Thüringer HC startet Versteigerung von Trikots

Erfurt.  Drei Dresse will der Handball-Bundesligist versteigern. Fans können zudem Gutscheine für Dauerkarten erwerben.

Die Fans können sich freuen – der Thüringer HC versteigert drei Trikots. Eines davon ist ein rotes Heimtrikot (Mitte Bölk).

Die Fans können sich freuen – der Thüringer HC versteigert drei Trikots. Eines davon ist ein rotes Heimtrikot (Mitte Bölk).

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Handball-Bundesligist Buxtehuder SV hat einen Volltreffer gelandet. Mehr als 12.000 Euro brachte die Versteigerung der Trikots des Frauen-Teams ein und geht in eine Bonus-Runde. Auch der Thüringer HC hofft auf die Art, in der einnahmenlosen Zeit liquide zu bleiben und startet außerdem einen Gutscheinverkauf.

Um dem Verein mehr Planungssicherheit zu geben, können Gutscheine für den Erwerb einer Dauerkarte für die Saison 2020/21 gekauft werden. Der 120-Euro-Gutschein werde mit der beginnenden Dauerkarten-Ausgabe und Vergabe des Sitzplatzes in der Salza-Halle bevorzugt behandelt, teilte der Verein mit. Der Wunschsitzplatz auf der alten Tribüne nach dem Umbau kann so gesichert werden oder das Vorkaufsrecht für einen Platz auf der neuen Tribüne. Der Betrag wird auf den Dauerticket-Preis angerechnet. Die ersten 500 Käufer erhalten einen Sonderpreis.

In der Hoffnung, dass viele Fans den THC in dieser schweren Zeit unterstützen, beginnt an diesem Donnerstag (7. Mai) eine Versteigerung der Trikots. Bis 31. Mai (20 Uhr) können Fans per Internet-Gebot um das Trikot ihrer Lieblingsspielerin mitbieten. Zur Auswahl stehen drei Dresse, in Rot (Heim), Weiß (Auswärts) und Schwarz (Ausweich) – jeweils signiert. Die Gebote können die Interessenten per E-Mail an den Verein senden (gewinnspiel@­thc-gmbh.­de). Während der Auktion wird das tagesaktuelle Höchstgebot auf der Website und in der App für Smartgeräte veröffentlicht. Zehn Prozent des Erlöses gehen an den Nachwuchs.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren