partien endeten torreich. Landesklässler SV Grün-Weiß Siemerode setzte sich durch späte Treffer in Duderstadt (Niedersachsen) gegen Kreisoberligist SV Blau-Weiß Brehme mit 4:3 durch. Der SV Germania Wüstheuterode konnte einen 6:1-Erfolg gegen die SG Lengenfeld/Stein landen. Die SG DJK Struth/Diedorf behielt gegen die DJK Arenshausen knapp mit 1:0 die Oberhand.

SG DJK Struth/Diedorf – DJK Arenshausen 1:0 (0:0). Ein verwandelter Foulelfmeter von Niklas Engelhardt (76.) hat dem Landesklässler einen knappen 1:0 (0:0)-Sieg gegen den Kreisoberligisten aus Arenshausen beschert. Auf dem Kunstrasenplatz in Mühlhausen legten die SG von Beginn an den Vorwärtsgang ein, drängte die Eichsfelder in deren Hälfte und erspielte sich auch einige vielversprechende Einschussgelegenheiten, schluderte aber bei der Chancenverwertung.

„Damit war ich nicht zufrieden. Dass unser Tor durch einen Strafstoß fiel, war bezeichnend“, erklärte Struth/Diedorfs Trainer Andreas Seipel, der insgesamt „ein ordentliches Spiel meiner Mannschaft gegen einen guten Gegner“ gesehen hatte: „Die haben uns richtig gefordert.“

Arenshausen kam im Laufe der ersten 45 Minuten besser in die Partie, verbreitete vorrangig durch Konter Gefahr. Nach der Pause machte Arenshausens Trainer Alexander Joswiak ein ausgeglichenes Duell aus, in dem Struth/Diedorf jedoch ein Chancenplus hatte. „Trotz der Niederlage bin ich mit dem ersten Spiel meiner Mannschaft nach der Winterpause zufrieden“, bilanzierte er.

SV BW Brehme – SV GW Siemerode 3:4 (3:1). Späte Treffer von Dioum Abdoul Aziz (87.) sowie Christoph Thüne (87./90.) bescherten den Siemerödern gegen den Kreisoberligisten doch noch einen Erfolg. „Bei dem einen oder anderen Konter des Gegners hatten wir noch Glück“, berichtete Siemerodes Spielertrainer Karsten Wellmann. Brehme war durch Patrick Milbrat (5.) und Christian Weilert, der eine gelungene Kombination veredelte (22.), mit 2:0 in Front gegangen. Kevin Taubert verkürzte per Elfmeter (41.), ehe Vincenz Ehrhardt per Hacke auf 3:1 stellte (43.). „Insgesamt sind wir mit der spielerischen Leistung sehr zufrieden“, erklärte Brehmes Coach Michael Wegener.

SV Germania Wüstheuterode – SG Lengenfeld/Stein 6:1 (3:1). In Torlaune zeigten sich die Wüstheuteröder auf dem Heiligenstädter Kunstrasen. Der wiedergenesene André Herburg (7.) und Martin Gastrock-Mey (25./42.) besorgten bei einem Gegentreffer von Patrick Hedderich (26.) den Pausenstand. In der zweiten Halbzeit legte das Team von André Thüne noch nach: Marcus Wenzel (61.) und zweimal Ricardo Fromm (79./88.) schraubten das Endresultat noch nach oben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren