Thüringer Spitzenvereine gründen „Team Sport Thüringen“

Erfurt .  Angesichts der Probleme durch die Corona-Pandemie haben sich zwölf Spitzenvereine aus Thüringen zum „Team Sport Thüringen“ zusammengeschlossen.

Auch die Volleyball-Damen von Schwarz Weiß Erfurt haben sich dem „Team Sport Thüringen“ angeschlossen.

Auch die Volleyball-Damen von Schwarz Weiß Erfurt haben sich dem „Team Sport Thüringen“ angeschlossen.

Foto: Sascha Fromm

Zwölf Spitzenvereine aus Thüringen haben sich angesichts der Corona-Pandemie und der sich daraus ableitenden Probleme und Herausforderungen zum „Team Sport Thüringen“ zusammengeschlossen. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Die Initiative will als kollektives Sprachrohr im Dialog mit vielen Bereichen der Gesellschaft „bei der Bewältigung der aktuell überaus kritischen Situation mithelfen, um alle beteiligten Vereine durch die wirtschaftlich und sportlich prekäre Lage zu führen“, heißt es in einer Pressemitteilung zur Gründung.

Dem Projekt geht es auch um den Nachwuchs in diesen Vereinen: als Quelle späterer sportlicher Erfolge, ebenso aber auch im Sinne präventiver Sozialarbeit. Von der Thüringer Landesregierung und den Landtagsfraktionen erhofft sich die Initiative Unterstützung.

In der Initiative haben sich der FC Carl Zeiss Jena und der FF USV Jena (Fußball), Post Mühlhausen (Tischtennis), Science City Jena, Basketball Löwen Erfurt und Thuringia Bulls (Basketball), Schwarz-Weiß Erfurt, VfB Suhl, Blue Volleys Gotha (Volleyball), Black Dragons Erfurt (Eishockey) sowie der Thüringer HC und der ThSV Eisenach (Handball) zusammengeschlossen.