Tennisverband zieht Notbremse: Saisonstart wird verschoben

Mike El Antaki
Die Tennisplätze, so wie hier in Eisenach, sind spielbereit, doch der Saisonstart der Mannschaftsrunde muss verschoben werden.  

Die Tennisplätze, so wie hier in Eisenach, sind spielbereit, doch der Saisonstart der Mannschaftsrunde muss verschoben werden.  

Foto: Mike El Antaki

Eisenach.  Der Tennis-Landesverband reagiert auf die aktuellen Corona-Richtlinien. Die Mannschaftsrunde soll erst am 10. Juli starten.

Lange Gesichter bei den Tennisspielern. Der für Himmelfahrt (13. Mai) geplante Start der Mannschaftspunktspielrunde muss verschoben werden. Der Thüringer Tennis-Verband (TTV) reagierte damit auf die vom Bund beschlossene, bis zum 30. Juni geltende Corona-Notbremse.

Avisierter Saisonbeginn ist nun der 10. Juli. „Es gilt hierbei aber die weiteren Entwicklungen der Gesetzes- und Verordnungsgebung abzuwarten“, erklärt TTV-Sportwart Falko Gebhardt in einem Verbands-Rundschreiben. Sollte auch nach dem 1. Juli kein Mannschaftswettspielbetrieb erlaubt sein, wird dieser für den Sommer 2021 gänzlich abgesagt. Wie im vergangenen Jahr können Vereine bis zum 6. Juni bereits gemeldete Mannschaften ohne Bußgelder zurückzuziehen. Nach diesem Termin werden die Staffeleinteilungen angepasst.

Zudem informierte Gebhardt, dass es auch in dieser Saison keine Absteiger geben wird – auch nicht bei einem Rückzug der Mannschaft bis zum 6. Juni. Falls ab Juli Spielbetrieb nur ohne Doppel möglich ist, hat sich das Präsidium des TTV dazu entschieden, auch in diesem Falle die Mannschaftswettspiele (nur mit Einzeln) auszutragen.